Sicherheit

  • Sindelfingen, 30.11.2016 - Im Beisein von Baden-Württembergs Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann eröffnete Mercedes-Benz heute in Sindelfingen das nach eigenen Angaben modernste Crashtest-Zentrum der Welt mit dem Crash einer E Klasse Limousine. Das neue Technologiezentrum Fahrzeugsicherheit (TFS) bietet ganz neue Möglichkeiten, etwa bei Fahrzeug-Fahrzeug-Tests, bei der Auslegung von Assistenzsystemen und PRE SAFE® und bei der Absicherung von Fahrzeugkonzepten mit alternativen Antrieben. Die Investitionssumme beläuft sich auf einen dreistelligen Millionenbetrag.
nix
  • 28.09.2016 - Die E-Klasse Limousine absolvierte das Euro NCAP-Rating mit der Maximalnote von fünf Sternen. Dabei übertraf sie deutlich die Anforderungen, die der unabhängige Sicherheitstest für die Auszeichnung mit fünf Sternen verlangt.
  • Kraftstoffverbrauch kombiniert: 4,3-3,9 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 112-102 g/km.
nix
  • Amsterdam, 14.04.2016 - Die Art und Weise, wie wir uns selber und unsere Transportgüter fortbewegen, steht vor einem radikalen Umbruch, der in vielen Teilen bereits begonnen hat. Die EU-Verkehrsminister haben heute bei einem informellen Treffen in Amsterdam über „intelligente und grüne Mobilitätslösungen“ gesprochen. Damit möchten sie das Testen von vernetztem und automatisiertem Fahren im großen Maßstab auf öffentlichen Straßen in Europa verbessern sowie die Markteinführung der neuen Technologien bis zum Ende der Dekade unterstützen.
nix
  • Stuttgart/Berlin, 26.11.2015 - Nur noch halb so viele Verkehrstote wie 2010 im Jahr 2020 – diesem gesamteuropäischen Ziel der Verkehrspolitik hat sich 2011 die VDI Gesellschaft Fahrzeug- und Verkehrstechnik (FVT) in ihrer „Berliner Erklärung zur Fahrzeugsicherheit“ angeschlossen. Doch die Halbzeitbilanz, die FVT-Vorsitzender Prof. Dr.-Ing. Rodolfo Schöneburg jetzt auf der 10. VDI-Sicherheitstagung in Berlin zog, zeigt: Noch sind erhebliche Anstrengungen nötig, um dieses Ziel zu erreichen.
nix
nix
nix
  • Stuttgart/Böblingen, 27.11.2014 - Vor 75 Jahren begann mit dem Eintritt von Béla Barényi in die damalige Daimler-Benz AG ein wichtiges Kapitel der Geschichte der Fahrzeugsicherheit. Zum Jubiläum trafen sich ehemalige und aktuelle Sicherheitsentwickler von Mercedes-Benz aus verschiedenen Epochen der Fahrzeugsicherheit in der Böblinger Legendenhalle.
nix
  • Stuttgart, 13.11.2014 - Licht-Vorreiter Mercedes-Benz gibt einen Ausblick in die Zukunft: Statt der 24 LED des Raster-Fernlichtmoduls im CLS-Scheinwerfer, sorgen schon bald 84 LED pro Scheinwerfer für eine noch bessere Lichtqualität und noch mehr Sicherheit bei Nacht. Mittelfristig werden sogar 1.024 Pixel pro LED die optimale Ausleuchtung der Fahrbahn bei jeder Geschwindigkeit und allen Verkehrsverhältnissen erlauben - und das, ohne andere Verkehrsteilnehmer zu blenden.
nix
  • Stuttgart, 22.10.2014 - Die neue B-Klasse, die gerade internationalen Journalisten vorgestellt wird, besitzt serienmäßig COLLISION PREVENTION ASSIST PLUS. Die Mercedes-Benz Unfallforscher erwarten, dass damit die Zahl schwerer Auffahrunfälle gegenüber Fahrzeugen ohne entsprechendes Schutzsystem um bis zu 30 Prozent gesenkt werden kann. Für ihre Prognose haben die Sicherheitsexperten Zahlen des Statistischen Bundesamtes zur Wirksamkeit des bislang in der B-Klasse serienmäßigen COLLISION PREVENTION ASSIST ausgewertet und digitale Unfalldaten nachsimuliert.
