Baufahrzeuge anschauen, testen, vergleichen, probefahren: das Branchen-Informations-Center BIC in Wörth

  • Rund 40 Kipper, Fahrmischer und Baustoffpritschen stehen bereit
  • Demonstrationen des Zusatzantriebs Hydraulic Auxiliary Drive (HAD)
  • Vor 15 Jahren gestartet, ein Erfolgskonzept für informierte Käufer
Baufahrzeuge mit verschiedenen Tonnagen, Achsformeln und Aufbauten genau und ohne Verkaufsdruck unter die Lupe nehmen. Alle Lkw zum Vergleich beladen auf der Straße und im Gelände fahren, dies alles unter fachkundiger und neutraler Beratung – das gibt es in dieser Dimension nur im Branchen-Informations-Center BIC von Mercedes-Benz. Angeschlos-sen an das Kundencenter und unmittelbar vor dem Tor des Lkw-Werks Wörth gelegen, können Kaufinteressenten hier die unterschiedlichsten Lkw testen. Bis zu 13 000 Besucher nutzen jedes Jahr diese Gelegenheit.
Rund 40 Kipper, Betonmischer und Baustoffpritschen stehen bereit
Bis zu 180 Lkw aller Baureihen und Tonnagen stehen das ganze Jahr über im BIC bereit, Sattelzugmaschinen mit Auflieger, Lebensmittel- und Kühl-fahrzeuge, Verteiler- und Getränkefahrzeuge, Wechselbehälter und viele mehr. Mit rund 40 Fahrzeugen bilden Lkw für die Baubranche einen wesentlichen Schwerpunkt. Ob Mercedes-Benz  Arocs, Actros und Atego oder der Fuso Canter – hier können Kunden die gesamte Palette begutachten. Sie umfasst unter anderem Zwei-, Drei- und Vierachser, Dreiseitenkipper, Absetz- und Abrollkipper, Fahrbetonmischer sowie auch Baustoffpritschen mit Kranaufbau.
Das BIC ist viel mehr als eine Ausstellung: Fachkundige Berater von Mercedes-Benz informieren bis in die Details der Aufbauten. Der hohe Praxisbezug des BIC ist in der Nutzfahrzeugbranche einzigartig: Die Kunden haben nicht nur die Chance, die aktuellen Neuheiten von Mercedes-Benz und Fuso mit individuellen Aufbauten genau unter die Lupe zu nehmen, sondern können die Fahrzeuge auch direkt vor Ort testen und Probe fahren.
Beim direkten Vergleich von Fahrzeugen mit unterschiedlichsten Aufbauten lässt sich am besten beurteilen, welcher Lkw mit welcher Ausrüstung und welchem Aufbau den individuellen Anforderungen am besten entspricht. Das Angebot umfasst Probefahrten mit beladenen Fahrzeugen unter realen Einsatzbedingungen auf der Straße und im Gelände. Hinzu kommen branchenspezifische Informationstage des BIC, etwa die legendären Kippertage im nahegelegenen Testgelände Ötigheim.
Demonstrationen des Zusatzantriebs Hydraulic Auxiliary Drive (HAD)
Ein aktueller Schwerpunkt ist die Demonstration des Mercedes-Benz Arocs mit Zusatzantrieb Hydraulic Auxiliary Drive (HAD). Hinter dem Begriff verbirgt sich ein raffinierter hydraulischer Zusatzantrieb der Vorderräder mit Radnabenmotoren für den gelegentlichen Einsatz im Gelände.
Im Fernverkehr stehen außerdem Fahrvorführungen des Predictive Powertrain Control (PPC) im Mittelpunkt. Bei ihnen kann der Kunde live im Straßeneinsatz die Vorteile des vorausschauenden Tempomaten erleben. Das System erkennt die vorausliegende Topografie und greift selbstständig in die Regelung der Geschwindigkeit sowie auch in die Schaltung ein, um den Verbrauch zu optimieren. Daraus ergibt sich eine vorausschauende Fahrweise dank perfekter Kenntnis von Fahrzeug und Strecke.
Vor 15 Jahren gestartet, ein Erfolgskonzept für informierte Kunden
Das BIC in Wörth startete am 1. Juni 2000 mit 14 Aufbauherstellern und zehn Lieferanten und zusammen 21 Branchenlösungen auf einer kleinen Lkw-Präsentationsfläche gegenüber dem Kundencenter des Werks. Heute steht das komplette Lkw-Programm plus Aufbauten auf einer Fläche von rund 17 500 m² für Besucher bereit. Auch wenn das BIC eine Informations- und keine Verkaufsausstellung ist: Nach etwa drei Monaten und maximal 2000 km Laufleistung tauscht das BIC fortlaufend seine Lkw aus, ein Fall für Kenner.
  • 15C1462_064
    Branchen-Informations-Center BIC in Wörth
  • 15C1462_065
    Branchen-Informations-Center BIC in Wörth
  • 15C1462_066
    Branchen-Informations-Center BIC in Wörth
  • 15C1462_067
    Branchen-Informations-Center BIC in Wörth
Lade...