Mercedes-Benz präsentiert den Unimog auf der InnoTrans 2018: Der Unimog im 2-Wege-Einsatz:

18.
September 2018
Stuttgart/Berlin
  • Messeneuheit: Antriebsstrang mit Kombination von Wandlerschaltkupplung und hydrostatischem Fahrantrieb ab jetzt ab Werk verfügbar
  • Messepremiere: Unimog als Hilfsfahrzeug mit Doppelkabine für bis zu sieben Personen
  • Unimog mit Mähausleger erfüllt sicherheitsrelevante Software EN 50128 zur EBA-Abnahme des Eisenbahnbundesamts

Stuttgart/Berlin – Die neuesten Modelle der Unimog Baureihe für den Einsatz auf Straße und Schiene sind auf der InnoTrans in Berlin (18. bis 21. September), der internationalen Leitmesse für die Eisenbahnbranche, zu sehen. Für den Einsatz auf Schiene und Straße wird der Unimog genutzt als Rangierfahrzeug, in der Schienen- und Oberleitungswartung sowie bei Arbeiten auf und an den Strecken. Zu den Kunden zählen Eisenbahnunternehmen, Industriebetriebe mit Gleisanschluss, städtische Verkehrsbetriebe wie Straßenbahnen sowie auch Dienstleister für Gleisbau und Streckenunterhaltung.

Zur diesjährigen InnoTrans präsentiert Mercedes-Benz Special Trucks eine neue Antriebsstrang-Variante, eine Kombination aus Wandlerschaltkupplung und hydrostatischem Fahrantrieb. Dadurch ist ein Unimog Rangierfahrzeug sowohl zum Ziehen hoher Lasten bis 1000 t als auch für Zusatzanwendungen wie zum Beispiel dem Betrieb mit einer Schneefräse optimal ausgerüstet. Darüber hinaus wird eine Reihe neu konzipierter Systemlösungen gezeigt. Diese demonstrieren das breite Spektrum an Anwendungen, die der Unimog mit Aufbauten von international anerkannten Geräte- und Aufbaupartnern auf der Schiene abdecken kann.

Erstmalig wird ein 2-Wege Unimog mit Aufbau zum Schneiden des Lichtraumprofils gezeigt, dessen Ausleger eine digitale Höhenbegrenzung mit Software-Zertifizierung nach EN 50128 enthält. Diese Sicherheits-Funktion ist Voraussetzung für eine Bahnzulassung im deutschen Schienen-Netz.

An städtische Verkehrsbetriebe und Staatsbahnen richtet sich die Ausstattung des 2-Wege-Unimog als Hilfsfahrzeug. Sie ermöglicht etwa ein Abschleppen liegengebliebener Straßenbahnen auch bei enger Kurvenführung. Diese Unimog-Variante verfügt über eine Doppelkabine für bis zu 7 Personen und Kofferaufbau sowie hydraulische Aufgleisgeräte

InnoTrans 2018 – Gleis- und Freigelände ist die Attraktion

Die InnoTrans ist die weltweit führende internationale Plattform und Leitmesse der Bahnbranche. Auf dem erweiterten und ausgebuchten Gelände warten mehr als 2900 Aussteller aus 60 Ländern auf rund 150 000 Fachbesucher. Bahnfahrzeuge, ihre technische Ausrüstung und Innenausstattung, der Bereich der Bahn-Infrastruktur und alle Aspekte des Öffentlichen Personennahverkehrs auf Schienen bilden dabei die großen Kategorien. Stärkster Anziehungspunkt ist stets die Fahrzeugausstellung auf dem Gleis- und Freigelände. Hier haben auch die Unimog als 2-Wege-Fahrzeuge ihren festen Platz. Dieses Jahr ist der Mercedes-Benz Stand im Freigelände unter der Nummer 0/412 bzw. 0/320 zu finden.

Vier Exponate (Langfassung)

Der Unimog auf der Schiene – dahinter steht ein bis ins Detail entwickeltes und auf Märkte in der ganzen Welt zugeschnittenes Einsatzkonzept des Geräteträgers von Mercedes-Benz. Auf der InnoTrans in Berlin (vom 18. bis 21. September 2018) präsentiert der Hersteller am Beispiel von vier Exponaten die Vielseitigkeit des Unimog auch in dieser Branche.