nix
  • Stuttgart, 16.06.2014 - Mit der neuen Generation der CLS-Klasse setzt Mercedes-Benz erstmals die neue Technologie der MULTIBEAM LED Scheinwerfer ein. Hochauflösende Präzisions-LED-Module mit je 24 einzeln angesteuerten Hochleistungs-LED pro Scheinwerfer leuchten die Fahrbahn automatisch und mit bislang nicht erreichter, exakt gesteuerter Lichtverteilung außergewöhnlich hell aus, ohne andere Verkehrsteilnehmer zu blenden. Eine Kamera hinter der Frontscheibe liefert dazu die Informationen.
nix
nix
nix
  • Stuttgart, 19.09.2013 - Nach vierjähriger Forschungsarbeit präsentiert Daimler am 18. und 19. September zusammen mit den beteiligten Projektpartnern bei der Abschlussveranstaltung in Aschaffenburg/Bayern die Ergebnisse der „Forschungsinitiative Ko-FAS - Kooperative Sensorik und kooperative Perzeption für die präventive Sicherheit im Straßenverkehr“.
nix
  • Stuttgart, 21.06.2013 - Der Mercedes-Benz CLS war 2010 das weltweit erste Serienautomobil, dessen dynamische Voll-LED-Scheinwerfer alle adaptiven Lichtfunktionen herkömmlicher Xenon-Systeme bieten. Die neue S-Klasse ist das erste Serienfahrzeug überhaupt, das komplett auf herkömmliche Leuchtmittel verzichtet und ausschließlich energieeffiziente LED einsetzt. Mit Active Multibeam LED, das im kommenden Jahr bei Mercedes-Benz Premiere feiert, folgt der nächste Schritt.
nix
  • Stuttgart, 23.05.2013 - Wenn es auf die Sekunde ankommt: Mit einer kleinen, aber effektiven Innovation will Mercedes-Benz die Rettung von Unfallopfern sicherer und schneller machen. Dazu liefert künftig ein mit Smartphones und Tablets lesbarer QR-Code an Mercedes-Benz Pkw den Rettungskräften eine Rettungskarte für jeden Fahrzeugtyp auf das Display. Sie enthält sämtliche Angaben, die erforderlich sind, um Verletzte rasch zu retten.
nix
  • Stuttgart, 07.02.2013 - Seit der Verschärfung des amerikanischen Crashtest-Programms US NCAP im Jahr 2010 haben nur wenige Fahrzeuge die höchste Bewertung mit fünf Sternen erzielt. Zu dieser Elite zählen die Mercedes-Benz C- und M-Klasse. Beide haben außerdem mit Bestnoten beim europäischen Euro NCAP Rating sowie beim Test des amerikanischen Insurance Institute for Highway Safety (IIHS) abgeschnitten und somit drei der anspruchsvollsten internationalen Sicherheits-Ratings souverän gemeistert. Dies unterstreicht die Ausnahmestellung von Mercedes-Benz als Sicherheitspionier und technischer Trendsetter.
nix
  • Stuttgart, 21.01.2013 - In den letzten Monaten schreckte eine Häufung von tödlichen Unfällen durch Falschfahrer. Mercedes-Benz hat ein Assistenzsystem entwickelt, das dieser Bedrohung Paroli bietet und unabsichtliche „Geisterfahrten“ verhindern kann. Der neue Verkehrszeichen-Assistent des Premium-Herstellers aus Stuttgart kann Einfahrverbotsschilder erkennen und den Fahrer akustisch und optisch warnen, wenn er aus Versehen auf den falschen Weg gerät, der ihn zum gefährlichen Falschfahrer macht.
nix
nix
nix
nix
nix
  • Stuttgart, 07.02.2012 - Mit dem Aktiven Gurtschloss entwickelt Sicherheitspionier Mercedes-Benz derzeit eine Innovation für den Fond, die schon bald in einem Oberklasse-Modell des Stuttgarter Herstellers in Serie gehen wird. Ein Elektromotor bewegt das Gurtschloss automatisch nach oben und unten. So kann die Gurtlose im Becken- und Thoraxbereich reduziert werden, die Passagiere sind seitlich und längs besser fixiert.
