Ansprechpartner

Verfügbare Medien

Teilen

Eröffnung von Mercedes-Benz Research & Development China: Mercedes-Benz unterstreicht Engagement für chinesische Kunden mit neuem R&D-Zentrum in Peking

Eröffnung von Mercedes-Benz Research & Development China: Mercedes-Benz unterstreicht Engagement für chinesische Kunden mit neuem R&D-Zentrum in Peking

03.11.2014
Peking, China
  • Gesamtinvestition von rund 865 Millionen RMB [112 Millionen EUR] in R&D-Standort für Mercedes-Benz Personenwagen in Peking
  • Kompetenzzentrum mit klarem Fokus auf die Anforderungen des chinesischen Marktes
  • Hubertus Troska: “Unser neues Forschungs- und Entwicklungszentrum wird uns in die Lage versetzen, unser Potenzial hier in China voll auszuschöpfen und der Stimme unserer chinesischen Kunden ein noch stärkeres Gewicht in unserem globalen Netzwerk und bei zukünftigen Produktentwicklungen zu verleihen.”
  • Thomas Weber: “Mit unserem neuen R&D Center in China setzen wir unsere Strategie der Internationalisierung unserer R&D-Aktiväten konsequent um und unterstreichen unser klares Engagement für China.”
Daimler Greater China Ltd. hat heute sein neues Forschungs- & Entwicklungszentrum in China eröffnet und ergänzt damit sein R&D Netzwerk in Peking. In Zukunft werden fuer das Mercedes-Benz Forschungs- & Entwicklungszentrum rund 500 hochqualifizierte Ingenieure und Designer tätig sein. Insgesamt wurden in jüngster Zeit rund 865 Millionen RMB [112 Millionen EUR] in Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen für Mercedes-Benz Personenwagen in Peking investiert; davon allein rund 105 Millionen RMB [13,5 Millionen EUR] in diesen neuen Standort.
“Für die Automobilindustrie ist China zu dem wichtigsten Weltmarkt aufgestiegen. Das Land befindet sich eindeutig auf der Überholspur – wir haben das erkannt und schlagen dieselbe mit unseren lokalen Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten nun ebenfalls ein”, so Hubertus Troska, Vorstandsmitglied der Daimler AG und verantwortlich für die China-Aktivitäten. “Unser neues Forschungs- und Entwicklungszentrum ist ein wesentliches Element unserer nachhaltigen Wachstumsstrategie in China und wird uns in die Lage versetzen, unser Potenzial hier voll auszuschöpfen und der Stimme unserer chinesischen Kunden in unserem globalen Netzwerk und bei zukünftigen Produktentwicklungen ein noch stärkeres Gewicht zu verleihen.”
“Mit unserem neuen Forschungs- und Entwicklungszentrum in China setzen wir unsere Strategie der Internationalisierung unserer Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten konsequent fort und unterstreichen unser großes Engagement für China”, so Prof. Dr. Thomas Weber, Vorstandsmitglied der Daimler AG und verantwortlich für Konzernforschung & Mercedes-Benz Cars Entwicklung. “Der Aufbau eines engmaschigen und komplementären Netzwerks von R&D-Zentren rund um den Globus versetzt uns in die Lage, lokale Vorlieben, Anforderungen und Entwicklungen sehr viel schneller in unsere Produkte zu integrieren und trägt damit zur Verwirklichung unserer Vision bei, bis zum Ende des Jahrzehnts der weltweit größte Premiumfahrzeughersteller zu sein.”
Kontinuierlicher Ausbau der R&D-Aktivitäten in China
