Mehr Serienausstattung, gleicher Preis: E 63 AMG mit noch hochwertigerer Ausstattung

Mehr Serienausstattung, gleicher Preis: E 63 AMG mit noch hochwertigerer Ausstattung
16.
Juli 2010
Affalterbach
Affalterbach - Der E 63 AMG, die dynamische Sportlimousine von Mercedes-Benz, bietet ab sofort eine noch hochwertigere Serienausstattung. So sind das Oberteil der Instrumententafel sowie die Bordkanten der Türen in Leder ARTICO ausgeführt. Die Zierteile in der Mittelkonsole rund um die AMG DRIVE UNIT präsentieren sich in edlem, schwarzen Klavierlack.
Zudem lässt sich das Interieur des E 63 AMG mit neuen, attraktiven Wunschausstattungen weiter verfeinern: Bei der erweiterten Ausstattung II designo Leder sind das Instrumententafel-Unterteil, der Deckel des Handschuhfachs, die Türverkleidungen inklusive Kartentaschen sowie die Seitenwangen der Mittelkonsole mit exklusivem Leder Nappa bezogen. Das Extra kostet 4.700,50 Euro und
ist nur zusammen mit der erweiterten Ausstattung designo Leder lieferbar, bei der das Instrumententafel-Oberteil und die oberen Türverkleidungen in designo Leder schwarz bezogen sind (2.856 Euro, alle Preise inkl. 19 % MwSt.). Wer sich für die Kombination dieser beiden designo Extras entscheidet, erhält eine perfekt verarbeitete und exklusive Volllederausstattung, die das Interieur-Ambiente
erheblich aufwertet.
AMG 6,3-Liter-V8-Motor, optionale Keramik-Verbundbremsanlage
Von den Serienmodellen der E-Klasse unterscheidet sich der E 63 AMG durch den kraftvollen AMG 6,3-Liter-V8-Motor, das AMG RIDE CONTROL-Sportfahrwerk mit elektronisch geregelter Dämpfung und neuer Vorderachse sowie durch das eigenständige Exterieur- und Interieurdesign. Optional ist für das Topmodell der
E-Klasse eine neu entwickelte Keramik-Verbundbremsanlage lieferbar. Dank
konsequentem Einsatz effizienzsteigernder Maßnahmen hat Mercedes-AMG beim E 63 AMG eine Absenkung des Kraftstoffverbrauchs um fast zwölf Prozent erzielt.

Der AMG 6,3-Liter-V8-Motor im E 63 AMG bietet mit einer Leistung von 386 kW (525 PS) und 630 Newtonmeter Drehmoment das gleich hohe Niveau wie im SL 63 AMG. Vom High-Performance-Roadster stammt auch das AMG SPEEDSHIFT MCT 7-Gang-Sportgetriebe: Die Kraftübertragung verzichtet auf den herkömmlichen Drehmomentwandler und nutzt eine kompakte, nasse Anfahrkupplung. Die daraus resultierende direkte Anbindung an den Triebstrang ermöglicht zusammen mit den vier individuellen Fahrprogrammen, der Zwischengas- und RACE START-Funktion ein äußerst emotionales, dynamisches und auf Knopfdruck auch komfortables Fahrerlebnis.
Das Antriebspaket ist in diesem Segment einzigartig und sorgt für betont sportliche Fahrleistungen: Aus dem Stand erreicht der E 63 AMG Tempo 100 nach nur 4,5 Sekunden; die Höchstgeschwindigkeit beträgt 250 km/h (elektronisch abgeregelt). Der Hochdrehzahl-Saugmotor mit 6208 Kubikzentimeter Hubraum überzeugt durch agiles Ansprechverhalten, kräftigen Durchzug und enorme Drehfreude. Der V8-Sound begeistert auf jedem Kilometer, dabei garantiert der schwingungsarme Lauf Mercedes-typische Langstreckentauglichkeit. Eine besonders leistungsfähige Wasserkühlung stellt maximale Standfestigkeit auch bei hoch dynamischer Belastung auf der Rennstrecke sicher.
