Design


  • 06c3872_002
    Mercedes-Benz C-Klasse: Die deutliche Pfeilung der Frontpartie symbolisiert Vorwärtsdrang, Agilität und Leistungsbereitschaft. Erstmals nutzt Mercedes-Benz bei einer Limousine die Kühlermaske, um bestimmte Eigenschaften noch deutlicher zu positionieren: So betont das Modell ELEGANCE durch seine dreidimensional geformte Kühlermaske Eigenschaften wie Solidität, Komfort – aber auch eine Prise Luxus. Die Line AVANTGARDE zeichnet sich durch einen optisch noch markanteren Kühlergrill aus. Er macht durch einen großen, mittig angeordneten Mercedes-Stern auf sich aufmerksam, ein typisches Design-Attribut sportlicher Mercedes-Modelle.
  • 06c3872_003
    Mercedes-Benz C-Klasse: Die deutliche Pfeilung der Frontpartie symbolisiert Vorwärtsdrang, Agilität und Leistungsbereitschaft. Erstmals nutzt Mercedes-Benz bei einer Limousine die Kühlermaske, um bestimmte Eigenschaften noch deutlicher zu positionieren: So betont das Modell ELEGANCE durch seine dreidimensional geformte Kühlermaske Eigenschaften wie Solidität, Komfort – aber auch eine Prise Luxus. Die Line AVANTGARDE zeichnet sich durch einen optisch noch markanteren Kühlergrill aus. Er macht durch einen großen, mittig angeordneten Mercedes-Stern auf sich aufmerksam, ein typisches Design-Attribut sportlicher Mercedes-Modelle.
  • 06c3872_016
    Mercedes-Benz C-Klasse: Das Designkonzept der C-Klasse basiert auf der Reinheit der Formen. Der Dialog zwischen straff gezogenen Linien und großen ruhigen Flächen genügt, um die Botschaft souveräner Kraft und Ruhe zum Ausdruck zu bringen.
  • 06c3872_022
    Mercedes-Benz C-Klasse: Die deutliche Pfeilung der Frontpartie symbolisiert Vorwärtsdrang, Agilität und Leistungsbereitschaft. Erstmals nutzt Mercedes-Benz bei einer Limousine die Kühlermaske, um bestimmte Eigenschaften noch deutlicher zu positionieren: So betont das Modell ELEGANCE durch seine dreidimensional geformte Kühlermaske Eigenschaften wie Solidität, Komfort – aber auch eine Prise Luxus. Die Line AVANTGARDE zeichnet sich durch einen optisch noch markanteren Kühlergrill aus. Er macht durch einen großen, mittig angeordneten Mercedes-Stern auf sich aufmerksam, ein typisches Design-Attribut sportlicher Mercedes-Modelle.
  • 06c3872_029
    Mercedes-Benz C-Klasse: Die deutliche Pfeilung der Frontpartie symbolisiert Vorwärtsdrang, Agilität und Leistungsbereitschaft. Erstmals nutzt Mercedes-Benz bei einer Limousine die Kühlermaske, um bestimmte Eigenschaften noch deutlicher zu positionieren: So betont das Modell ELEGANCE durch seine dreidimensional geformte Kühlermaske Eigenschaften wie Solidität, Komfort – aber auch eine Prise Luxus. Die Line AVANTGARDE zeichnet sich durch einen optisch noch markanteren Kühlergrill aus. Er macht durch einen großen, mittig angeordneten Mercedes-Stern auf sich aufmerksam, ein typisches Design-Attribut sportlicher Mercedes-Modelle.
  • 06c3872_023
    Mercedes-Benz C-Klasse: Die deutliche Pfeilung der Frontpartie symbolisiert Vorwärtsdrang, Agilität und Leistungsbereitschaft. Erstmals nutzt Mercedes-Benz bei einer Limousine die Kühlermaske, um bestimmte Eigenschaften noch deutlicher zu positionieren: So betont das Modell ELEGANCE durch seine dreidimensional geformte Kühlermaske Eigenschaften wie Solidität, Komfort – aber auch eine Prise Luxus. Die Line AVANTGARDE zeichnet sich durch einen optisch noch markanteren Kühlergrill aus. Er macht durch einen großen, mittig angeordneten Mercedes-Stern auf sich aufmerksam, ein typisches Design-Attribut sportlicher Mercedes-Modelle.