UnimogU 430 mit Ausleger zum Schneiden des Lichtraumprofils (Exponat)

Der Unimog Geräteträger mit Zagro Bahntechnik und Mulag Heckausleger ME 700 DB wird von Eisenbahn-Infrastrukturbetreibern oder Dienstleistern zum Schneiden des Lichtraumprofils entlang der Gleise eingesetzt. Eine Messe-Neuheit ist die digitale Höhenbegrenzung mit Software-Zertifizierung nach EN 50128. Diese Sicherheits-Funktion ist Voraussetzung für eine Bahnzulassung im deutschen Schienennetz. Darüber hinaus verfügt der Geräteträger über standardisierte mechanische, hydraulische und elektrische Schnittstellen für den flexiblen Einsatz mit unterschiedlichen An- und Aufbaugeräten. Jahreszeitenabhängig nutzen Infrastrukturbetreiber den Unimog unter anderem auch zur Vegetationspflege oder für den Winterdienst.

Unimog U 423 Rangierfahrzeug mit Funkfernsteuerung und Kran-Aufbau (Exponat)

Neben seiner Qualität als Rangierfahrzeug mit Anhängelasten von bis zu 1000 t beweist der Unimog Geräteträger seine Qualitäten auch bei der Vielseitigkeit der Anbauoptionen. Zusätzlich zum Einsatz als wirtschaftliches Rangierfahrzeug kommt ein Einsatz mit Frontanbaugeräten wie zum Beispiel einer Schneefräse ebenso infrage wie die Montage eines Kran-Aufbaus. Der auf der Messe gezeigte U423 ist mit einer Schienenführung und Bahntechnik der Firma Zwiehoff ausgestattet. Diese umfasst zum Beispiel eine Funkfernsteuerung, eine Eisenbahnwagen-Bremsanlage sowie eine hochschwenkbare Kuppelstange mit Dämpfung

Darüber hinaus ist ein Hiab Ladekran mit einer maximalen Hubkapazität von 97 kNm und einer Ausladung von 12,4 m montiert. Die Kran-Hydraulik wird vom Getriebe-Nebenabrieb des Unimog angetrieben.

Der Unimog zum Rangieren bietet sich als kostengünstige Alternative zu einer in die Jahre gekommenen Rangierlokomotive an. Wesentliche Vorteile sind dabei der niedrige Kraftstoffverbrauch, die Umweltfreundlichkeit durch Erfüllung der Abgasnorm Euro VI für Nutzfahrzeuge sowie günstige Betriebskosten – durch Service und Wartung über das Netz der Unimog Fachwerkstätten.

Unimog U 423 mit Hubarbeitsbühne (Exponat)

Der Unimog U 423 mit Schienenführung und Bahntechnik des französischen Aufbauherstellers CMAR ist auf die Wartung von Oberleitungen bei städtischen Verkehrsbetrieben zugeschnitten. Die Hubarbeitsbühne Typ 112 TM für zwei Personen/320 kg  ermöglicht eine Arbeitshöhe von circa elf Metern und eine seitliche Reichweite von bis zu 5,8 Metern.

Bei diesem Fahrzeugkonzept entfaltet der stufenlose hydrostatische Fahrantrieb EasyDrive seine Stärken. Mit einer Fernsteuerung des hydrostatischen Fahrantriebs lässt sich der Unimog von der Hubarbeitsbühne aus zentimetergenau bewegen, perfekt für Inspektionsfahrten an der Oberleitung. Aufgrund der hohen Zugkräfte des Unimog zählen sowohl das Abschleppen einer liegen gebliebenen Straßenbahn als auch notwendige Rangierarbeiten im Depot zum Einsatzspektrum dieses Unimog.

