Fahrerlager-Geschichten - Raffaele Marciello: „Der Abschluss in Barcelona mit dem Gesamt-Titel war natürlich die Krönung“

04.
Oktober 2018
Stuttgart

Raffaele Marciello ist seit dem vergangenen Rennwochenende in Barcelona der neue Champion in der Blancpain GT Series.

  • Das ist passiert: Ergebnisse & Fakten
  • Neuigkeiten aus den Mercedes-AMG Motorsport-Teams
  • 3 Fragen an Raffaele Marciello
  • Social Media News: Was gibt’s Neues online?

Das ist passiert: Ergebnisse & Fakten

  • Formel 1: Lewis Hamilton und Valtteri Bottas erzielen beim Großen Preis von Russland einen Doppelsieg
  • Blancpain GT Series Endurance Cup: Doppelsieg für den Mercedes-AMG GT3 beim Finale in Barcelona - Luca Stolz, Yelmer Buurman und Maro Engel gewinnen vor Tristan Vautier, Daniel Juncadella und Raffaele Marciello

Newssplitter

Stat-Attack - Russland GP: Das Team erzielte am vergangenen Wochenende in Sotschi nicht nur den dritten Doppelsieg in dieser Saison, sondern auch den fünften Erfolg (2014-2018) auf dem „Sochi Autodrom“ in Serie. Damit hat das Team alle fünf Rennen gewonnen, die bislang in Russland ausgetragen worden sind. Gleichzeitig ist es gemeinsam mit den Rennen in Großbritannien (2013-2017) und Italien (2014-2018) die längste Siegesserie des Teams bei einem Grand Prix. Mit Lewis Hamilton (2014, 2015, 2018), Nico Rosberg (2016) und Valtteri Bottas (2017) haben bislang drei verschiedene Fahrer den Großen Preis von Russland gewinnen können.

Auf nach Suzuka: Nur eine Woche nach dem Großen Preis von Russland in Sotschi findet bereits der 17. Saisonlauf in Suzuka statt. Für das Team war der Große Preis von Japan in den vergangenen Jahren ein erfolgreiches Pflaster: Zwischen 2014 und 2017 gewann jeweils ein Silberpfeil-Fahrer - dreimal war Lewis Hamilton erfolgreich (2014, 2015, 2017), einmal Nico Rosberg (2016), darunter zwei Doppelsiege (2014, 2015). Auch die letzten vier Pole Positionen gingen jeweils an das Team: dreimal an Nico (2014-2016) und einmal an Lewis (2017). Mit jeweils vier Siegen in Japan liegen Lewis und Sebastian Vettel gleichauf auf dem zweiten Platz - nur Rekordweltmeister Michael Schumacher (sechs Siege) hat den Grand Prix öfter gewonnen. In 1:27.319 Minuten fuhr Lewis im Q3 im vergangenen Jahr einen neuen Streckenrekord (Durchschnitts-Geschwindigkeit: 239,411 km/h). Der aktuelle Rundenrekord im Rennen (1:31.540) stammt noch aus dem Jahr 2005, erzielt von Kimi Räikkönen in einem McLaren-Mercedes.

Krönung einer Erfolgssaison in der Blancpain GT Series: Acht aus Neunzehn - das ist kein neues Lotterieformat, sondern die überragende Bilanz von Mercedes-AMG in der Blancpain GT Series. Von neunzehn Titeln, die bei der größten Sportwagenserie in dieser Saison vergeben wurden, gingen sage und schreibe ACHT an die Performance- und Sportwagenmarke aus Affalterbach. Darunter auch die beiden wichtigsten Meisterschaften: Raffaele Marciello (ITA) siegt in der Fahrer-Gesamtwertung und die Kundensport-Teams von Mercedes-AMG gewinnen auch in der Team-Gesamtwertung.