  • 06c3872_032
    Mercedes-Benz C-Klasse: Das Designkonzept der C-Klasse basiert auf der Reinheit der Formen. Der Dialog zwischen straff gezogenen Linien und großen ruhigen Flächen genügt, um die Botschaft souveräner Kraft und Ruhe zum Ausdruck zu bringen.
  • 06c3953_016
    Mercedes-Benz C-Klasse: "User Interface Design" lautet der Fachbegriff für die Gestaltung der Bedien- und Anzeigeelemente. So kommen Ergonomie und Ästhetik zusammen.
  • 06c3953_017
    Mercedes-Benz C-Klasse: "User Interface Design" lautet der Fachbegriff für die Gestaltung der Bedien- und Anzeigeelemente. So kommen Ergonomie und Ästhetik zusammen.
  • 06c3953_019
    Mercedes-Benz C-Klasse: "User Interface Design" lautet der Fachbegriff für die Gestaltung der Bedien- und Anzeigeelemente. So kommen Ergonomie und Ästhetik zusammen.
  • 06c3953_018
    Mercedes-Benz C-Klasse: "User Interface Design" lautet der Fachbegriff für die Gestaltung der Bedien- und Anzeigeelemente. So kommen Ergonomie und Ästhetik zusammen.
  • 06c4035_004
    Professor Peter Pfeiffer, Designchef von Mercedes-Benz, prüft das 1:1-Modell der neuen C-Klasse.
  • 06c3953_022
    Mercedes-Benz C-Klasse: "User Interface Design" lautet der Fachbegriff für die Gestaltung der Bedien- und Anzeigeelemente. So kommen Ergonomie und Ästhetik zusammen.
  • 06c4035_010
    Professor Peter Pfeiffer, Designchef von Mercedes-Benz, prüft das 1:1-Modell der neuen C-Klasse.
  • 06c4035_013
    Mercedes-Designchef Professor Peter Pfeiffer (l.) und Karlheinz Bauer waren für die Gestaltung der neuen C-Klasse verantwortlich.
  • 06c4035_015
    Mercedes-Designchef Professor Peter Pfeiffer (l.) und Karlheinz Bauer waren für die Gestaltung der neuen C-Klasse verantwortlich.
  • 06c4035_014
    Mercedes-Designchef Professor Peter Pfeiffer (l.) und Karlheinz Bauer waren für die Gestaltung der neuen C-Klasse verantwortlich.
  • 06c4035_016
    Mercedes-Benz C-Klasse: Auch die Interieur-Designer nutzten die vielseitigen Möglichkeiten der Computertechnik, um die Entwürfe an der Powerwall zu prüfen und zu diskutieren.
  • 06c4035_022
    Mercedes-Benz C-Klasse: Schon die ersten Ideenskizzen und die digitalen Entwürfe an der Powerwall zeigen, welche Merkmale der C-Klasse die Mercedes-Designer durch die Linienführung visualisieren wollen: Souveränität, Sportlichkeit und Stil.
  • 06c4035_020
    Mercedes-Benz C-Klasse: Schon die ersten Ideenskizzen und die digitalen Entwürfe an der Powerwall zeigen, welche Merkmale der C-Klasse die Mercedes-Designer durch die Linienführung visualisieren wollen: Souveränität, Sportlichkeit und Stil.
  • 06c4035_023
    Mercedes-Benz C-Klasse: Schon die ersten Ideenskizzen und die digitalen Entwürfe an der Powerwall zeigen, welche Merkmale der C-Klasse die Mercedes-Designer durch die Linienführung visualisieren wollen: Souveränität, Sportlichkeit und Stil.