Unimog U 423 Hilfsfahrzeug für städtische Verkehrsbetriebe mit Doppelkabine (Exponat)

Ein perfektes Einsatzfahrzeug für städtische Verkehrsbetriebe ist der Unimog U423 mit Zagro Drehschemel-Schienenführung für sehr enge Kurvenradien, einer Doppelkabine der Firma Kronenburg mit Platz für bis zu sieben Personen sowie einem Zagro-Kofferaufbau zum Mitführen hydraulischer Aufgleisgeräte. Der Unimog ist darüber hinaus mit einer Frontzapfwelle für den Betrieb der hydraulischen Aufgleisgeräte sowie LED Flutlichtstrahlern mit separatem Batteriepaket ausgestattet. Ein weiterer Vorteil des Unimog: Dank der verbauten Wandlerschaltkupplung und der damit verbundenen Erhöhung des Anfahrdrehmoments ist der 2-Wege Unimog in der Lage, ein wieder aufgegleistes Schienenfahrzeug abzuschleppen, auch bei engen Kurvenradien und bei städtischen Verkehrsbetrieben häufig vorkommenden Steigungen. Der Radstand wurde aufgrund des Platzbedarfes für Doka und Kofferaufbau verlängert.

Bei diesem Fahrzeug wurde der serienmäßig längste Radstand von 3900 mm auf 4500 mm verlängert, was im zur Daimler AG gehörigen Werk „Customer Tailored Trucks“ (CTT), zuständig für spezielle Umbauten auf Kundenwunsch, durchgeführt wurde.

Kombination von Wandlerschaltkupplung und hydrostatischer Antrieb ab Werk.

Zum bewährten 2-Wege-Konzept des Unimog zählen der serienmäßige Allradantrieb mit Längssperre sowie separate Differenzialsperren in Vorder- und Hinterachse, die Singlebereifung und die Wandlerschaltkupplung für das Ziehen hoher Anhängelasten. Das Getriebe mit acht Vorwärts- und acht Rückwärtsgängen ermöglicht Geschwindigkeiten auf der Schiene bis zu 50 km/h in beide Richtungen. Mit EasyDrive ausgerüstet lassen sich die Arbeitsgeschwindigkeiten stufenlos von 0,1 bis 50 km/h einstellen. Zudem ist ein einfacher Wechsel zwischen hydrostatischem Fahrantrieb und mechanischem Getriebe während der Fahrt möglich.

Auszeichnung mit dem Innovationspreis des Privatbahn Magazins

Den 1. Platz des Innovationspreises in der Kategorie Energie und Umwelt erhielt der Unimog 2-Wege im Nachgang der letzten Innotrans Messe. Alle zwei Jahre zeichnet das „Privatbahn Magazin“, ein führendes Wirtschaftsblatt der Branche, „bahnbrechende“ Neuheiten im Schienensektor mit einem Innovationspreis aus.

Die Expertenjury, bestehend aus Fachleuten von Eisenbahnunternehmen, Wissenschafts- und Beiratsmitgliedern des Privatbahn Magazins, war vom Unimog und dessen Umweltverträglichkeit sowie Wirtschaftlichkeit beeindruckt. Im Fokus stand dabei die Antriebs­technologie mit dem 5,1 l Diesel-Vierzylindermotor OM 934 LA Euro VI mit 170 kW (231 PS). Diese wartungsarme und durchzugstarke Mercedes-Benz Motorengeneration ermöglicht hohe Einsparpotentiale beim Kraftstoffverbrauch, speziell im Vergleich zu herkömmlichen Diesel-Rangierlokomotiven. Dass der Unimog in 2-Wege-Version serienmäßig mit Spezialreifen und -felgen für den Betrieb auf Normalspur und Breitspur (1435 mm – 1676 mm) ausgerüstet ist, sorgte ebenfalls für Punkte. Weitere Vorteile dieser Unimog-Variante: schnelles Auf- und Abgleisen mit hydraulischer Dreh- und Aushebevorrichtung möglich, Fahrgeschwindigkeiten auf der Schiene bis zu 50 km/h – vorwärts und rückwärts - und auf der Straße bis zu 90 km/h.

Systemvorteile des 2-Wege-Unimog auf einen Blick

  • Umweltfreundlichkeit

Der Unimog erfüllt die strenge europäische Abgasnorm Euro VI für Nutzfahrzeuge und ist damit eine umweltfreundliche Alternative zu in die Jahre gekommenen Rangierloks bzw. Schienenfahrzeugen. Ein Dieselpartikelfilter ist bei der neusten Unimog Generation serienmäßig an Bord.

