Fahrerlager-Geschichten – Neue Rekorde für den neuen Formel 1-Weltmeister

06.
November 2019
Stuttgart

Ein Doppelsieg, ein WM-Titel und viele Rekorde: beim Großen Preis der USA hieß es für Mercedes-AMG Petronas Motorsport wahrlich #ATeamComeTrue

  • Das ist passiert: Ergebnisse & Fakten
  • Neuigkeiten aus den Mercedes-AMG Motorsport-Teams
  • Social Media News: Was gibt’s Neues online?

Das ist passiert: Ergebnisse & Fakten

  • Formel 1: Valtteri Bottas und Lewis Hamilton erzielen einen Doppelsieg beim Großen Preis der USA
  • Formel 1: Lewis Hamilton gewinnt zum sechsten Mal in seiner Karriere die Formel 1 Weltmeisterschaft

Newssplitter

Stat-Attack aus Austin: Der Große Preis der USA in Austin entpuppte sich am vergangenen Sonntag als gutes Pflaster für das Team. Während Valtteri Bottas seinen siebten Grand-Prix-Sieg, seinen vierten in dieser Saison und seinen ersten auf dem Circuit of the Americas einfuhr, komplettierte Lewis als Zweiter den neunten Doppelsieg des Teams in diesem Jahr. Es waren der 14. Sieg für Mercedes im 19. Saisonlauf und die Podestplätze Nummer 30 und 31 für die Silberpfeile in der Saison 2019. Gleichzeitig sicherte sich Lewis mit Platz zwei den Gewinn seines sechsten Fahrer-Titels in der Formel 1. Es war zudem sein achter Podestplatz in den USA. Damit brach Lewis den bisherigen Rekord von Michael Schumacher für die meisten Podestplatzierungen bei diesem Rennen.

Zahlen & Fakten über Lewis: Dass Lewis Hamilton sich in Austin bereits zum sechsten Mal in seiner Karriere zum Weltmeister krönte, ist jedem bekannt. Damit ist er hinter Rekordchampion Michael Schumacher mit sieben Titeln der zweiterfolgreichste Formel 1-Pilot der Geschichte. Doch Lewis führt auch noch viele weitere Bestenlisten an, die vielleicht weniger Beachtung geschenkt bekommen. Mit 87 Pole Positions ist er vor Michael Schumacher (68 Poles) der erfolgreichste Qualifyer in der Historie der Königsklasse. Und auch an den Rennsonntagen schickt sich Lewis an, immer weiter an die Spitze der Bestenliste zu klettern: mit 83 Grand-Prix-Siegen ist er der siegreichste Fahrer im aktiven Starterfeld. Nur Michael Schumacher konnte mit 91 Triumphen in seiner Karriere mehr Rennen gewinnen als Lewis. In seinen bislang 13 F1-Saisons erzielte Lewis in jedem Jahr mindestens einen Sieg - das ist sonst noch keinem anderen Fahrer gelungen. Mit 33 Punkteplatzierungen in Folge führt Lewis eine weitere Statistik an, die zweitbeste ununterbrochene Punkteserie erzielte Kimi Räikkönen mit 27 Rennen in den Punkten. Alles in allem fuhr Lewis in 85,42% seiner bislang 248 Grands Prix in die Punkte - die beste Quote aller Fahrer. Im Verlauf seiner Laufbahn führte Lewis 145 Formel 1-Rennen an, das sind drei mehr als Michael Schumacher und damit die meisten aller Fahrer. Mit 150 Podiumsplatzierungen rückt Lewis dem Rekordweltmeister auch in einer weiteren Statistik immer näher. Schumacher stand in seiner Karriere 155 Mal auf dem Podest. Schon jetzt ist Lewis der aktive Fahrer mit den meisten Podiumsergebnissen.

Zwei Top-Fünf-Platzierungen für Mercedes-AMG bei den FIA Motorsport Games: Insgesamt 22 Nationen und 44 Fahrer gingen bei der zweiten Auflage des GT Cups im Rahmen der FIA Motorsport Games mit ihren GT3-Fahrzeugen an den Start. Nach zwei Qualifikationsrennen stand am Sonntagnachmittag das einstündige Hauptrennen auf dem Autodromo Vallelunga an, das für Mercedes-AMG Motorsport mit zwei Top-Fünf-Platzierungen erfolgreich zu Ende ging: Jean-Luc Beaubelique und Jim Pla (beide FRA), die für das AKKA ASP Team unter französischer Flagge auf die Strecke gingen, fuhren mit dem Mercedes-AMG GT3 #87 von Startposition 14 aus auf den vierten Gesamtplatz und verpassten das Podium damit nur haarscharf. Ebenfalls eine starke Aufholjagd zeigten Eric Zang und Zhang Ya Qi (beide CHN) von Phantom Pro Racing (#70), die von Position 13 aus starteten und in der Folge gleich mehrere Plätze gutmachen konnten. Dies war auch einer klugen Strategie geschuldet: Im Gegensatz zum Großteil des Feldes wartete die #70 mit dem Boxenstopp bis zum Ende des dafür vorgesehenen Zeitfensters, wodurch sie die Zeit vor dem plötzlich einsetzenden Starkregen optimal ausnützte und sich in der Spitzengruppe festsetzen konnte. Nach dem einstündigen Rennen, das bedingt durch den strömenden Regen hinter dem Safety Car beendet wurde, stand für China der fünfte Platz zu Buche.

