Das Design: Ein Statement. Nachhaltig. Intelligent. Luxuriös. Mercedes-Benz.

Mit seinem neuartigen, gestreckten „one-bow“-Design führt der VISION EQS die skulpturale Design-Philosophie „Progressive Luxury“ der EQ Modelle in eine neue Dimension. Die „Seamless“-Ästhetik der spannungsgeladenen, kraftvollen Skulptur verleiht dem VISION EQS seinen majestätischen Auftritt.

Technische Details wie die 24-Zoll großen Vielspeichen-Felgen, die einen juwelenartigen Gegenpol zur fließenden Körperform des VISION EQS bilden, unterstreichen den luxuriösen Charakter der Limousine. So auch die erstmals fugenlos in die Karosserie integrierten Heckleuchten. Mit 229 einzelnen LED-Sternen zeigen sie eine völlig neu gedachte Anwendung des traditionellen Markenlogos.

Der signifikante Kontrast des umlaufenden 360°-Außenlichtbandes, das den Black-Panel-LED-Matrixgrill sowie die Frontleuchten mit der Heckleuchteneinheit verbindet, definiert mit seiner technischen Präzision eine neuartige Struktur des Exterieurs. Durch die entstehende Farbtrennung im Schulterbereich entsteht nicht nur eine charakteristische Zweiteilung des Äußeren. Der Eindruck einer auf dem Fahrzeugkörper schwebenden Glaskuppel schafft zusätzlich eine optische Streckung der modernen Limousine. Gleichzeitig betont der Kontrast die ästhetische Spannung des gesamten Showcars.

Das Licht der Zukunft: DIGITAL LIGHT Holographic-Lens-Scheinwerfer

Doch das Design geht noch einen Schritt weiter. Mit der nahtlosen Integration des Lichts wird der VISION EQS zum kommunizierenden Fahrzeug, einem „cooperative car“. Das 360-Grad-Außenlichtband, der digitale LED-Matrixgrill und die DIGITAL LIGHT Scheinwerfer ermöglichen eine Interaktion zwischen Fahrzeug und Umwelt.

Der Black-Panel-Grill, der weltweit erstmals mit mehreren Ebenen umgesetzt wird, bietet hierbei ein neues Level an präziser Signalisation. Seine Leuchtmatrix besteht aus 188 Platinen, die jeweils 5 einzeln ansteuerbare LEDs sowie einen Einzelstern tragen. Durch die insgesamt 940 Einzel-LEDs im dreidimensionalen Raum erhalten die Lichtsignale, mit denen das Fahrzeug mit seiner Umgebung interagiert, eine faszinierende Tiefenwirkung. Das den Grill durchziehende Leuchtband zeigt zudem die Zugehörigkeit zur EQ Produktfamilie.

Highlight des VISION EQS sind die neuen DIGITAL LIGHT Scheinwerfer mit je zwei Holographic-Lens-Modulen. Erwacht das Black Panel zum Leben, erzeugen schwerelos wirkende Pixel den holografischen Eindruck schwebender Lichtmodule.

Die sogenannten Holografie-Linsenkörper rotieren dabei mit weit über 2000 Umdrehungen pro Minute. Die hohe Drehgeschwindigkeit suggeriert dem menschlichen Auge ein Standbild und ermöglicht durch spezielle Ansteuerung sogar die Darstellung einzelner holografischer Bilder. Das Hauptmodul und die Platinen werden durch die hohe Drehzahl nahezu unsichtbar, somit „schweben“ die 500 Leuchtdioden pro Scheinwerfer optisch frei im Raum. Da jede einzelne der weniger als einen Millimeter großen Hochleistungs-Leuchtdioden individuell angesteuert werden und auf drei unterschiedlichen Drehebenen rotieren kann, wird der schwebende 3D-Eindruck zusätzlich verstärkt.

Mit der DIGITAL LIGHT Technik entsteht eine beinahe unbegrenzte Anzahl an Darstellungsmöglichkeiten, welche einen Ausblick auf die zukünftigen Lichtinszenierungen von Mercedes-Benz gibt. Sie zeigt auch, dass Licht in Zukunft nicht mehr nur Kernelement für Sicherheit, sondern auch für Mensch-Maschine-Kommunikation, Ästhetik und Design sein wird.

Fließende Formen: Das Interieur als Skulptur

Ein Interieur, integriert aus der Form wachsend, die Passagiere organisch fließend umgebend, ist die neue Interpretation des Mercedes-typischen Wrap-Around-Effekts.