Kraftstoffverbrauch um fast zwölf Prozent reduziert
Trotz 8 kW (11 PS) Mehrleistung gegenüber dem Vorgängermodell konnte der Kraftstoffverbrauch des E 63 AMG erheblich gesenkt werden: Mit 12,6 Liter
Super Plus auf 100 Kilometer (NEFZ gesamt) rangiert der Kraftstoffverbrauch des
E 63 AMG um nahezu zwölf Prozent niedriger als zuvor und markiert einen Spitzenwert im Segment der über 377 kW (500 PS) starken Sportlimousinen. Ermöglicht wird dieser Fortschritt durch ein ganzes Paket effizienzsteigernder Maßnahmen: So zählen die bedarfsgerechte Kraftstoffversorgung und das Generatormanagement mit Rekuperation der Bremsenergie im Schubbetrieb zur Serienausstattung des E 63 AMG. Zudem reduziert das AMG-exklusive LDS-Verfahren (Lichtbogen-Draht-Spritzen) zur Beschichtung der Zylinderlaufbahnen die innermotorische Reibung.
Auch das AMG SPEEDSHIFT MCT 7-Gang-Sportgetriebe hilft entscheidend bei
der Kraftstoffeinsparung: Eine nasse Anfahrkupplung, die im Ölbad läuft, ersetzt den bisherigen Drehmomentwandler. Dank ihrer geringen rotatorischen Massenträgheit agiert das Getriebe äußerst spontan, dynamisch und ohne die wandler-typischen Verluste. Das Getriebe ist mit vier Fahrprogrammen „C“ (Controlled Efficiency), „ S“ (Sport), „S+“ (Sport plus) sowie „M“ (Manuell) ausgestattet, die sich über einen elektronischen Drehschalter in der AMG DRIVE UNIT einstellen lassen. Die partielle Ausblendung von einzelnen Zylindern durch die kurzzeitige Deaktivierung von Zündung und Einspritzung beim Schaltvorgang unter Volllast führt zu deutlich schnelleren Schaltzeiten. In den Modi S+ und M ermöglicht das 7-Gang-Sportgetriebe Schaltvorgänge in 100 Millisekunden.
Im weiter verbrauchsoptimierten Fahrprogramm Controlled Efficiency schaltet das Getriebe hingegen betont sanft, und die Getriebesteuerung wählt bewusst frühe Hochschaltvorgänge, um die Motordrehzahl möglichst niedrig zu halten. Gleichzeitig erfüllt das AMG SPEEDSHIFT MCT 7-Gang-Sportgetriebe höchste Anforderungen in punkto Fahrdynamik: Die schnellen und spontanen Mehrfachrückschaltungen sorgen ebenso für einen äußerst agilen Charakter wie die automatische Zwischengasfunktion und die RACE START-Funktion: Sie erlaubt dem Fahrer des E 63 AMG, das maximale Beschleunigungspotenzial automatisch abzurufen.
Elektronisch geregeltes Dämpfungssystem
Sportlich oder komfortbetont? Der Fahrer des Mercedes-Benz E 63 AMG muss keine Kompromisse in Kauf nehmen. Das AMG RIDE CONTROL-Sportfahrwerk beherrscht sowohl die agile Fahrt auf der Rennstrecke als auch die komfortable und nervenschonende Fortbewegung. Hohe Fahrdynamik und Mercedes-typische Langstreckentauglichkeit gehen im E 63 AMG eine außergewöhnliche Synthese ein. Während an der Vorderachse Stahlfederbeine zum Einsatz kommen, sind an der Hinterachse AMG-spezifische Luftfedern montiert. Vorteil dieser AMG-exklusiven Lösung: Die vorderen Stahlfedern sorgen für ein feinfühligeres Ansprechverhalten, während die hinteren Luftfederbeine dank automatischer Niveauregulierung die Fahrzeughöhe unabhängig von der Beladung konstant halten.
Ein elektronisch geregeltes Dämpfungssystem variiert je nach Fahrsituation automatisch die Dämpferkennung und reduziert die Wankwinkel der Karosserie. Das Resultat: Eine blitzschnelle Anpassung zwischen optimalem Fahrkomfort und größtmöglicher Agilität. Zusätzlich kann der Fahrer per Knopfdruck zwischen den drei Fahrwerkmodi Comfort, Sport und Sport plus wählen. Außerdem verfügt der E 63 AMG über eine eigenständige Vorderachse mit 56 Millimetern größerer Spurweite, Rohrstabilisator, neuen Querstreben, neuen Radlagern, neuer Elastokinematik und neuen Radträgern für mehr negativen Radsturz – und bietet somit mehr Grip bei schneller Kurvenfahrt. Die AMG-spezifische Kinematik garantiert überdies ein deutliches Plus an Präzision; eine aufwendige Achskonstruktion, die sich prinzipiell bereits im C 63 AMG bewährt. Die Hinterachse verfügt ebenfalls über mehr negativen Sturz, über eine optimierte Elastokinematik und über ein neues Fahrschemellager für höhere Stabilität im Grenzbereich.