Podium in Japan und Klassenerfolge in Brasilien: Naoya Gamou und Togo Suganami (beide JPN) haben beim Saisonfinale der Super GT das insgesamt dritte Podium für Mercedes-AMG Motorsport in der Serie eingefahren. Das Duo von LEON Racing (#65) belegte nach 49 absolvierten Runden den zweiten Platz und sicherte sich dadurch letzte wertvolle Meisterschaftspunkte – Gamou rückte dank dieser Leistung noch auf Platz fünf der Fahrerwertung vor. Das erfolgreiche Wochenende auf dem Twin Ring Motegi wurde komplettiert von Tatsuya Kataoka und Nobuteru Taniguchi (beide JPN), die im Mercedes-AMG GT3 #4 von GOODSMILE RACING & TeamUKYO Fünfter wurden. Die Meisterschaft beendet das Team damit auf Platz drei, das Duo Kataoka / Taniguchi erreicht zudem den vierten Rang in der Fahrer-Gesamtwertung.

In der Endurance Brasil durfte sich Mercedes-AMG Customer Racing unterdessen über vier Klassenpodien des Teams Scuderia 111 freuen. Nach drei Stunden überquerte das Vater-Sohn-Gespann Xandy und Xandinho Negrão (beide BRA) im Mercedes-AMG GT3 #9 als Erster der GT3-Kategorie die Ziellinie des Autódromo Internacional de Santa Cruz do Sul und verbuchte somit bereits den dritten Klassensieg in der laufenden Saison. Beide Piloten bauten damit den Vorsprung in der GT3-Meisterschaft weiter aus, während ihre Teamkollegen Júlio Campos und Guilherme Figueiroa (beide BRA) in der #8 mit dem dritten Klassenplatz das Doppelpodium perfekt machten. Abgerundet wurde das starke Abschneiden beim vorletzten Event der Saison mit einem Doppelpodium in der GT4-Kategorie: Alexandre Auler und Leandro Romera (beide BRA) schlossen in der #3 das Rennen als Zweitplatzierte ihrer Klasse ab, gefolgt von ihren Teamkollegen in der #22 – Flavio Abrunhoza, Leandro Ferrari und Sergio Jimenez (alle BRA) – auf Rang drei.

Social Media News

#Emotionen: Kurz nach dem Gewinn seines sechsten F1-Titels spricht Lewis Hamilton über seinen bemerkenswerten Weg, die Unterstützung seines inneren Kreises, Niki und die Zukunft...

Video ansehen: www.youtube.com/watch?v=VA6tYlAYguk

#VLN / #MercedesAMGMotorsport: Ein wahres Herzschlagfinale beim neunten und letzten Event der diesjährigen VLN-Saison bescherte Mercedes-AMG Motorsport zahlreiche Titel und den sechsten Gesamtsieg in Folge.

Video ansehen: www.facebook.com/watch/?v=2576125982426469

Ansprechpartner

  • Leiter Mercedes-Benz Motorsport Kommunikation / F1-Kommunikation
  • Tel: +44 1280 844484
  • Fax: -

Medien

M218536
  • Bildunterschrift
    Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis der USA 2019. Lewis Hamilton
M218538
  • Bildunterschrift
    Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis der USA 2019. Lewis Hamilton
M218547
  • Bildunterschrift
    Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis der USA 2019. Valtteri Bottas
M218550
  • Bildunterschrift
    Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis der USA 2019. Lewis Hamilton
M218578
  • Bildunterschrift
    Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis der USA 2019. Lewis Hamilton
M218585
  • Bildunterschrift
    Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis der USA 2019. Valtteri Bottas
M218591
  • Bildunterschrift
    Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis der USA 2019. Lewis Hamilton
M218604
  • Bildunterschrift
    Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis der USA 2019. Lewis Hamilton
M218615
  • Bildunterschrift
    Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis der USA 2019. Lewis Hamilton
M218655
  • Bildunterschrift
    Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis der USA 2019. Lewis Hamilton
MercedesAMGCustomerRacing_FIA_GTCup_Vallelunga_2019_02
MercedesAMGCustomerRacing_FIA_GTCup_Vallelunga_2019_01
MercedesAMGCustomerRacing_FIA_GTCup_Vallelunga_2019_03
MercedesAMGCustomerRacing_FIA_GTCup_Vallelunga_2019_04
Lade...