Mit dem neuen Standort gibt Daimler seinen Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten in China eine neue Dimension. Im Jahr 2006 bezog das Unternehmen erstmals China in sein weltweites Forschungs- und Entwicklungsnetzwerk ein mit der Lokalisierung der Mercedes-Benz E-Klasse. Seither wurden die Aufgabenbereiche und die Zahl der Mitarbeiter der lokalen R&D-Teams kontinuierlich erweitert. 2009 eröffnete Mercedes-Benz als erster deutscher Premiumfahrzeughersteller ein Advanced Design Studio in China. Um den Bedürfnissen der chinesischen Kunden noch besser Rechnung zu tragen, wurden in der Folge zusätzliche Teams für ’Lokalisierung & Entwicklung', ‘ Telematik & Infotainment’ und zuletzt für ‘Trends & Innovation’ eingesetzt.
Heute sind mehr als 350 internationale Fachkräfte fuer Mercedes-Benz R&D in Peking beschäftigt, die sechs verschiedene Bereiche abdecken. Mittlerweile stellen Chinesen rund 80 Prozent der Mitarbeiter; die übrigen Teammitglieder sind Spezialisten aus einem guten Dutzend verschiedener Länder. Bis Ende 2015 will der Autobauer den Personalbestand auf bis zu 500 Mitarbeiter aufstocken. Mercedes-Benz R&D China profitiert von einer engen Anbindung an die starke lokale Produktions- und Lieferantenbasis von Daimler und den R&D-Standorten für Vans und Elektrofahrzeuge seiner deutsch-chinesischen Joint-Venture Partner.
Fokussierung auf die Bedürfnisse des chinesischen Marktes
Neben dem Design Studio gibt es fünf weitere Abteilungen von Mercedes-Benz Research & Development China am Standort Peking. Die Teams für Lokalisierung & Entwicklung und Powertrain & Erprobung sind für die Adaption der Fahrzeuge und Motoren an den chinesischen Markt zuständig, befassen sich mit der technischen Erprobung von Fahrzeugen und bahnen die Zusammenarbeit mit lokalen Lieferanten an.
Ein Team für Sicherheit, Komfort, zulassungsrechtliche Angelegenheiten und Patente trägt dafür Sorge, dass die Fahrzeuge sämtliche chinesischen Richtlinien, Vorschriften und Normen einhalten. Darüber hinaus betreibt das Team eigene Forschung zu Themen wie z.B. Luftqualität im Fahrzeuginnenraum oder Allergieprävention und knüpft Kontakte mit Universitäten und anderen Forschungseinrichtungen. Ein Beispiel dafür ist die Zusammenarbeit mit der Tsinghua University, einer der führenden chinesischen Hochschulen bei der Entwicklung nachhaltiger Verkehrslösungen einschließlich autonomen Fahren. Zusätzlicher Pluspunkt der Kooperation: das Mercedes-Benz Engineering-Team erhält direkten Zugang zu dem riesigen Pool an chinesischen Nachwuchskräften.
Das Telematik- und Infotainment-Team arbeitet an der Entwicklung von Telematik- und Infotainmentsystemen, die den chinesischen Anforderungen Rechnung tragen und stellt die Qualität für die Systeme im Labor und auf der Straße sicher. Das Team soll zudem gewährleisten, dass Kunden handschriftliche chinesische Schriftzeichen in das Multimediasystem ihrer Mercedes-Benz-Fahrzeuge eingeben können. Eine weitere Aufgabe besteht darin, China-spezifische Apps und Internetdienste in die Fahrzeuge zu integrieren. Mercedes-Benz ist der erste Automobilhersteller, der sich mit Baidu, dem chinesischen Google-Pendant, zusammengeschlossen hat, um “Streetview”-Features in seine chinesischen Fahrzeuge zu bringen.
Die Abteilung Trends, Forschung und Innovation analysiert aktuelle Entwicklungen in der chinesischen Gesellschaft und deren Auswirkungen auf künftige Mobilitätsanforderungen. Die Zielsetzung ist klar: Einerseits soll das Team tief in das Alltagsleben chinesischer Kunden eintauchen und ihre täglichen Gewohnheiten in intelligente Produktlösungen umsetzen, andererseits soll es neue Trends frühzeitig aufspüren und mit den richtigen Produktkonzepten für die Zukunft darauf reagieren. Inspirieren lässt sich das Team dabei durch verschiedene Forschungs- und Analyseverfahren - und hin und wieder einfach durch einen Blick auf die Fahrzeuge der chinesischen Kunden.
