Mercedes-Benz Trucks Vostok eröffnet Produktionsstandort in Russland

Stuttgart/Naberezhnye Chelny, Russland, 11.03.2011
  • Naberezhnye Chelny ist Teil des weltweiten Nutzfahrzeug-Produktionsnetzwerks
  • Gemeinschaftsunternehmen Mercedes-Benz Trucks Vostok und Fuso Kamaz Trucks Rus ziehen positive Bilanz für das Jahr 2010
Stuttgart/Naberezhnye Chelny, Russland – Mercedes-Benz Trucks Vostok (MBTV), das Joint Venture der Daimler AG mit dem russischen Lkw-Hersteller Kamaz, hat heute das Produktionswerk in Naberezhnye Chelny offiziell eröffnet. Andreas Renschler, im Vorstand der Daimler AG verantwortlich für Daimler Trucks und Daimler Buses, sowie Vertreter von Kamaz feierten diesen wichtigen Schritt mit einem gemeinsamen Festakt.
„Wir haben immer an das Potenzial des russischen Marktes geglaubt. Aus diesem Grund haben sich Kamaz und Daimler Trucks gerade im Jahr 2008 zu einer Zusammenarbeit entschlossen. Und heute wird deutlich: Dieses Vertrauen ist gerechtfertigt“, sagt Andreas Renschler, „Die globale Wirtschaft ist eindeutig wieder auf Erholungskurs – und dasselbe gilt für die russische Wirtschaft, die noch in diesem Jahr ihr Vorkrisen-Niveau erreichen dürfte. Das gleiche gilt für den Nutzfahrzeug-Markt.“
Positive Bilanz beider Joint Ventures in Russland für 2010
Bei Mercedes-Benz Trucks Vostok ist die Montage erfolgreich angelaufen: Nachdem bereits Ende Oktober ein Mercedes-Benz Actros in Naberezhnye Chelny montiert wurde, werden die Fahrzeuge als Completely Knocked Down-Sätze (CKD) in Serie gefertigt. Neben dem Mercedes-Benz Actros werden dort nun auch der Mercedes-Benz Axor und Atego als CKD-Sätze gefertigt.
Im Jahr 2010 wurde ein Absatz von über 1.600 Lkw erreicht und erreicht damit wieder annähernd das Niveau von 2008. Das Werk in der russischen Republik Tatarstan ist gleichzeitig auch ein Standort für die Fertigung von Kamaz-Lkw.
Bereits im April 2010 hat auch Fuso Kamaz Trucks Rus mit der Produktion des leichten Lkw Fuso Canter 7,5t vor Ort begonnen und den Vertrieb im Juni 2010 erfolgreich gestartet. Im vergangenen Jahr konnten rund 790 Fahrzeuge abgesetzt werden, die alle aus russischer Produktion stammen.
Der Grundstein für die strategische Beteiligung von Daimler Trucks an Kamaz wurde im Dezember 2008 gelegt. Nach der erfolgreichen Anteilserhöhung, die im Juni 2010 abgeschlossen wurde, hält die Daimler AG gemeinsam mit der European Bank for Reconstruction and Development nun 15 Prozent der Anteile an Kamaz.

Medien

  • D276100
    1989237_110302_DT_Er__fnnung_Chelny_final.doc
    1989237_110302_DT_Er__fnnung_Chelny_final.doc
Lade...