nix
  • Stuttgart, 06.10.2011 - Unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Ing. Rodolfo Schöneburg, Centerleiter Passive Sicherheit bei Mercedes-Benz, und Prof. Dr. rer. nat. Volker Schindler, Leiter Fachgebiet Kraftfahrzeuge der Technischen Universität Berlin, veranstaltet der Verein Deutscher Ingenieure (VDI) in Berlin am 5. und 6. Oktober seine 8. Sicherheitstagung. Im Mittelpunkt des Kongresses steht die Sicherheit von Fahrzeugen mit alternativen Antrieben.
nix
nix
  • Stuttgart, 11.10.2010 - Kürzlich hat Mercedes-Benz auf dem Pariser Automobilsalon den renommierten Sicherheitspreis „Euro NCAP Advanced Reward“ sowohl für das Insassenschutzsystem PRE-SAFE® wie für das Assistenzsystem PRE-SAFE® BRAKE gewonnen. Mit einer ersten Roadshow „Sicherheit“ in Australien setzt das Unternehmen jetzt seine globale Sicherheitsstrategie fort.
nix
  • Stuttgart, 24.09.2010 - Vor 30 Jahren fuhr bei Mercedes-Benz in Sindelfingen das erste Serienautomobil mit Airbag von der Montagelinie: eine Limousine der S-Klasse. Damit endete die mehr als 13-jährige Entwicklungszeit des ersten Fahrerairbags bei Mercedes-Benz und eine neue Epoche der Fahrzeugsicherheit begann.
nix
  • Stuttgart, 22.06.2010 - Sommer, Sonne, Strand und Meer – in wenigen Tagen starten mit Bremen, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen die ersten Bundesländer in die großen Ferien. Die Reise in den Urlaub ist für viele die längste Fahrt des Jahres. „Stressfreies Fahren auf langen Strecken klappt umso besser, je mehr das Auto den Fahrer entlastet“, erklärte Dr. Jörg Breuer, Leiter Entwicklung Pkw Aktive Sicherheit des Unternehmens, am Rande einer Verkehrssicherheitstagung in Berlin. Stressbedingte Unfälle zu vermeiden und die Konditionssicherheit zu verbessern, sei eine der Hauptstoßrichtungen der Sicherheitsforschung des Stuttgarter Automobilherstellers Mercedes-Benz.
nix
  • Stuttgart, 07.05.2010 - Mit Blick auf künftige Generationen von Assistenzsystemen hat Mercedes-Benz als weltweit erster Automobilhersteller eine innovative Prüfmethodik in das Portfolio der Erprobungsverfahren aufgenommen: Sicherheitskritische und von Menschen nicht präzise reproduzierbare Fahrmanöver werden dabei von Autopiloten auf geschlossenen Testgeländen ausgeführt. Das „Automatisierte Fahren“ unterstützt die Entwicklung, Prüfung und Absicherung von Assistenzsystemen und anderen Sicherheitsfeatures. Tests im Grenzbereich können so ohne Gefahr und gesundheitliche Belastung für die Entwickler durchgeführt werden.
nix
nix
  • Stuttgart, 09.11.2009 - Automobile der Marken Mercedes-Benz, Maybach und smart gehören weltweit zu den sichersten Fahrzeugen. Das hohe Schutzpotenzial resultiert aus dem ganzheitlichen Ansatz der Daimler AG. Dabei stehen die Vermeidung von Verkehrsunfällen, die Verringerung der Unfallschwere und die Minderung der Unfallfolgen im Mittelpunkt. Allerdings geraten Schutzmechanismen dann an ihre Grenzen, wenn die Rahmenbedingungen einen regelnden Eingriff erschweren:
nix
  • Stockholm/Stuttgart, 23.09.2009 - Die EU-Kommission hat die Daimler AG mit dem eSafety Award in der Kategorie „Industrie & Technologie“ ausgezeichnet. Das Unternehmen erhielt den Preis für sein langjähriges Engagement und seine Vorreiterrolle bei der Einführung von Fahrzeug-Technologien zur Steigerung der Verkehrssicherheit. Zoran Stancic, Deputy Director General der EU-Kommission, überreichte die Auszeichnung an Dr. Jörg Breuer, Leiter Aktive Sicherheit Pkw der Daimler AG.
nix
  • Stuttgart, 31.08.2009 - Jetzt ist der Nachweis gelungen: Mercedes-Fahrer sind sicherer unterwegs als Fahrer anderer Marken. Dies ist das Ergebnis einer Unter-suchung der Mercedes-Unfallforschung auf Basis offizieller, anonymisierter Datenstichproben des Statistischen Bundesamtes. Betrachtet wurden 18.748 Unfälle mit Personenschäden im Zeitraum 2003 bis 2007. Danach ist das Risiko, in einer E-Klasse als Fahrer schwer oder tödlich verletzt zu werden, um 10,4 Prozent niedriger als bei vergleichbaren Fahrzeugen anderer Marken.