Hochmodernes Mercedes-Benz Advanced Design Studio
Das Advanced Design Studio ist das Herzstück des R&D-Zentrums und die neue Design-Drehscheibe des Unternehmens in Asien. Seine Hauptaufgabe besteht darin, den chinesischen Kunden ein noch intensiveres Mercedes-Benz Markenerlebnis zu bieten, indem es neue Funktionen wie "Colour & Trim" und "User Interface Experience" in die lokale Designsprache des Unternehmens aufnimmt. In dem mit modernster Technologie ausgestatteten Studio können alle erforderlichen Schritte der Fahrzeuggestaltung ausgeführt werden – von ersten Entwürfen bis hin zu detailgetreuen 1:1 Tonmodellen.
Als Seismograph für Design-, kulturelle und Mobilitätstrends und fester Bestandteil des globalen Design-Netzwerks von Daimler, wird das Studio kreative Inspiration aus China hervorbringen und diese in die Mercedes-Benz Designphilosophie einfließen lassen. Ein erster Einblick in diese Wechselwirkung wurde bei der offiziellen Eröffnung gewährt, als Gorden Wagener, Leiter Design Daimler AG, ein sportliches Crossover Showcar, präsentierte: den Mercedes-Benz G-Code. Das Showcar wurde vom Lifestyle und den digitalen Kulturen der zeitgenössischen chinesischen Gesellschaft inspiriert.
Globales Forschungs- und Entwicklungsnetzwerk
Im Bereich Konzernforschung und Mercedes-Benz Cars Entwicklung sind weltweit 14.600 Mitarbeiter an 21 Standorten in 10 Ländern beschäftigt. Die Gesamtinvestitionen in Forschung und Entwicklung der Daimler AG beliefen sich 2012/2013 auf 11 Milliarden Euro. Die weltweite Zentrale für Forschung und Entwicklung liegt in Sindelfingen und Untertürkheim bei Stuttgart.
Neben dem neuen Standort in Peking gehören zwei weitere internationale Kompetenzzentren zum globalen Forschungs- und Entwicklungsnetzwerk: Am Standort Sunnyvale (USA) liegt der Schwerpunkt auf Innovationen für den sogenannten “ digitalen Fahrstil” und im Kompetenzzentrum Bangalore (Indien) stehen digitale Produktentwicklung und IT im Vordergrund.
Das Advanced Design Studio in Peking/China ist das Herzstück des Research &Development-Zentrums vor Ort und die neue Design-Drehscheibe des Unternehmens in Asien.
14C1293_001
An fünf Standorten weltweit hat Mercedes-Benz Advanced Design Studios eingerichtet, die stilistische Trends vor Ort aufnehmen, analysieren und kreativ umsetzen. Hier Designer im hochmodernen Advanced Design Studio in Peking/China.
14C1293_010
Hochmodernes Mercedes-Benz Advanced Design Studio.
14C1293_021
Hochmodernes Mercedes-Benz Advanced Design Studio.
14C1293_019
Hochmodernes Mercedes-Benz Advanced Design Studio.
14C1293_029
Feierliche Eröffnung des neuen Gebäudes von Mercedes-Benz Research & Development in Peking - v.l.n.r. Gorden Wagener, Leiter Design Daimler AG; Prof. Dr. Thomas Weber, Mitglied des Vorstands der Daimler AG, verantwortlich für Konzernforschung & Mercedes-Benz Cars Entwicklung; Hubertus Troska, Mitglied des Vorstands der Daimler AG, Vorstandsvorsitzender der Daimler Greater China Ltd.; Klaus Mannsperger, Executive Vice President Daimler Greater China Ltd., Leiter Mercedes-Benz Forschung & Entwicklung China
14C1293_104


Lade...