Zukunftsweisende Neustrukturierung des Motorsport-Bereichs bei Mercedes-AMG

18.
März 2021
Affalterbach

Mit prestigeträchtigen Meisterschaftstiteln und weltweiten Rennsiegen zählt Mercedes-AMG zu den führenden Herstellern im internationalen Motorsport. Die erfolgreichen Aktivitäten auf der Rennstrecke werden nun noch enger miteinander verzahnt: Mercedes-AMG Motorsport bündelt und intensiviert das Engagement im internationalen GT-Sport und plant eine noch engere Zusammenarbeit mit dem in Brackley, England, beheimateten Mercedes-AMG Petronas F1 Team. Christoph Sagemüller wird als neuer Leiter von Mercedes-AMG Motorsport die übergreifende Verantwortung übernehmen und somit auch die Schnittstelle zu den Marketing- und kommerziellen Aktivitäten des Formel 1-Teams bilden. In enger Zusammenarbeit mit Stefan Wendl, Leiter Mercedes-AMG Customer Racing, soll unter anderem das erfolgreiche Kundensportprogramm im GT3- und GT4-Segment weiter ausgebaut werden. Ebenso geht die Neustrukturierung einher mit einer stärkeren Einbindung des wachsenden e-Sport Sektors sowie intensiveren Racetrack-Angeboten im Rahmen der AMG Driving Academy.

  • Mercedes-AMG bündelt Motorsport-Engagements
  • Christoph Sagemüller wird Leiter von Mercedes-AMG Motorsport
  • Enge Verzahnung aller Motorsport-Aktivitäten auf strategischer und operativer Ebene

Kurz vor Saisonbeginn der Formel 1 und dem Start zahlreicher GT-Serien stellt Mercedes-AMG neue strategische Weichen für seine Motorsport-Aktivitäten. Fortan werden die unterschiedlichen Engagements auf der Rennstrecke noch enger miteinander verbunden sein. Für diese übergreifende Schnittstellen-Aufgabe wird die neue Position „Leiter Mercedes-AMG Motorsport“ geschaffen, die Christoph Sagemüller einnehmen wird. Der 33-Jährige ist seit 2011 im Unternehmen tätig und verantwortete unter anderem bereits seit mehreren Jahren das Marketing des 2010 begonnenen und erfolgreich ausgebauten GT-Kundensportprogramms.

Mit der Neustrukturierung wachsen Mercedes-AMG Customer Racing und das Mercedes-AMG Petronas F1 Team noch enger zusammen. Neben der Stärkung der einzelnen Abteilungen ist damit auch ein klares Bekenntnis von Mercedes-AMG zu seinen im Motorsport liegenden Wurzeln verbunden. Die internen Strukturen des Formel 1-Teams bleiben dadurch unberührt. In Affalterbach jedoch werden die Aktivitäten vor allem auch im Bereich Marketing erweitert. Mit Stefan Wendl als Leiter Mercedes-AMG Customer Racing ist es das erklärte Ziel, das weltweit erfolgreiche Kundensportprogramm weiter auszubauen. Das Customer Racing Programm von Mercedes-AMG gehört heute zu den größten und erfolgreichsten Angeboten am Markt – mehr als 200 Kundenteams fuhren innerhalb einer Dekade zu über 900 Klassensiegen und 200 Meisterschaften. Mit dem Mercedes-AMG GT3 und dem Mercedes-AMG GT4, die ihre Wettbewerbsfähigkeit eindrucksvoll unter Beweis gestellt haben, gilt es nun auch in Zukunft, den Führungsanspruch der Performance- und Sportwagenmarke aus Affalterbach im globalen GT-Bereich weiter zu festigen und auszubauen. 

Einbindung von Simracing-Engagement und Racetrack-Trainings

Im Zuge der engeren Verzahnung der Motorsportaktivitäten wird auch das e-Sport-Engagement in das Portfolio von Mercedes-AMG Motorsport integriert und erweitert. Als dynamisches Wachstumssegment bietet der digitale Rennsport nicht nur eine zusätzliche Trainingsmöglichkeit für Rennfahrer, sondern auch eine ideale Plattform für Hersteller und professionelle Simracing-Piloten. Ein Umfeld, in dem Mercedes-AMG Motorsport bereits aktiv ist: Neben dem seit 2018 existierenden Mercedes-AMG Petronas Esports Team fahren aktuell auch zahlreichen Kundenteams mit dem virtuellen Mercedes-AMG GT3 und GT4 in hochklassigen Simracing-Meisterschaften. Um die Markenpräsenz in diesem immer professioneller agierenden Genre auszubauen und eine junge, performance-affine Zielgruppe zu erschließen, wird auch hier das Engagement von Mercedes-AMG Motorsport künftig intensiviert werden.

