Ansprechpartner

Verfügbare Medien

Teilen

Richtungweisende Partnerschaft wird sichtbar: Mercedes-AMG Petronas F1 Rennwagen mit TeamViewer-Branding vor dem Monaco Grand Prix enthüllt

19.05.2021
Monaco

Die Formel 1 Rennwagen von Mercedes gehen beim legendären Grand Prix von Monaco mit einem neuen Look an den Start: TeamViewer und das Mercedes-AMG Petronas Formel 1 Team präsentierten heute den Mercedes-AMG F1 W12 Boliden mit neuem TeamViewer-Branding, das ab sofort prominent auf Motorabdeckung, Frontflügel und Cockpitverkleidung zu sehen ist. Auch die Mercedes-F1-Fahrer sowie alle Teammitglieder treten in Monaco erstmalig in Renn-Overalls und Teamkleidung mit TeamViewer-Logo an.

Mit dem Monaco Grand Prix startet nun auch offiziell die kürzlich bekannt gegebene Partnerschaft zwischen TeamViewer und dem Mercedes-AMG Petronas Formel 1 Team. Ziel der Partnerschaft ist es, die globale Markenbekanntheit des deutschen Technologieunternehmens zu stärken und mit innovativen Software-Lösungen zum Erfolg des Teams beizutragen. TeamViewer ist das erste Unternehmen, das neben dem Mercedes-AMG Petronas Formel 1 Team auch das Mercedes-EQ Formel E Team unterstützt, das sein erstes Rennen mit TeamViewer-Branding bereits beim ePrix in Monaco vor wenigen Tagen bestritten hat.

Toto Wolff, CEO und Teamchef des Mercedes-AMG Petronas F1 Teams und Leiter Mercedes-Benz Motorsport: „Mit großer Vorfreude haben wir im März TeamViewer in der Mercedes-Benz Motorsport-Familie willkommen geheißen. Es ist fantastisch, TeamViewer nun auf der globalen Bühne des legendären Rennens in Monaco endgültig in unsere Formel 1 und Formel E Teams integrieren zu können. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit über beide Rennserien hinweg und die Entwicklung einer tiefgreifenden technologischen Partnerschaft, um unsere Performance weiter steigern zu können. TeamViewer und Mercedes teilen die gleiche Leidenschaft für Leistung und Fortschritt, die weltweit führende Software-Innovationen für das schnellste Labor der Welt und darüber hinaus hervorbringen wird.“

Oliver Steil, CEO von TeamViewer: „Wir sind sehr stolz darauf, dass unser Logo ab sofort auf den Mercedes-Rennwagen und der Teamkleidung zu sehen ist. Die nun prominent sichtbare Partnerschaft wird TeamViewers Wahrnehmung als globale Technologie-Marke signifikant stärken. Mit unseren führenden Software-Lösungen werden wir dazu beitragen, die Mercedes-Teams noch besser, schneller und grüner zu machen insbesondere auch im Kontext der mittelfristig angestrebten Klimaneutralität. Als starke Partner werden wir dafür unsere bereits bestehende technologische Zusammenarbeit weiter vertiefen und Innovationen von der Rennstrecke in das industrielle Umfeld der TeamViewer-Kunden übertragen.“

Das neue Branding des F1 Rennwagens wurde in einem aufgezeichneten Videotelefonat zwischen Toto Wolff und Oliver Steil enthüllt. Hierbei kam TeamViewers neue, auf Augmented-Reality-(AR)-Technologie basierende, Video-Interaktions-App lifeAR zum Einsatz. Die kostenlose App schlägt die Brücke zwischen Videotelefonaten und der realen Umwelt, indem mehrere Nutzer innerhalb des geteilten Videostreams einer Smartphone-Kamera auf besondere Weise miteinander interagieren können. Wie im Clip von Toto Wolff und Oliver Steil zu sehen ist, können AR-Annotationen wie Marker, Text und Emojis an physischen Objekten, so etwa dem Mercedes-AMG F1 W12 Rennwagen, angebracht werden, um interaktive digitale Erlebnisse zu ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.lifear.app/.

Über TeamViewer

Als globales Technologieunternehmen und führender Anbieter einer Konnektivitätsplattform ermöglicht es TeamViewer, aus der Ferne auf Geräte aller Art zuzugreifen, sie zu steuern, zu verwalten, zu überwachen und zu reparieren – von Laptops und Mobiltelefonen bis zu Industriemaschinen und Robotern. Ergänzend zur hohen Zahl an Privatnutzern, für die die Software kostenlos angeboten wird, hat TeamViewer mehr als 600.000 zahlende Kunden und unterstützt Unternehmen jeglicher Größe und aus allen Branchen dabei, geschäftskritische Prozesse durch die nahtlose Vernetzung von Geräten zu digitalisieren. Vor dem Hintergrund globaler Megatrends wie der rapiden Verbreitung von internetfähigen Endgeräten, der zunehmenden Prozessautomatisierung und neuer, ortsunabhängiger Arbeitsformen hat sich TeamViewer zum Ziel gesetzt, den digitalen Wandel proaktiv mitzugestalten und neue Technologien wie Augmented Reality, künstliche Intelligenz und das Internet der Dinge kontinuierlich für Produktinnovationen zu nutzen. Seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 2005 wurde die Software von TeamViewer weltweit auf mehr als 2,5 Milliarden Geräten installiert. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Göppingen, Deutschland, und beschäftigt weltweit mehr als 1.300 Mitarbeiter. Im Jahr 2020 verzeichnete TeamViewer fakturierte Umsätze (Billings) in Höhe von 460 Mio. EUR. Die TeamViewer AG (TMV) ist als MDAX-Unternehmen an der Frankfurter Börse notiert. Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie unter www.teamviewer.com.

(leer)
FP210806
(leer)
FP213478
(leer)
FP213765


Lade...