Kein Omnibus der Welt ist sicherer: IAA-Ausstellungsfahrzeug Mercedes-Benz Travego

Kein Omnibus der Welt ist sicherer: IAA-Ausstellungsfahrzeug Mercedes-Benz Travego
17.
Oktober 2014
Stuttgart / Hannover
  • Travego kann schon heute mehr, als der Gesetzgeber künftig fordert
  • Active Brake Assist 3: Vollbremsung bei stehenden Hindernissen
Der Mercedes-Benz Travego Safety Coach wurde auf der weltweit wichtigsten Nutzfahrzeugmesse IAA an Günter Bohr, Geschäftsführer der Bohr Omnibus GmbH, verkauft. Das Ausstellungsfahrzeug ist bereits mit dem Active Brake Assist 3 ausgestattet, der bei regulären Serienfahrzeugen ab 2015 ausgeliefert wird.
Travego kann schon heute mehr als Gesetzgeber künftig fordert
Omnibusfahrer kennen die Situation: Das plötzliche Hindernis nach einer Kurve, das überraschende Stauende, der unbeleuchtete Radfahrer im Dunkeln – diese Gefahren fordern alle Sinne und die Reaktionsfähigkeit. Der Active Brake Assist 3 kann bei diesen Situationen Leben retten – auch Leben anderer Verkehrsteilnehmer.
Deshalb fordert der Gesetzgeber ab dem 1. November 2015 für alle neu zuge­lassenen Reisebusse einen Notbremsassistenten. Er muss bei einer autonomen Bremsung aus einem Tempo von 80 km/h auf ein langsamer vorausfahrendes Fahrzeug mit einer Geschwindigkeitsdifferenz von maximal 50 km/h einen Unfall vermeiden. Bei einer Vollbremsung auf ein stehendes Hindernis aus der gleichen Geschwindigkeit muss das Tempo um mindestens 10 km/h verringert werden. Diese Anforderungen werden ab dem Herbst 2018 nochmals ver­schärft. Der Travego mit Active Brake Assist 3 kann schon heute mehr, als der Gesetzgeber in der zweiten Stufe fordert.
Active Brake Assist 3: Vollbremsung bei stehenden Hindernissen
Es hat schon Tradition: Jede Generation des Reisehochdeckers Mercedes-Benz Travego setzt neue Maßstäbe in der Sicherheitstechnik. Jetzt hat der Premium-Reisebus wieder die Nase vorn: Es gibt ihn als ersten Omnibus der Welt mit dem neuen Active Brake Assist 3. Bereits die Vorgängergeneration Active Brake Assist 2 leitete bei der Gefahr einer Kollision mit langsamer voraus­fahrenden und mit stehenden Hindernissen ein Bremsmanöver ein. Der neue ABA 3 kann noch mehr: Er ist im Stande, auch bei stehenden Hindernissen automatisch eine Vollbremsung einzuleiten.
Bohr Omnibus GmbH
1986 wurde die Firma Bohr Reisen (Inhaber Günter Bohr) gegründet. Aus dieser Firma ging zum 1. Januar 2000 die Bohr Omnibus GmbH mit Sitz in Frankfurt-Hahn hervor, die heute in sämtlichen Omnibusbereichen tätig ist. Der Fuhrpark besteht zu 95 Prozent aus Mercedes-Benz Bussen.

Ansprechpartner

  • Head of Content Management Mercedes-Benz Trucks & Daimler Buses
  • Tel: +49 711 17-53058
  • Fax: +49 711 17-52030

Medien

Zurück
  • 14A1217
    Mercedes-Benz Travego Safety Coach: Active Brake Assist 3 – Vollbremsung bei stehenden Hindernissen
  • 14A1216
    IAA-Ausstellungsfahrzeug Mercedes-Benz Travego  Safety Coach geht an Bohr Omnibus GmbH:  v.l.n.r: Oliver Schlamp, Verkauf Mercedes-Benz Omnibusse Region West - Timo Bohr, Geschäftsführung Bohr Omnibus GmbH - Till Oberwörder, Leiter Marketing, Vertrieb & Aftersales bei Daimler Buses - Günter Bohr, Geschäftsführung Bohr Omnibus GmbH - Mirco Bohr, Geschäftsführung Bohr Omnibus GmbH - Ulrich Piotrowski, Verkaufsleiter Mercedes-Benz Omnibusse Region West - Rüdiger Kappel, Markensprecher Mercedes-Benz Omnibusse Deutschland
  • 14A1225
    Mercedes-Benz Travego Safety Coach: Active Brake Assist 3 – Vollbremsung bei stehenden Hindernissen
  • 14A1224
    Mercedes-Benz Travego Safety Coach: Active Brake Assist 3 – Vollbremsung bei stehenden Hindernissen
Lade...