Direkte Servolenkung und individuelles 3-Stufen-ESP®
Für einen direkten Charakter wurde auch die Zahnstangen-Servolenkung mit Parameterfunktion entwickelt. Die Lenkübersetzung im Verhältnis 14 : 1 ist um 22 Prozent direkter als bei der Serie, weiterhin sorgen die versteifte Lenksäule sowie die Kennlinie der geschwindigkeitsabhängigen Servounterstützung für mehr Lenkpräzision und einen besseren Fahrbahnkontakt.
Das vom SL 63 AMG und C 63 AMG bekannte 3-Stufen-ESP® ermöglicht individuelle Einstellmöglichkeiten – und damit ein klares Plus an Fahrspaß bei uneingeschränkter Fahrsicherheit. Über den ESP®-Taster in der AMG DRIVE UNIT kann der Fahrer zwischen den Stufen „ESP ON“, „ESP SPORT“ und „ESP OFF“ wählen – den jeweils aktivierten Zustand zeigt das Zentral-Display im Kombi-Instrument an. Perfekte Verzögerung auch bei betont dynamischer Fahrt garantiert die AMG Hochleistungs-Bremsanlage mit rundum 360 Millimeter großen, innen belüfteten und gelochten Bremsscheiben. An der Vorderachse kommt die besonders belastbare, motorsporterprobte Verbund-Technologie zum Einsatz.
Eine noch bessere Brems-Performance sowie geringere ungefederte Massen
bietet die optionale Keramik-Verbundbremsanlage mit abermals größer dimensionierten Bremsscheiben. Die Keramik-Bremsscheiben verfügen aufgrund ihres höheren Härtegrads über eine noch höhere Temperatursicherheit und bestechen gleichfalls durch ihr um rund 40 Prozent niedrigeres Gewicht. Optimalen Grip garantieren die AMG Leichtmetallräder mit Reifen der Dimension 255/40 R 18 vorn und 285/35 R 18 hinten.
Interieur und Exterieur mit betont dynamischem Charakter
Passend zur kompromisslos sportlichen Technologie präsentiert sich der E 63 AMG im betont dynamischen Design: Die Frontansicht prägen die auf jeder Seite um 17 Millimeter verbreiterten Kotflügel mit „6.3 AMG“-Schriftzug, die AMG Frontschürze mit großen Kühlluftöffnungen und das AMG-spezifische Tagfahrlicht mit LED-Leuchten. In Verbindung mit der Wunschausstattung Intelligent Light System (ILS) verfügt der E 63 AMG über abgedunkelte Frontscheinwerfer. Für zusätzliche optische Präsenz sorgen die Seitenschwellerverkleidungen und die Heckschürze mit schwarzem Einsatz. Markentypische Akzente setzt die Sport-Abgasanlage mit zwei verchromten Doppelendrohren.
Das Interieur des E 63 AMG fasziniert durch hochwertige Materialien und funktionelle Sportlichkeit. Exklusive Ausstattungsdetails sind die eigenständigen, elektrisch verstellbaren Sportsitze mit optimiertem Seitenhalt sowie das Sportlenkrad im Vierspeichendesign mit Schaltpaddles. Die AMG DRIVE UNIT bietet Einstellmöglichkeiten für das MCT-Sportgetriebe, die ESP®-Funktionen, das Fahrwerksetup und das AMG Programm. Mit Hilfe des E-SELECT-Wählhebels in der Mittelkonsole kann der Autofahrer auf kürzestem Weg durch Antippen via Drive-by-Wire zwischen R, N und D wechseln, die Parksperre P ist über einen separaten Knopf bedienbar. Serienmäßig sind auch die feine Lederpolsterung in drei verschiedenen Farbtönen, das Kombi-Instrument mit AMG Hauptmenü, die Einstiegsleisten mit AMG Schriftzug und die Sportpedale – beides aus gebürstetem Edelstahl.
Für das Multimedia-System COMAND APS (ab 3.046,40 Euro) sind drei Jahre lang die aktuellsten Karten in 39 europäischen Ländern kostenlos erhältlich. Die Mercedes-Benz Partner spielen Kartenupdates im Rahmen eines Händlerbesuchs auf das Navigationssystem. Dank der neuen kostenlosen Kartenupdates kommen Mercedes-Fahrer mit COMAND APS künftig noch zuverlässiger und schneller ans Ziel.