Die Gestaltung des Interieur ist inspiriert aus der Welt luxuriöser Yachten. Durch eine klare und großzügige Formensprache wird eine neue Gelassenheit erreicht. Erstmals verschmilzt die gesamte Instrumententafel mit dem Korpus des Front-Zierteils zu einer Interieur-Skulptur. In seiner tiefen und offenen Raumarchitektur umfließt das Cockpit des VISION EQS die Insassen wie ein Bootsdeck. Die zusammenhängende, umarmende Gesamtskulptur aus kombinierter Instrumententafel, Mittelkonsole und Armauflagen schwebt über dem großzügigen Innenraum ähnlich einer weichen, weitläufigen Landschaft und gibt erstmals einen Ausblick auf den Innenraum zukünftiger Luxuslimousinen der Marke.

Um dieses neue Raumgefühl bewusster zu betonen, verfügt das IAA-Showcar über eine besondere künstlerische Inszenierung, die die Konturen und Linien im Interieur für den Betrachter noch unmittelbarer zum Ausdruck bringt.

Haptische Vision: ein Ausblick auf die Materialien der Zukunft

Für besonderes Ambiente soll auch die neuartige Materialauswahl des angedachten Interieur des VISION EQS sorgen. Konsequent setzt Mercedes-Benz hier komplett auf Nachhaltigkeit und verwendet traditionelle wie technologisch wegweisende Materialien. Kristallweiße Mikrofaser DINAMICA auf den Sitzen wird durch roségoldfarbene Schmuckteile an den Nahtenden der Kontraststeppung ergänzt. In strahlendem Weiß zeigen sich der Bodenbereich und die Türmittelfelder. Flächig geprägte dynamische Rauten inszenieren die nachhaltig produzierte Mikrofaser besonders eindrucksvoll. In direktem Zusammenspiel kommt an den Bordkanten artifizielles Leder zum Einsatz. Dessen feine technische Oberfläche kommt Nappaleder gleich und verfügt analog zu bisherigen Exclusiv-Umfängen auch über eine umlaufende Kontraststeppung.

Ein besonderes Projekt ist ein neuartiges Textil am Dachhimmel: Es enthält Anteile von „ocean waste“-Plastikabfällen und überführt die Verwendung von Kunststoff-Rezyklaten erstmals hochwertig in den Sichtbereich. Nachhaltigkeit steht auch hinter den hölzernen Zierteilen des VISION EQS. Heimischer Riegelahorn aus ökologisch bewirtschafteten deutschen Wäldern sorgt nicht nur für kurze Transportwege und einen entsprechend geringen CO2-Fußabdruck, sondern vor allem auch für den Schutz tropischer Edelhölzer.

Advanced MBUX für intuitive Interaktion.

Der VISION EQS geht auch digital neue Wege. So zeigt das Showcar auf der IAA die großflächige Interieur-Skulptur als Bühne der Zukunft: Digitale Inhalte lassen sich immersiv auf der gesamten Fläche erleben und ermöglichen durch die Erschaffung einer ganzheitlichen Atmosphäre, Informationen und Inhalte touch-basiert zu erleben. Die Verschmelzung von Material und Information untermalt eine mögliche intuitive Interaktion der Zukunft.

Einen konkreten Ausblick auf neue Ergonomiekonzepte gibt das organisch aus der Mittelkonsole wachsende Zentraldisplay. Auf der großzügigen Bildschirmfläche können die Fahrzeugfunktionen nun touch-basiert gesteuert werden. Höchster Komfort auf jedem Sitz: Die Seitendisplays am Fahrer- und Beifahrersitz ermöglichen eine Individualisierung des Fahrerlebnisses durch die Eingabe der Mercedes me ID – zukünftig auch für den Beifahrer. Dabei bilden nicht nur die Displays eine Mensch-Maschine-Schnittstelle, sondern auch das intelligente CONNECTED LIGHT, das analog zum 360°-Außenlichtband einmal durch den ganzen Innenraum läuft. Einerseits sorgt dieses ambiente Lichtband für ganz besondere Lichtstimmungen im Fahrzeug und kann andererseits Informationen für die Passagiere kommunizieren.

Haptische Highlights wie die intarsienhaft in die Zierteilebene integrierten Lüftungsdüsen, die aufwändig roségold inszenierten Lautsprecherabdeckungen und der Duftflacon, der wie ein Juwel in einer Schmuckteilspange gefasst ist, komplettieren das wegweisende Interieur des VISION EQS und zeigen höchste, perfektionierte Handwerkskunst und den einzigartigen Qualitätsanspruch der Marke Mercedes-Benz.

Lade...