nix
  • Stuttgart, 21.08.2009 - Mit fünf Fahrzeugen aus der Sammlung von Mercedes-Benz Classic geht der Erfinder des Automobils an den Start der Oldtimerfahrt Hamburg-Berlin-Klassik 2009 (20. bis 22. August). Unter dem Motto „Schutzengel würden Mercedes fah-ren“ erinnern die fünf Klassiker der Baujahre 1955 bis 1984 an bahnbrechende Entwicklungen der Sicherheitstechnik.
nix
  • Stuttgart, 17.03.2009 - Während andernorts die Schutzengel im Straßenverkehr eine Überstunde nach der anderen schieben müssen, haben die himmlischen Personenschützer in Mercedes-Benz Diensten viel Freizeit. Darum sind ihre Jobs auf Wolke 7 heiß begehrt. Denn sie teilen sich ihre Aufgaben mit einer Reihe von Mercedes-Sicherheitsassistenten.
nix
  • Stuttgart, 16.03.2009 - Während andernorts die Schutzengel im Straßenverkehr eine Überstunde nach der anderen schieben müssen, haben die himmlischen Personenschützer in Mercedes-Benz-Diensten viel Freizeit. Darum sind ihre Jobs auf Wolke 7 heiß begehrt. Denn sie teilen sich ihre Aufgaben mit einer Reihe von Mercedes-Sicherheitsassistenten, die als tatkräftige Schutzengel an Bord sind. Die wichtigsten stellen wir in den nächsten Wochen vor.
nix
  • Stuttgart, 13.03.2009 - Während andernorts die Schutzengel im Straßenverkehr eine Überstunde nach der anderen schieben müssen, haben die himmlischen Personenschützer in Mercedes-Benz-Diensten viel Freizeit. Darum sind ihre Jobs auf Wolke 7 heiß begehrt. Denn sie teilen sich ihre Aufgaben mit einer Reihe von Mercedes-Sicherheitsassistenten, die als tatkräftige Schutzengel an Bord sind. Die wichtigsten stellen wir in den nächsten Wochen vor.
nix
  • Stuttgart, 12.03.2009 - Während andernorts die Schutzengel im Straßenverkehr eine Überstunde nach der anderen schieben müssen, haben die himmlischen Personenschützer in Mercedes-Benz Diensten viel Freizeit. Darum sind ihre Jobs auf Wolke 7 heiß begehrt. Denn sie teilen sich ihre Aufgaben mit einer Reihe von Mercedes-Sicherheitsassistenten. Die wichtigsten stellen wir in den nächsten Wochen vor.
nix
  • Stuttgart, 11.03.2009 - Während andernorts die Schutzengel im Straßenverkehr eine Überstunde nach der anderen schieben müssen, haben die himmlischen Personenschützer in Mercedes-Benz Diensten viel Freizeit. Darum sind ihre Jobs auf Wolke 7 heiß begehrt. Denn sie teilen sich ihre Aufgaben mit einer Reihe von Mercedes-Sicherheitsassistenten. Die wichtigsten stellen wir in den nächsten Wochen vor.
nix
  • Stuttgart, 10.03.2009 - Während andernorts die Schutzengel im Straßenverkehr eine Überstunde nach der anderen schieben müssen, haben die himmlischen Personenschützer in Mercedes-Benz Diensten viel Freizeit. Darum sind ihre Jobs auf Wolke 7 heiß begehrt. Denn sie teilen sich ihre Aufgaben mit einer Reihe von Mercedes-Sicherheitsassistenten. Die wichtigsten stellen wir in den nächsten Wochen vor.
nix
  • Stuttgart, 09.03.2009 - Während andernorts die Schutzengel im Straßenverkehr eine Überstunde nach der anderen schieben müssen, haben die himmlischen Personenschützer in Mercedes-Benz Diensten viel Freizeit. Darum sind ihre Jobs auf Wolke 7 heiß begehrt. Denn sie teilen sich ihre Aufgaben mit einer Reihe von Mercedes-Sicherheitsassistenten. Die wichtigsten stellen wir in den nächsten Wochen vor.
nix
Lade...