Beim dreistündigen Finallauf auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya überquerte der Mercedes-AMG GT3 #4 mit Yelmer Buurman (NED), Maro Engel (GER) und Luca Stolz (GER) als Erster die Ziellinie. Wegen eines Regelverstoßes wurde dem BLACK FALCON Fahrzeug jedoch der Sieg nachträglich aberkannt. Gegen die Entscheidung der Rennleitung läuft aktuell noch ein Einspruch des Teams. Wird dem stattgegeben, gehen - neben dem Laufsieg - auch die Fahrer- und Team-Titel in der Endurance Cup-Gesamtwertung an Buurman/Engel/Stolz und das Mercedes-AMG Team BLACK FALCON. Bleibt es bei dem Ausschluss der #4 ist der Mercedes-AMG GT3 #88 von AKKA ASP mit Marciello, Tristan Vautier (FRA) und Daniel Juncadella (ESP) der Rennsieger. Zugleich würden die Endurance Cup-Gesamtwertungen an Marciello und das Mercedes-AMG Team AKKA ASP gehen. 

Im Silver Cup sicherten sich Nico Bastian (GER) und Jack Manchester (GBR) von AKKA ASP den Titel. Die Pro-Am-Fahrerwertung des Blancpain GT Series Endurance Cups entschieden Lewis Williamson, Chris Buncombe und Nick Leventis (alle GBR) für sich. Mit zwei weiteren Titeln aus dem Sprint Cup-Finale vor zwei Wochen - Fahrerwertung gesamt für Marciello/Michael Meadows (GBR), sowie Silver-Cup-Wertung für Bastian/Manchester - ist Mercedes-AMG mit insgesamt acht Titeln der mit Abstand erfolgreichste Hersteller der Blancpain GT Series 2018.

Weitere Customer Racing Erfolge: Im Rahmen des Blancpain GT Finales trug auch der French GT4 Cup zwei Wertungsläufen in Barcelona aus. In den beiden jeweils einstündigen Rennen fuhren Mercedes-AMG GT4 des Customer Racing Teams AKKA ASP auf das Podium: Benjamin Ricci/Thomas Drouet (beide FRA) belegten am Samstag Rang drei, Jean-Luc Beaubelique/Jim Pla (beide FRA) eroberten im Sonntagslauf den zweiten Rang. Auf dem Traditionskurs von Spa-Francorchamps richtete die Belcar Endurance Championship ihr vorletztes Saisonevent aus: Bei dem dreistündigen Rennen des Spa 180’- Racing Festivals holten sich die Mercedes-AMG GT4 des Selleslagh Racing Teams einen Doppelsieg in der Klasse: Platz eins für Wim Spinoy (BEL) und Kenneth Heyer (GER) vor Nicolas Vandierendonck, Johan Vannerum und Filip Teunkens (alle BEL). In Brasilen sind unterdessen Xandy und Xandinho Negrão weiter in der Erfolgsspur: Nach dem ersten Gesamtsieg für einen Mercedes-AMG GT3 in Brasilien im vierten Lauf der Endurance Brasil Serie, konnten das Vater-Sohn-Duo nun auf dem Autódromo Internacional de Santa Cruz do Sul ihren zweiten Klassensieg der Saison herausfahren.

3 Fragen an Raffaele Marciello

Herzlichen Glückwunsch zum Gewinn des Meistertitels in der Blancpain GT Series. Was war der Schlüssel für Deinen Erfolg?

Raffaele Marciello: Vielen Dank. Ich denke, der ausschlaggebende Grund für unseren Erfolg war, dass wir sehr hart dafür gearbeitet haben. Wir haben während der Saison zum Beispiel immer wieder Pitstops und Fahrerwechsel trainiert. Uns kam es darauf an, während der gesamten Saison eine möglichst konstante Leistung abrufen zu können. Es waren sehr viele Rennen und Konstanz ist dabei das Wichtigste. Das ist uns auch sehr gut gelungen, wir konnten in fast allen Rennen Punkte sammeln. Unser Mercedes-AMG GT3 hat mit seinem Grundspeed und Konstanz über die teilweise sehr harten Rennen seinen Teil dazu beigetragen. Meinen herzlichen Dank an dieser Stelle an das gesamte AKKA ASP Team und an Mercedes-AMG.