Noch mehr Individualität durch maßgeschneiderte Extras
Wünsche nach noch mehr sportlicher Individualität erfüllt das AMG Performance Studio: So lässt sich die Limousine des E 63 AMG bereits ab Werk mit dem Performance Package fahrdynamisch weiter aufwerten. Das Performance-Paket (8.270,50 Euro) enthält:
  • AMG Leichtmetallräder in leichter Schmiedetechnologie, mit Bereifung 255/35 R 19 vorn und 285/30 R 19 hinten
  • AMG RIDE CONTROL Performance-Fahrwerk mit strafferer Abstimmung
  • AMG Hinterachs-Sperrdifferenzial mit 40 Prozent Sperrwirkung
  • AMG Abrisskante auf dem Heckdeckel
  • AMG Performance-Lenkrad im Dreispeichen-Design
  • Heckscheibenrollo
Für eine luxuriöse Note im Innenraum sorgt das AMG Exklusiv-Paket (4.700,50 Euro). Es umfasst:
  • Polsterung in Nappaleder der Sitze, des Instrumententafel-Oberteils, der Bordkanten, der Armauflagen an den Türen sowie der Mittelkonsole und Türmittelfelder
  • Innenhimmel sowie A-, B- und C-Säulen sowie Sonnenblenden in Alcantara
  • AMG Fußmatten
Ab Werk sind auch ausgewählte Sonderausstattungen aus dem AMG Performance Studio einzeln lieferbar:
  • AMG Keramik-Verbundbremsanlage (11.305 Euro)
  • AMG Leichtmetallräder in leichter Schmiedetechnologie, Titangrau lackiert und poliert, mit Bereifung 255/35 R 19 vorn und 285/30 R 19 hinten (2.320,50 Euro)
  • AMG Hinterachs-Sperrdifferenzial mit 40 Prozent Sperrwirkung (2.975 Euro)
  • Bremssättel, rot lackiert (714 Euro)
  • AMG Exterieur-Carbon-Paket (ab 4.641 Euro)
  • AMG Performance-Lenkrad im Dreispeichen-Design mit Alcantara-Einsätzen im Griffbereich (476 Euro)
  • AMG Zierelemente Carbon (3451 Euro)
  • AMG Einstiegsleisten, zweifach weiß beleuchtet (714 Euro)
  • AMG Fußmatten (107,10 Euro)
(alle Preise inkl. 19 % MwSt.)
Aktive und passive Sicherheit auf höchstem Niveau
Traditionell erfüllt das AMG Topmodell der E-Klasse höchste Erwartungen hinsichtlich aktiver und passiver Sicherheit. So auch der E 63 AMG: Zur Serienausstattung zählen die neue Müdigkeitsdetektion ATTENTION ASSIST, das einzigartige präventive Insassenschutzsystem PRE-SAFE®, der Bremsassistent PLUS, sieben Airbags und crashaktive NECK-PRO-Kopfstützen. Die Sicherheitsausstattung lässt sich auf Wunsch mit dem Spurhalte- und Totwinkel-Assistenten, der PRE-SAFE®-Bremse mit automatischer Vollbremsfunktion, dem adaptiven Fernlicht-Assistenten, dem Nachtsicht-Assistenten PLUS und dem Geschwindigkeitslimit-Assistenten erweitern. Mit seiner einzigartigen Kombination wegweisender Fahrer-Assistenzsysteme baut der E 63 AMG seine führende Position auf dem Gebiet der Sicherheit weiter aus.
Die Verkaufspreis für den E 63 AMG beträgt 105.791 Euro (Limousine) bzw. 108.409 Euro (T-Modell, alle Preise jeweils inkl. 19 % MwSt.).

Ansprechpartner

Medien

Zurück

  • 10C795_01
    Mercedes-Benz E-Klasse: E 63 AMG mit noch hochwertigerer Ausstattung
  • 10C795_02
    Mercedes-Benz E-Klasse: E 63 AMG mit noch hochwertigerer Ausstattung
  • 10C795_03
    Mercedes-Benz E-Klasse: E 63 AMG mit noch hochwertigerer Ausstattung
  • 10C795_04
    Mercedes-Benz E-Klasse: E 63 AMG mit noch hochwertigerer Ausstattung
  • 09C529_02
    Mercedes-Benz E 63 AMG
Lade...