  • Wirtschaftlichkeit

Der Unimog besticht im Rangiereinsatz aufgrund seiner modernen Motorentechnologie aus der LKW-Großserie mit einem geringen Kraftstoffverbrauch. Das macht ihn zur witschaftlichen Alternative gegenüber Rangierloks. Auch bei den Kosten für Service- und Wartung punktet der Unimog gegenüber schienengebundenen Fahrzeugen.

  • Abgestimmtes System aus Fahrzeug und Aufbau

Intensive Zusammenarbeit mit den führenden Herstellern für 2-Wege-Technik von der ersten Entwicklungsphase bis zum Vertrieb. Ergebnis: optimal aufeinander abgestimmte Kombination aus Fahrzeug und An-/Aufbau, inklusive aller An- und Aufbauten sowie der notwendigen bahntechnischen Ausstattungen und Zulassungen.

  • Integrierte Geräteantriebe sowie An- und Aufbauräume

Mechanische Nebenantriebe wie z.B. die Frontzapfwelle (160 kW), bis zu vier separate Hydraulikkreise, elektrische Schnittstellen sowie vier An- und Aufbauräume ab Werk machen den Unimog zum professionellen Geräteträger auf Straße und Schiene und sorgen für große Flexibilität.

  • Schnelles Umsetzen von Schiene auf Straße

Der 2-Wege Unimog ermöglicht schnelles und einfaches Auf- und Abgleisen auf einem niveaugleichen Gleisabschnitt von ca. fünf Metern Länge, z.B. an einem Bahnübergang. Dank Fahrgeschwindigkeiten auf der Straße von bis zu 89 km/h. kann der Unimog schnell den Einsatzort wechseln und auch Transfers zur Tankstelle oder der Service-Werkstatt bequem auf der Straße zurücklegen.

  • Erstklassige After-Sales-Betreuung

Unimog-Service an über 650 Service-Stützpunkten weltweit. Erstklassige Ersatzteilversorgung über das Mercedes-Benz-Händlernetz.

  • Hervorragender Fahr- und Bedienkomfort

Ergonomisch gestalteter Arbeitsplatz, Klimaanlage, luftgefederte Sitze sowie exzellente Sicht nach vorne und auf alle Arbeitsbereiche machen den Unimog zum komfortablen und sicheren Arbeitsplatz. Das Kamera-Monitor-System mit bis zu 5 separaten Kameras kann zur Rückraumüberwachung sowie als Aufgleishilfe genutzt werden.

  • Hohe Zugkraft durch Traktion „Gummi auf Stahl“ und WSK

Der hohe Reibwert zwischen Gummirad und Stahlschiene sorgt für exzellente Traktion und ermöglicht wirtschaftliches Rangieren von Anhängelasten bis zu 1000 t bei vergleichsweise leichtem Fahrzeuggewicht. Die ab Werk lieferbare Wandlerschaltkupplung erhöht das Anfahr-Drehmoment des Motors und ermöglicht so ruckfreies Anziehen von schweren Anhängelasten ohne Kupplungsverschleiß.

  • Traktion auf der Schiene direkt durch die Unimog-Räder

Mit Hilfe spezieller ab Werk lieferbaren Felgen und Reifen kann der Unimog sowohl auf Eisenbahn-Normalspur (1435 mm) als auch auf verschiedenen internationalen Breitspuren mit den eigenen Rädern auf der Schiene fahren. Eine hydraulisch absenkbare Schienenführung sorgt für sichere Spurführung auf dem Gleis. Vorteil: Kein separater Schienenfahrantrieb notwendig.

