F1 Esports Pro Series 2020 – Event 1

16.
Oktober 2020
Brackley

Schwieriger Auftakt für das Mercedes-AMG Petronas Esports Team in der F1 Pro Series 2020.

  • In dieser Woche fand die erste Veranstaltung der F1 Esports Pro Series 2020 statt. Das Mercedes-AMG Petronas Esports Team geht in seine dritte Saison in der Serie
  • Bei den ersten beiden Läufen bildeten Brendon Leigh und Bono Huis das Fahrerduo. Die beiden Rennen wurden auf den virtuellen Varianten des Bahrain International Circuit und des Hanoi Street Circuit ausgetragen
  • Brendon fuhr zweimal in die Punkte und sicherte dem Team in den ersten beiden Rennen 18 Zähler
  • Nach einem schwierigen Qualifying kämpfte sich Bono in beiden Rennen durch das Feld und machte Positionen gut, schlussendlich überquerte die Ziellinie außerhalb der Punkteränge
  • Beim dritten Lauf der Veranstaltung auf dem Shanghai International Circuit übernahm Bari Boroumand das Lenkrad von Bono Huis
  • Brendon (18 Punkte) liegt nach dem ersten Event auf dem achten Platz der Fahrerwertung, Bono und Bari befinden sich noch auf der Jagd nach ihren ersten Punkten in dieser Saison
  • Das Mercedes-AMG Petronas Esports Team (18 Punkte) belegt den sechsten Platz in der Konstrukteurs-Wertung

Lauf 1 - Bahrain

Fahrer

Grid

Ergebnis

Brendon Leigh

P13

P7

Bono Huis

P20

P11

Lauf 2 - Vietnam

Fahrer

Grid

Ergebnis

Brendon Leigh

P6

P4

Bono Huis

P15

P13*

Lauf 3 - China

Fahrer

Grid

Ergebnis

Brendon Leigh

P8

P17

Bari Boroumand

P16

P11**

*Bono erhielt eine 3-Sekunden-Zeitstrafe für das Verursachen einer vermeidbaren Berührung in Lauf 2

** Bari erhielt eine 3-Sekunden-Zeitstrafe während des Spiels für Abkürzen in Lauf 3.

Brendon Leigh

Es ist immer aufregend, in eine neue Saison zu starten. Erst dann findet man heraus, wo man im Vergleich zur Konkurrenz steht. Das Qualifying in Bahrain hat gezeigt, dass uns noch ein wenig Performance fehlt - wir lagen rund ein bis zwei Zehntel hinter dem Rest. Umso schwieriger war die Ausgangslage für diese Rennen, da wir uns durch das Feld nach vorne kämpfen mussten. Das erste Rennen war jedoch ordentlich. Ich verbesserte mich um sieben Plätze, mehr war wahrscheinlich für uns nicht drin. Das Qualifying für das zweite Rennen lief besser und wir konnten unsere Performance maximieren. Ich bin in Hanoi als Sechster gestartet und machte im Rennverlauf zwei Positionen gut, um als Vierter über die Ziellinie zu fahren. In China war es schwieriger und wir hatten mit den gleichen Herausforderungen zu kämpfen, denen wir uns schon in Bahrain und Vietnam gegenübersahen. Mir gelang trotzdem eine ordentliche Qualifying-Runde und ich konnte auf P8 eine persönliche Bestzeit für den Lauf in China erzielen. Das Rennen verlief leider nicht nach Plan. Ich hatte zwei Berührungen mit anderen Autos, weshalb ein gutes Ergebnis umso schwieriger zu erzielen war. Das konnte ich nicht mehr ausgleichen und kam auf P17 ins Ziel. Das ist natürlich nicht, was ich mir ausgerechnet hatte. Bis zum nächsten Event liegt jetzt viel Arbeit vor uns. Es gibt aber auch einige Chancen und wir werden alles geben, um uns gestärkt zurückzumelden.

