Produktionsstart: Neue Transporterachsen im Mercedes-Benz Werk Kassel angelaufen

Kassel, 13.06.2013
  • Optimierte Achse reduziert Kraftstoffverbrauch und Emissionswerte
  • Dr. Frank Reintjes, Leiter Global Powertrain: „Zusammen mit dem neuen Mercedes-Benz Sprinter erfüllen wir somit auch im Transportersegment vorzeitig die Abgasnorm Euro VI.“
Kassel – Feierstunde im Mercedes-Benz Werk Kassel: Die erste neue Transporterachse der Baureihe NCV 3 FE lief am Mittag am Standort vom Band. Symbolisch wurde sie enthüllt von Dr. Frank Reintjes, Leiter Global Powertrain, Procurement und Manufacturing Engineering Trucks, Ludwig Pauss, Standortleiter Werk Kassel und Jens Henkelmann, Projektleiter. Neben dem Standortverantwortlichen und den Betriebsräten waren auch alle Mitarbeiter und Führungskräfte dieser Baureihe beim Produktionsanlauf anwesend.
Dr. Frank Reintjes sagte im Rahmen der Veranstaltung: „Die neue Transporterachse ist ein Beispiel dafür, wie wir bei Daimler Trucks unseren Kunden durch innovative Lösungsansätze wirkungsgradoptimierte Komponenten anbieten können. Zusammen mit dem neuen Mercedes-Benz Sprinter erfüllen wir somit auch im Transportersegment vorzeitig die Abgasnorm Euro VI. Der Standort Kassel zeichnet sich dabei - seit vielen Jahren - als das Kompetenzzentrum für Achsenfertigung aus.“
„Ich freue mich sehr, dass auch die neuen, verbrauchsoptimierten Transporterachsen innerhalb der Daimler AG aus dem Werk Kassel kommen. Dieses Achsprojekt trägt einen wesentlichen Beitrag zur Beschäftigungs-sicherung am Standort bei“, fügte Ludwig Pauss, Standortleiter des Werkes, in seiner Ansprache hinzu. „Mein besonderer Dank geht aber heute an die Projektgruppe, die hart gearbeitet hat, um den reibungslosen Produktionsanlauf zu ermöglichen.“
Für diesen Neuanlauf wurde die aktuelle Serien-Hinterachse NCV3 für die nächste Generation des Sprinters optimiert, um damit sowohl den Kraftstoffverbrauch als auch die CO2- Emissionswerte im Fahrzeugsegment der Transporter zu reduzieren. Damit ist dieses Achsprojekt eine von vielen Maßnahmen der Daimler AG im Rahmen der „BlueEfficiency“- Kampagne, den Flottenverbrauch nachhaltig zu senken und die Abgasnormen der Europäischen Union vorzeitig zu erfüllen. Der neue Mercedes-Benz Sprinter ist somit auch der erste Transporter, der bereits jetzt die Abgasnorm Euro VI erfüllt.
Die wesentlichen Veränderungen der Achse werden überwiegend durch Optimierungen des Wirkungsgrades am Achsgetriebe realisiert: Neue verbrauchsoptimierte Leichtlauflager, ein synthetisches Leichtlauföl, eine verbesserte Radsatzauslegung in Schleiftechnologie sowie eine neu konstruierte Gehäusetopologie mit einer Gewichtsreduzierung von ca. 4 kg, generieren ein deutliches Einsparungspotenzial von
ca. 0,2 l /100 km im Kraftstoffverbrauch. Rund 200.000 Transporter-Achsen werden im Werk Kassel in einem Normaljahr produziert. Daran arbeiten ca. 550 Beschäftigte in der Produktion. Die Transporterachsen werden hauptsächlich in den Van-Werken Düsseldorf und Ludwigsfelde verbaut.
Im Mercedes-Benz Werk Kassel fertigen rund 2.900 Beschäftigte Achsen für Lkw, Busse, Vans, Pkw und Lkw-Trailer. Integriert in den globalen Produktionsverbund gehen die Produkte nicht nur in den europäischen, sondern auch in den nord-, südamerikanischen und den asiatischen Markt. In 2012 wurden am Standort rund 475.000 Achsen und rund 198.000 Gelenkwellen produziert.

Ansprechpartner

Medien

Zurück
2335735_PI_SOP_NCV3_final.docx
D281946
2335735_PI_SOP_NCV3_final.docx
Lade...