Ansprechpartner

  • Head of Content Management Mercedes-Benz Trucks & Daimler Buses
  • Tel: +49 711 17-53058
  • Fax: +49 711 17-52030

Medien

Zurück

  • 18C0717_01
    Unimog U 423; 2-Wege; in Bordeaux
  • 18C0717_09
    Mercedes-Benz präsentiert den Unimog auf der InnoTrans 2018: Der Unimog im 2-Wege-Einsatz: U 430
  • 18C0717_11
    Mercedes-Benz präsentiert den Unimog auf der InnoTrans 2018: Der Unimog im 2-Wege-Einsatz: U 430
  • 18C0717_10
    Mercedes-Benz präsentiert den Unimog auf der InnoTrans 2018: Der Unimog im 2-Wege-Einsatz: U 430
  • 18C0717_12
    Mercedes-Benz präsentiert den Unimog auf der InnoTrans 2018: Der Unimog im 2-Wege-Einsatz: U 430
  • 18C0717_13
    Unimog U 427, Finnland; 2-Wege; Kahlbacher; Schneefräse; Wartung
  • 18C0717_14
    U 427 Zweiwege Fahrzeug; Kahlbacher; Schneefräse; Schneepflug; Finnland; VR-Track; Hubarbeitsbühne
  • 18C0717_15
    U 427 Zweiwege Fahrzeug; Kahlbacher; Schneefräse; Schneepflug; Finnland; VR-Track; Hubarbeitsbühne
  • 18C0717_02
    Mercedes-Benz präsentiert den Unimog auf der InnoTrans 2018: Unimog U 423
  • 18C0717_03
    Mercedes-Benz präsentiert den Unimog auf der InnoTrans 2018: Unimog U 423
  • 18C0717_04
    Mercedes-Benz präsentiert den Unimog auf der InnoTrans 2018: Unimog U 423; 2-Wege; Daimler Werk Bremen
  • 18C0717_05
    Mercedes-Benz präsentiert den Unimog auf der InnoTrans 2018: Unimog U 423; 2-Wege; Daimler Werk Bremen
  • 18C0717_06
    Mercedes-Benz präsentiert den Unimog auf der InnoTrans 2018: Der Unimog im 2-Wege-Einsatz:Unimog U 423; 2-Wege; Daimler Werk Bremen
  • 18C0717_07
    Mercedes-Benz präsentiert den Unimog auf der InnoTrans 2018: Der Unimog im 2-Wege-Einsatz:Unimog U 423; 2-Wege; Daimler Werk Bremen
  • 18C0717_08
    Mercedes-Benz präsentiert den Unimog auf der InnoTrans 2018: Der Unimog im 2-Wege-Einsatz:Unimog U 423; 2-Wege; Daimler Werk Bremen
  • 18C0717_19
    Unimog U 423 2-Wege für Verkehrsbetriebe und Staatsbahnen konzipiert; 170 kW (231 PS); auf 4500 mm erweiterter Radstand; Doppelkabine bietet Platz für den gesamten Einsatztrupp von bis zu 7 Personen; auf der Schiene bis zu 50 km/h schnell und auf der Straße bis zu 80 km/h
  • 18C0717_20
    Unimog U 423 2-Wege für Verkehrsbetriebe und Staatsbahnen konzipiert; 170 kW (231 PS); auf 4500 mm erweiterter Radstand; Doppelkabine bietet Platz für den gesamten Einsatztrupp von bis zu 7 Personen; auf der Schiene bis zu 50 km/h schnell und auf der Straße bis zu 80 km/h
  • 18C0717_21
    Unimog U 423; Berge- und Servicefahrzeug; 170 kW (231 PS); auf 4500 mm  erweiterter Radstand; Doppelkabine bietet Platz für den gesamten Einsatztrupp von bis zu 7 Personen; auf der Schiene bis zu 50 km/h schnell und auf der Straße bis zu 80 km/h
  • 16C603_03
    Mercedes-Benz 2-Wege Unimog, Messe InnoTrans 2016
  • 16C686_10
    Mercedes-Benz 2-Wege Unimog, Messe InnoTrans 2016
  • 16C686_02
    Mercedes-Benz Zweiwege Unimog U 423, Exterieur, tief-orange, OM 934 Euro VI mit 170 kW (231 PS), 5,1 L Hubraum, Getriebe UG 100/8, permanenter Allradantrieb
  • 16C686_65
    Mercedes-Benz 2-Wege Unimog, Messe InnoTrans 2016
Lade...