Auch hochprofessionelle Rennstreckentrainings mit dem Mercedes-AMG GT3 und Mercedes-AMG GT4 bis hin zum Erlangen von Fahrerlizenzen werden im Rahmen der Neustrukturierung in enger Verzahnung mit der AMG Driving Academy angeboten. Als Schnittstelle oder sogar als Einstieg in die reale Motorsportwelt fügen sich die beliebten Racetrack-Trainings ideal in die zukunftsorientierte Philosophie der Marke ein.

Volles Motorsport-Programm in der Saison 2021

Die Vorbereitungen für die anstehende Saison laufen bereits auf Hochtouren. 2021 gehen erneut zahlreiche Mercedes-AMG Customer Racing Teams bei Rennen und Serien von internationalem Format an den Start; einige davon treten bei ausgewählten Events zudem erneut als Performance Teams mit erweiterter Unterstützung durch Mercedes-AMG Motorsport an. Den Anfang im Rennkalender macht die Nürburgring Langstrecken-Serie (NLS) mit ihrer Auftaktveranstaltung am 27. März, drei Wochen später startet die GT World Challenge Europe im italienischen Monza (16.­–18. April). Darüber hinaus liegt ein weiterer Fokus des Kundensportprogramms auf der Intercontinental GT Challenge (IGTC), die mit den traditionsreichen Total 24 Hours of Spa (29. Juli – 1. August) beginnt. Auch im ADAC GT Masters werden starke Teams und Fahrer mit dem Mercedes-AMG GT3 auf Titeljagd gehen. Gleiches gilt für die DTM, die ab dieser Saison nach GT3-Reglement ausgetragen wird. In der legendären Tourenwagen-Serie kann AMG auf eine siegreiche Tradition zurückblicken.

Das Mercedes-AMG Petronas F1 Team startet beim Großen Preis von Bahrain (26.–28. März) in die neue Saison. Das im britischen Brackley beheimatete Team will in dieser Saison die Titel in der Fahrer- und Konstrukteursmeisterschaft verteidigen.

Christoph Sagemüller, Leiter Mercedes-AMG Motorsport: „Die Neustrukturierung der Motorsport-Aktivitäten von Mercedes-AMG ist in mehrfacher Hinsicht ein wichtiger Schritt in Richtung Zukunft: Zum einen werden die einzelnen Abteilungen künftig noch enger strategisch und operativ zusammenarbeiten, was Synergieeffekte freisetzt und unsere einheitliche Markenpräsenz stärkt. Zum anderen werden unter dem Dach von Mercedes-AMG Motorsport auch zukunftsweisende Bereiche wie beispielsweise der e-Sport-Sektor verstärkt miteingebunden, die von den bestehenden Strukturen profitieren können. Ich freue mich auf die verantwortungsvolle Aufgabe, diesen gesamtheitlichen Prozess von nun an zu steuern und den Erfolg von Mercedes-AMG Motorsport weiter voran zu treiben.“

Stefan Wendl, Leiter Mercedes-AMG Customer Racing: „Unser Kundensportprogramm konnte in den vergangenen elf Jahren etliche internationale Erfolge feiern und ist eine der tragenden Säulen des Motorsport-Engagements von Mercedes-AMG. Von Beginn an war es unsere Philosophie, das Programm kontinuierlich auszubauen und für unsere Customer Racing Teams stetig zu optimieren und daran halten wir natürlich weiterhin fest. Durch den engeren Schulterschluss mit den Formel 1-Kollegen werden wir sicherlich weitere Synergien heben. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und blicken dem Saisonstart mit einer gehörigen Portion Optimismus entgegen.

Ansprechpartner

Medien

Zurück
Zukunftsweisende Neustrukturierung des Motorsport-Bereichs bei Mercedes-AMG.
MercedesAMGCustomerRacing_180321_Neustrukturierung_MercedesAMGMotorsport_02
Christoph Sagemüller
MercedesAMGCustomerRacing_180321_Neustrukturierung_MercedesAMGMotorsport_03
Stefan Wendl
MercedesAMGCustomerRacing_180321_Neustrukturierung_MercedesAMGMotorsport_04
Zukunftsweisende Neustrukturierung des Motorsport-Bereichs bei Mercedes-AMG.
MercedesAMGCustomerRacing_180321_Neustrukturierung_MercedesAMGMotorsport_05
Zukunftsweisende Neustrukturierung des Motorsport-Bereichs bei Mercedes-AMG.
MercedesAMGCustomerRacing_180321_Neustrukturierung_MercedesAMGMotorsport_06
Zukunftsweisende Neustrukturierung des Motorsport-Bereichs bei Mercedes-AMG
MercedesAMGCustomerRacing_180321_Neustrukturierung_MercedesAMGMotorsport_07
Lade...