  • 06c4035_019
    Mercedes-Benz C-Klasse: Auch die Interieur-Designer nutzten die vielseitigen Möglichkeiten der Computertechnik, um die Entwürfe an der Powerwall zu prüfen und zu diskutieren.
  • 06c4035_018
    Mercedes-Benz C-Klasse: Auch die Interieur-Designer nutzten die vielseitigen Möglichkeiten der Computertechnik, um die Entwürfe an der Powerwall zu prüfen und zu diskutieren.
  • 06c4035_027
    Mercedes-Benz C-Klasse: Schon die ersten Ideenskizzen und die digitalen Entwürfe an der Powerwall zeigen, welche Merkmale der C-Klasse die Mercedes-Designer durch die Linienführung visualisieren wollen: Souveränität, Sportlichkeit und Stil.
  • 06c4035_026
    Mercedes-Benz C-Klasse: Schon die ersten Ideenskizzen und die digitalen Entwürfe an der Powerwall zeigen, welche Merkmale der C-Klasse die Mercedes-Designer durch die Linienführung visualisieren wollen: Souveränität, Sportlichkeit und Stil.
  • 06c4035_038
    Mercedes-Benz C-Klasse: „User Interface Design“ lautet der Fachbegriff für die Gestaltung der Bedien- und Anzeigeelemente. So kommen Ergonomie und Ästhetik zusammen.
  • 06c4035_035
    Mercedes-Benz C-Klasse: „User Interface Design“ lautet der Fachbegriff für die Gestaltung der Bedien- und Anzeigeelemente. So kommen Ergonomie und Ästhetik zusammen.
  • 06c4035_042
    Mercedes-Benz C-Klasse: „User Interface Design“ lautet der Fachbegriff für die Gestaltung der Bedien- und Anzeigeelemente. So kommen Ergonomie und Ästhetik zusammen.
  • 06c4035_046
    Mercedes-Benz C-Klasse: An den Modellen im Maßstab 1:4 erfolgte der letzte stilistische Feinschliff, bevor das erste Design-Exponat in Originalgröße entstand.
  • 06c4035_049
    Mercedes-Benz C-Klasse: An den Modellen im Maßstab 1:4 erfolgte der letzte stilistische Feinschliff, bevor das erste Design-Exponat in Originalgröße entstand.
  • 06c4035_048
    Mercedes-Benz C-Klasse: An den Modellen im Maßstab 1:4 erfolgte der letzte stilistische Feinschliff, bevor das erste Design-Exponat in Originalgröße entstand.
  • 06c4035_053
    Mercedes-Benz C-Klasse: Schon die ersten Ideenskizzen und die digitalen Entwürfe an der Powerwall zeigen, welche Merkmale der C-Klasse die Mercedes-Designer durch die Linienführung visualisieren wollen: Souveränität, Sportlichkeit und Stil.
  • 06c4035_056
    Mercedes-Benz C-Klasse: Auch die Interieur-Designer nutzten die vielseitigen Möglichkeiten der Computertechnik, um die Entwürfe an der Powerwall zu prüfen und zu diskutieren.
  • 06c4035_058
    Mercedes-Benz C-Klasse: Schon die ersten Ideenskizzen und die digitalen Entwürfe an der Powerwall zeigen, welche Merkmale der C-Klasse die Mercedes-Designer durch die Linienführung visualisieren wollen: Souveränität, Sportlichkeit und Stil.
  • 06c4035_059
    Mercedes-Benz C-Klasse: Schon die ersten Ideenskizzen und die digitalen Entwürfe an der Powerwall zeigen, welche Merkmale der C-Klasse die Mercedes-Designer durch die Linienführung visualisieren wollen: Souveränität, Sportlichkeit und Stil.
  • 06c4035_063
    Mercedes-Benz C-Klasse: Auch die Interieur-Designer nutzten die vielseitigen Möglichkeiten der Computertechnik, um die Entwürfe an der Powerwall zu prüfen und zu diskutieren.
Lade...