Bono Huis

Das war eine schwierige Woche für uns. Im Vergleich zur Spitze fehlte uns etwas Pace, besonders im Qualifying. Dadurch befanden wir uns in den Rennen direkt im Hintertreffen. In meinem Fall habe ich in den beiden Qualifyings für Bahrain und Vietnam jeweils Fehler gemacht, die zu alles andere als idealen Startplätzen geführt haben. Ich habe hart daran gearbeitet, um den Schaden im Rennen zu begrenzen und eine Aufholjagd zu starten. Ich machte in den Rennen gute Fortschritte, kam aber leider beide Male außerhalb der Punkte ins Ziel. Nach dem ersten Tag fühlte ich mich etwas krank und während des Trainings für das Event in China ging es mir nicht gut. Im Laufe des Trainings bemerkte ich, dass ich nicht meine Bestleistung abrufen konnte und entschied mich dazu, nicht an den Start zu gehen. Deshalb musste Bari für mich in letzter Sekunde einspringen. Es war ein harter Tag für mich und sehr enttäuschend, dass ich mir das Rennen nach all der harten Arbeit der vergangenen Monate als Zuschauer ansehen musste. Aber wir werden weiter daran arbeiten, beim nächsten Event gestärkt zurückzuschlagen.

Bari Boroumand

Alles in allem bin ich mit meiner Performance zufrieden. Die Vorbereitung war nicht ideal und mit weniger als einer halben Stunde Training war es klar, dass es im Qualifying und dem Rennen schwer werden würde. Ich qualifizierte mich auf P16, was nicht die Startposition war, die ich mir ausgerechnet hatte. Aber dank einer guten Startrunde konnte ich mir auf den Soft-Reifen meinen Weg durch das Feld bahnen. Der erste Stint war wirklich sehr gut. Insgesamt war es ein ordentliches Rennen, in dem ich nah an die Punkte herangekommen bin. Leider habe ich für das Abkürzen in einer Kurve eine 3-Sekunden-Strafe erhalten, aber P11 ist angesichts der Umstände ein gutes Ergebnis.

James Vowles

Wir konnten bei den ersten drei Läufen Anzeichen einer vielversprechenden Pace ausmachen. Leider haben wir aber auch eine gute Punkteausbeute liegen gelassen. Es gibt also noch Spielraum für Verbesserungen. Es gibt viel Positives, dass wir von den ersten drei Läufen mitnehmen können und das Team arbeitet sehr gut zusammen. Unsere Rennpace ist konkurrenzfähig, dass konnten sowohl Bono als auch Brendon unter Beweis stellen. Bono kämpfte sich vom Ende des Feldes nach vorne und verpasste nur knapp ein Punkteresultat, Brendon konnte seinerseits mit den Führenden mithalten. Jetzt bleiben uns zwei Wochen, um bei den Details nachzuschärfen und einige Aspekte zu verbessern. Der Auftakt war ermutigend und wir wissen nun, was wir tun müssen, um uns weiter zu steigern und welche Benchmark wir erreichen müssen. Uns war von vorneherein bewusst, dass das Feld konkurrenzfähig sein würde. Alle zehn Teams kämpfen um die Spitze und die besten Esports-Fahrer der Welt sind nur durch Millisekunden voneinander getrennt. Um an der Spitze mitzuhalten, müssen wir in jedem Bereich ein klein bisschen besser werden. Wir haben ein starkes Team, jetzt müssen wir es beim nächsten Event umsetzen. Wir wünschen Bono eine schnelle Genesung, da es ihm leider während des letzten Rennens nicht gut ging. Aber wir sind sehr beeindruckt davon, wie schnell Bari eingesprungen ist und ohne großen Vorlauf mithalten konnte.

Ansprechpartner

Medien

Zurück
  • M246160
    Mercedes-AMG Petronas Esports Team
  • M246162
    Mercedes-AMG Petronas Esports Team
  • M246163
    Mercedes-AMG Petronas Esports Team
  • M246164
    Mercedes-AMG Petronas Esports Team
  • M246165
    Mercedes-AMG Petronas Esports Team
  • M246166
    Mercedes-AMG Petronas Esports Team
  • M246167
    Mercedes-AMG Petronas Esports Team
  • M246168
    Mercedes-AMG Petronas Esports Team
Lade...