Was war Dein persönliches Saisonhighlight?

Raffaele Marciello: Das ist schwierig. Es gab viele schöne Momente. Immer wenn wir auf dem Podium standen, war das eine großartige Belohnung für die harte Arbeit. Nimmt man die Sprint- und Endurance-Wertung zusammen, ist uns das mit dem Podium in dieser Saison, ich glaube, achtmal gelungen. Wenn ich mich für ein einziges Highlight entscheiden müsste, dann wäre das aber vermutlich der Nürburgring, wo wir mit unserem Sieg die Sprint-Meisterschaft eingefahren haben. Das war der erste Titel und so voller Emotionen. Der Abschluss in Barcelona mit dem Gesamt-Titel war dazu dann natürlich noch die Krönung.

Deine Saison 2018 ist noch nicht vorbei. Was sind Deine nächsten Stationen und Ziele?

Raffaele Marciello: Mein Ziel ist es, auch noch die Intercontinental GT Challenge zu gewinnen. Wir – mein Teamkollege Tristan Vautier und ich - liegen in Führung, aber es wird bestimmt nicht einfach werden. Die Konkurrenz ist enorm hoch und wir müssen sehr hart arbeiten, um auch nach dem abschließenden 8-Stunden-Rennen auf dem Laguna Seca Raceway immer noch ganz vorne zu sein. Wir werden jedenfalls alles dafür geben!

Social Media News

#PurePitWall: Trackside Engineering Director Andrew Shovlin beantwortet Fan-Fragen zum Russland GP. Von „Wie schlimm waren die Blasen an den Reifen von Lewis“ bis zu „ Warum hat der Overcut nicht funktioniert“?

Video ansehen: www.youtube.com/watch?v=F2z4csVp4iE

#Hockenheim: In eineinhalb Wochen steigt in Hockenheim das große Saisonfinale. Wir werfen einen Blick zurück auf den Saisonauftakt auf dem Hockenheimring - und natürlich dieses packende Duell zwischen Gary Paffett und Timo Glock...

Highlights ansehen: www.youtube.com/watch?v=58Zi7j80rH8

PAF vs. GLO: www.facebook.com/mercedesamgdtm/videos/2196738480573781/

#30JahreDTM: Wir nähern uns dem Jubiläum: Im vierten Teil unserer Zeitreise blicken wir auf die Jahre 2004 bis 2011 zurück.

Video ansehen: www.youtube.com/watch?v=jZ-FyBAp_Qw

Ansprechpartner

  • Leiter Mercedes-Benz Motorsport Kommunikation / F1-Kommunikation
  • Tel: +44 1280 844484
  • Fax: -

Medien

Zurück
  • M173903
    Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis von Russland 2018. Lewis Hamilton
  • M174052
    Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis von Russland 2018. Lewis Hamilton
  • M173842
    Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis von Russland 2018. Lewis Hamilton, Valtteri Bottas
  • M173844
    Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis von Russland 2018. Lewis Hamilton, Valtteri Bottas
  • M173907
    Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis von Russland 2018. Lewis Hamilton, Valtteri Bottas
  • M173921
    Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis von Russland 2018. Lewis Hamilton, Valtteri Bottas
  • M173959
    Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis von Russland 2018. Lewis Hamilton, Valtteri Bottas
  • M173960
    Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis von Russland 2018. Lewis Hamilton, Valtteri Bottas
  • M174012
    Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis von Russland 2018. Lewis Hamilton, Valtteri Bottas
  • M174041
    Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis von Russland 2018. Lewis Hamilton, Valtteri Bottas
  • M174060
    Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis von Russland 2018. Lewis Hamilton, Valtteri Bottas
  • M173829
    Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis von Russland 2018. Lewis Hamilton, Valtteri Bottas
Lade...