Karosserie


  • 07A850
    Schnittzeichnung der Mercedes-Benz C-Klasse Limousine der Baureihe W 204. Bauzeit seit 2007. Abbildung aus dem Jahr 2007.
  • 06a4601
    Das von Mercedes-Benz entwickelte Intelligent Light System bietet fünf verschiedene Lichtfunktionen, die auf typische Fahr- und Wettersituationen abgestimmt sind.
  • 06a4604
    Das von Mercedes-Benz entwickelte Intelligent Light System bietet fünf verschiedene Lichtfunktionen, die auf typische Fahr- und Wettersituationen abgestimmt sind.
  • 06a4602
    Das von Mercedes-Benz entwickelte Intelligent Light System bietet fünf verschiedene Lichtfunktionen, die auf typische Fahr- und Wettersituationen abgestimmt sind.
  • 06a4606
    Das von Mercedes-Benz entwickelte Intelligent Light System bietet fünf verschiedene Lichtfunktionen, die auf typische Fahr- und Wettersituationen abgestimmt sind.
  • 06a4605
    Das von Mercedes-Benz entwickelte Intelligent Light System bietet fünf verschiedene Lichtfunktionen, die auf typische Fahr- und Wettersituationen abgestimmt sind.
  • 06a4608
    Das von Mercedes-Benz entwickelte Intelligent Light System bietet fünf verschiedene Lichtfunktionen, die auf typische Fahr- und Wettersituationen abgestimmt sind.
  • 06a4607
    Das von Mercedes-Benz entwickelte Intelligent Light System bietet fünf verschiedene Lichtfunktionen, die auf typische Fahr- und Wettersituationen abgestimmt sind.
  • 06a5232
    Das von Mercedes-Benz entwickelte Intelligent Light System bietet fünf verschiedene Lichtfunktionen, die auf typische Fahr- und Wettersituationen abgestimmt sind.
  • 06a4609
    Das von Mercedes-Benz entwickelte Intelligent Light System bietet fünf verschiedene Lichtfunktionen, die auf typische Fahr- und Wettersituationen abgestimmt sind.
  • 06a5233
    Das von Mercedes-Benz entwickelte Intelligent Light System bietet fünf verschiedene Lichtfunktionen, die auf typische Fahr- und Wettersituationen abgestimmt sind.
  • 06c3953_030
    Im Vergleich zum herkömmlichen Schiebe-Hebedach ist die Glasfläche des neuen Panorama-Schiebedachs fast doppelt so groß -- sie erstreckt sich von der Front- bis zur Heckscheibe. Auf Knopfdruck wird der vordere Teil des Daches angehoben und fährt über dem feststehenden Glaselement nach hinten, während sich vorn ein Netzwindabweiser aufstellt.
  • 06c3953_025
    Die Außenspiegel der neuen C-Klasse leisten einen wichtigen Beitrag zur Wahrnehmungssicherheit des Autofahrers. Deshalb hat Mercedes-Benz die Spiegelflächen deutlich vergrößert. Damit die Spiegelgläser stets klare Sicht nach hinten ermöglichen, werden sie serienmäßig elektrisch beheizt.
  • 06c3976_06
    Mit 0,27 erreicht die C-Klasse den besten CW-Wert in ihrem Marktsegment für Stufenheck-Limousinen. Der für die Fahr- und Bremsstabilität wichtige Auftrieb an der Hinterachse hat sich im Vergleich zum Vorgängermodell nochmals verbessert – von 0,09 auf 0,07. Im Windkanal untersuchten Mercedes-Ingenieure mithilfe neu entwickelter Verfahren auch die Aero-Akustik der Limousine.
  • 06c3976_24
    Die Schmutzfreihaltung der Außenspiegel, Seitenscheiben und Heckscheibe bei schlechter Witterung ist für die Fahrsicherheit von großer Bedeutung. Deshalb widmet Mercedes-Benz diesem Thema seit jeher besondere Aufmerksamkeit und hat bei der neuen C-Klasse weitere Fortschritte erzielt. Die Seitenscheiben und die Heckscheibe bleiben selbst bei hoher Geschwindigkeit weitgehend schmutzfrei.
