Daimler Buses

  • 57281.0
    Die erste Omnibuslinie Deutschlands bestreitet dieser Benz-Bus von 1895, allerdings mit mäßigem Erfolg.
  • S 14
    Anno 1914 zieht dieser Benz-Überlandbus S 14 bereits mit Hänger seine Bahn.
  • BadenBaden-Gernsbach_jpg
    Busse aus Gaggenau bestreiten die 1905 eingeweihte Linie Gernsbach – Baden-Baden.
  • 50964.0
    Zwölf Personen, sechs PS: Das sind die Eckdaten dieses Daimler-Busses aus dem Jahr 1900.
  • 67563.0
    Dieser Daimler-Post-Omnibus mit zehn PS macht sich 1898 daran, die Linie Künzelsau – Mergentheim zu eröffnen.
  • Daimler_D4
    Bei der Königlichen Post in Bayern tun solche 35 PS starke Aussichts-Busse von 1908 Dienst.
  • Niederomnibus
    Auf einem neuen, nun gekröpftem Rahmen basieren die Nieder-Omnibusse.
  • Innenraum_Lo_2000_Bus
    Mehr passive Sicherheit als Holzaufbauten verspricht die Stahlbauweise für die Passagiere.
  • 2005DIG391
    Deutlich zu sehen sind die Nieten, die der Beblechung des Busses dienen.
  • 85379.0
    Den Bus Lo 2000 gab es auch als Cabrio.
  • 14147.0
    Die versammelte Belegschaft stellt die Festigkeit des Dachs ebenso hemdsärmlig wie eindrucksvoll unter Beweis.
  • O_4500
    Der O 4500 schafft flott die im Nachkriegsdeutschland so dringend benötigte Mobilität.
  • 13626.0
    Ein Käfig aus Stahl bildet das Gerippe des Busses Lo 2000.
  • G6857
    Dreiachsiger Bus auf Basis des N56-Fahrgestells.
  • Innenraum_O_4500
    „Extra breit“ nennt das Werk voll Stolz den großzügigen Mittelgang des O 4500.
  • 49007
    Den Bus O 3250 entwickelt das Sindelfinger Werk, während das Fahrgestell aus Gaggenau herrührt.
  • O6600H_Heckmotor
    Als erster Mercedes-Bus überhaupt fährt der O 6600 H den Motor quer eingebaut im Heck spazieren.
  • O_6600
    Im Sommer 1950 kommt der Haubenbus O 6600.
  • O6600H
    Neue Sachlichkeit vor spätem Rokoko: Den Frontlenker  O 6600 H baut Mercedes ab 1951.
  • 321_Gerippe
    1954 kehrt der Bus mit der Einführung der selbsttragenden Bauweise dem Lkw endgültig den Rücken.
  • O321H_Schiebedach
    Auch ein Schiebdach war als Sonderausstattung zu haben.
  • O321H_Bodenrahmen
    Der Bodenrahmen des O 321 H war für externe Aufbauer eine praktische Sache.
  • O321H_Stadtlinie
    Als Stadtlinienbus dreht dieser O 321 H 1960 in Konstanz seine Runden.
  • 2000M136_17
    Auch Flugkapitäne gehören zu den Passagieren des  O 322.
  • 2000M136_5
    Als einer der ersten Spezialisten für die Linie kommt der Stadtbus O 322.
  • 100.2_OE_302
    Als O 302 OE machte sich der letzte Alleskönner unter den Bussen mit zusätzlichem Elektroantrieb auf urbanem Pflaster nützlich.
  • 2000M136_33
    Geteilte Frontscheibe und Schiebefenster seitlich prägen das Bild des O 322.
  • 100.1_O_302
    In die USA lieferte Mercedes den O 302 mit Nirosta-Seitenbeplankung.
  • O_302_WM-Bus
    Sowohl die Weltmeister von damals als auch die Kicker aus der DDR fuhren O 302.
  • O_305G
    Der O 305 als Gelenkbus.
  • O_305_Prototypiaa1967
    Diesen Prototyp des O 305 präsentiert Mercedes auf der IAA 1967.
  • O_305_Methanol
    Den O 305 gab es auch mit Methanolmotor.
  • O_305_innen
    Ein aufgeräumtes Wesen herrscht im Innenraum des  O 305 (1968).
  • O_305_Serie
    So sieht die Serienversion des O 305 im November 1968 aus.
  • OE_305_hybrid
    Als OE 305 brachte das Werk eine Hybridversion mit dieselelektrischem Antrieb.
  • O_305_Linie
    Der O 305 im Linienbetrieb auf dem vornehmen Pflaster Baden-Badens.
  • O_307_Alpen
    Auf großer Fahrt: der O 307 in den Alpen.
  • O_307_Einstieg_vorn
    Der O 307 konnte mit einem bequemen Einstieg vorn dienen.
  • O_303_Trolley
    Den O 307 gab es auch als Trolleybus.
  • O_307_Ausstieg_hinten
    Auch der Ausstieg hinten des O 307 verdient das Prädikat komfortabel.
Lade...