  • 06c3976_22
    Die Schmutzfreihaltung der Außenspiegel, Seitenscheiben und Heckscheibe bei schlechter Witterung ist für die Fahrsicherheit von großer Bedeutung. Deshalb widmet Mercedes-Benz diesem Thema seit jeher besondere Aufmerksamkeit und hat bei der neuen C-Klasse weitere Fortschritte erzielt. Die Seitenscheiben und die Heckscheibe bleiben selbst bei hoher Geschwindigkeit weitgehend schmutzfrei.
  • 06c3976_07
    Mit 0,27 erreicht die C-Klasse den besten CW-Wert in ihrem Marktsegment für Stufenheck-Limousinen. Der für die Fahr- und Bremsstabilität wichtige Auftrieb an der Hinterachse hat sich im Vergleich zum Vorgängermodell nochmals verbessert – von 0,09 auf 0,07. Im Windkanal untersuchten Mercedes-Ingenieure mithilfe neu entwickelter Verfahren auch die Aero-Akustik der Limousine.
  • 06c3976_23
    Die Schmutzfreihaltung der Außenspiegel, Seitenscheiben und Heckscheibe bei schlechter Witterung ist für die Fahrsicherheit von großer Bedeutung. Deshalb widmet Mercedes-Benz diesem Thema seit jeher besondere Aufmerksamkeit und hat bei der neuen C-Klasse weitere Fortschritte erzielt. Die Seitenscheiben und die Heckscheibe bleiben selbst bei hoher Geschwindigkeit weitgehend schmutzfrei.
  • 06c3976_26
    Die Schmutzfreihaltung der Außenspiegel, Seitenscheiben und Heckscheibe bei schlechter Witterung ist für die Fahrsicherheit von großer Bedeutung. Deshalb widmet Mercedes-Benz diesem Thema seit jeher besondere Aufmerksamkeit und hat bei der neuen C-Klasse weitere Fortschritte erzielt. Die Seitenscheiben und die Heckscheibe bleiben selbst bei hoher Geschwindigkeit weitgehend schmutzfrei.
  • 06c4056_045
    Die neue C-Klasse wurde vom TÜV mit einem Umwelt-Zertifikat ausgezeichnet. 32 Bauteile mit einem Gesamtgewicht von rund 40 Kilogramm können aus hochwertigen rezyklierten Kunststoffen hergestellt werden. Das ist deutlich mehr als beim Vorgängermodell.
  • 06c4264_011
    Neuartige „ventilierende Rückleuchten“ ersetzen herkömmliche Abrisskanten und verbessern die Aerodynamik.
  • 06c4264_042
    Mithilfe des Digitalen Prototypen begann die aerodynamische Optimierung der Karosserie schon in sehr frühen Entwicklungsphase.
  • 06c4264_043
    Mithilfe des Digitalen Prototypen begann die aerodynamische Optimierung der Karosserie schon in sehr frühen Entwicklungsphase.
  • 06c4264_076
    Mithilfe des Digitalen Prototypen begann die aerodynamische Optimierung der Karosserie schon in sehr frühen Entwicklungsphase.
  • 06c4264_077
    Mithilfe des Digitalen Prototypen begann die aerodynamische Optimierung der Karosserie schon in sehr frühen Entwicklungsphase.
  • 06c4635_01
    Der Hauptboden besteht aus drei Blechplatinen, die per Laserstrahl miteinander verschweißt und anschließend in die passende Form gebracht werden. Neu und sowohl für die Insassensicherheit als auch die Karosseriesteifigkeit sehr wichtig sind die durchgehenden Bodenlängsträger, die bis zum Querträger unterhalb der Fondsitzanlage reichen und damit die gesamte Bodenstruktur stabilisieren, was sich durch das deutlich bessere Schwingungsverhalten der Karosserie bemerkbar macht. Die B-Säulen bestehen aus vier Blechschalen.
  • 06c4635_02
    Der Hauptboden besteht aus drei Blechplatinen, die per Laserstrahl miteinander verschweißt und anschließend in die passende Form gebracht werden. Neu und sowohl für die Insassensicherheit als auch die Karosseriesteifigkeit sehr wichtig sind die durchgehenden Bodenlängsträger, die bis zum Querträger unterhalb der Fondsitzanlage reichen und damit die gesamte Bodenstruktur stabilisieren, was sich durch das deutlich bessere Schwingungsverhalten der Karosserie bemerkbar macht. Die B-Säulen bestehen aus vier Blechschalen.
  • 06c4635_06
    Trotz eines deutlichen Mehraufwands zugunsten der Sicherheit, des Platzangebots und des Komforts wiegt die Rohbaukarosserie der neuen C-Klasse acht Kilogramm weniger als die des Vorgängermodells. Rund 70 Prozent aller Bleche der Rohbaukarosserie der neuen C-Klasse bestehen aus diesen Stahlsorten – ein neuer Spitzenwert in der Pkw-Entwicklung.
  • 06c4635_08
    Trotz eines deutlichen Mehraufwands zugunsten der Sicherheit, des Platzangebots und des Komforts wiegt die Rohbaukarosserie der neuen C-Klasse acht Kilogramm weniger als die des Vorgängermodells. Rund 70 Prozent aller Bleche der Rohbaukarosserie der neuen C-Klasse bestehen aus diesen Stahlsorten – ein neuer Spitzenwert in der Pkw-Entwicklung.
  • 06c4635_05
    Der Hauptboden besteht aus drei Blechplatinen, die per Laserstrahl miteinander verschweißt und anschließend in die passende Form gebracht werden. Neu und sowohl für die Insassensicherheit als auch die Karosseriesteifigkeit sehr wichtig sind die durchgehenden Bodenlängsträger, die bis zum Querträger unterhalb der Fondsitzanlage reichen und damit die gesamte Bodenstruktur stabilisieren, was sich durch das deutlich bessere Schwingungsverhalten der Karosserie bemerkbar macht. Die B-Säulen bestehen aus vier Blechschalen.
  • 06c4635_11
    Trotz eines deutlichen Mehraufwands zugunsten der Sicherheit, des Platzangebots und des Komforts wiegt die Rohbaukarosserie der neuen C-Klasse acht Kilogramm weniger als die des Vorgängermodells. Rund 70 Prozent aller Bleche der Rohbaukarosserie der neuen C-Klasse bestehen aus diesen Stahlsorten – ein neuer Spitzenwert in der Pkw-Entwicklung.
  • 06c4635_09
    Trotz eines deutlichen Mehraufwands zugunsten der Sicherheit, des Platzangebots und des Komforts wiegt die Rohbaukarosserie der neuen C-Klasse acht Kilogramm weniger als die des Vorgängermodells. Rund 70 Prozent aller Bleche der Rohbaukarosserie der neuen C-Klasse bestehen aus diesen Stahlsorten – ein neuer Spitzenwert in der Pkw-Entwicklung.
  • 06c4635_16
    Die Stirnwand ist vierteilig konstruiert. So können die Mercedes-Ingenieure die Materialstärke gezielt, je nach Beanspruchung beim Unfall, anpassen und einen weiteren Beitrag zur Gewichtseinsparung leisten. Da die Belastung der Stirnwand beim Frontal-Crash im unteren Teil am größten ist, wird dort ein um bis zu 56 Prozent dickeres Blech eingesetzt als oben.
  • 06c4635_13
    Die nach vorn verlängerten Seitenschweller stützen beim Offset-Frontal-crash das Rad ab und verhindern, dass es in den Fußraum eindringt. Zur gezielten Abstützung und Führung der Vorderräder entwickelte Mercedes-Benz außerdem spezielle Streben und zusätzliche Prallelemente in den Radkästen. Die Streben sind schräg angeordnet und verhindern, dass sich die Fahrgastzelle beim Aufprall absenkt.
  • 06c4635_12
    Trotz eines deutlichen Mehraufwands zugunsten der Sicherheit, des Platzangebots und des Komforts wiegt die Rohbaukarosserie der neuen C-Klasse acht Kilogramm weniger als die des Vorgängermodells. Rund 70 Prozent aller Bleche der Rohbaukarosserie der neuen C-Klasse bestehen aus diesen Stahlsorten – ein neuer Spitzenwert in der Pkw-Entwicklung.
  • 06c4635_15
    Die nach vorn verlängerten Seitenschweller stützen beim Offset-Frontal-crash das Rad ab und verhindern, dass es in den Fußraum eindringt. Zur gezielten Abstützung und Führung der Vorderräder entwickelte Mercedes-Benz außerdem spezielle Streben und zusätzliche Prallelemente in den Radkästen. Die Streben sind schräg angeordnet und verhindern, dass sich die Fahrgastzelle beim Aufprall absenkt.
Lade...