Investition in die Zukunft: Rund 1.900 Jugendliche starten Ausbildung bei Daimler

30.
September 2019
Stuttgart
  • Mehr als 30 Ausbildungsberufe und 15 duale Studiengänge zur Wahl
  • Ola Källenius, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars: „Gemeinsam mit unseren jungen Kolleginnen und Kollegen gestalten wir die Mobilität der Zukunft und schreiben die Geschichte des Automobils weiter. Mit Leidenschaft, Engagement und frischen Ideen können wir gemeinsam viel erreichen und machen Mercedes-Benz noch nachhaltiger.“

Stuttgart – Heute in qualifizierte Kräfte von morgen investieren: Allein in Deutschland sind in diesen Wochen rund 1.900 junge Menschen an mehr als 50 Standorten bei Daimler ins Berufsleben gestartet. Das Ausbildungsangebot ist vielfältig, die Jugendlichen konnten aus mehr als 30 Ausbildungsberufen und 15 dualen Studiengängen wählen. Es reicht vom Industriemechaniker bis zum Studium der Wirtschaftsinformatik Fachrichtung Data Science. Zum Ausbildungsstart besuchte Ola Källenius, Vorsitzender des Vorstands der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars, die neuen Auszubildenden des Mercedes-Benz Werk Untertürkheim. „Gemeinsam mit unseren jungen Kolleginnen und Kollegen gestalten wir die Mobilität der Zukunft und schreiben die Geschichte des Automobils weiter. Mit Leidenschaft, Engagement und frischen Ideen können wir gemeinsam viel erreichen und machen Mercedes-Benz noch nachhaltiger“, sagte Källenius.

Während die dualen Studenten erst im Oktober starten, ist die Ausbildung der jungen Kolleginnen und Kollegen bereits voll im Gang. Carolyn Krauss hat im September ihre Ausbildung als Kfz-Mechatronikerin für System- und Hochvolttechnik begonnen: „Ich habe mich schon immer für Technik interessiert. Dass ich jetzt meine Ausbildung hier bei Daimler mache und mit Zukunftstechnologien und an Elektrofahrzeugen arbeiten darf, finde ich richtig spannend. Ich freue mich, gemeinsam mit den anderen Azubis jetzt loszulegen.“

Zusammen mit der 19-Jährigen aus Ostfildern begannen in diesem Jahr 256 junge Menschen ihre Ausbildung im Mercedes-Benz Werk Untertürkheim, darunter 65 duale Studenten. Insgesamt bildet das Werk über alle Jahrgänge rund 600 Auszubildende und rund 90 Studenten der Dualen Hochschule aus. Diese können aus zehn technischen und vier dualen Studiengängen wählen.

Industrie 4.0 und Digitalisierung in der Ausbildung

Dank zusätzlicher Technologiebausteine sind Industrie 4.0 und Digitalisierung ein fester Bestandteil der Ausbildungsgänge bei Daimler. Im konzernweit ersten Industrie 4.0-Labor im Ausbildungszentrum Esslingen-Brühl lernen die Auszubildenden, Anlagen per Tablet-Computer zu steuern und eine hochmoderne Produktionslinie zu programmieren. In den deutschen Mercedes-Benz Werken bietet die Digitalisierung neue Chancen für ressourcenschonendes und effektives Lernen - Formate wie Virtual Paint und Virtual Welding, digitale Simulationen von Lackier- und Schweißprozessen, sind aus den Ausbildungsplänen nicht mehr wegzudenken. Daimler nutzt die Stärken der Digital Natives aktiv, ein Beispiel dafür ist die Online-Lernplattform „DAS@web“, mit der Auszubildende alle Ausbildungsinhalte ortsunabhängig und flexibel auf Smartphones laden, bearbeiten und digitale Lernerfolgskontrollen durchführen können. Ziel ist, Lernen individueller, interessanter, stressfreier und damit erfolgreicher zu machen.

Neben der fachlichen Qualifikation steht vor allem die Persönlichkeitsentwicklung der jungen Kolleginnen und Kollegen im Fokus. Dabei unterstützt seit Start dieses Ausbildungsjahres ein neues Feedback-Instrument „Entwicklung im Dialog“. In sechs bis acht Reflexionsrunden und in gemeinsamen Entwicklungsgesprächen von Ausbildern und Auszubildenden und Studenten werden die jungen Kolleginnen und Kollegen gezielt beim Ausbau ihrer fachlichen und sozialen Kompetenzen unterstützt.

Erfolgreicher Start ins Berufsleben

Daimler bildet bedarfsorientiert aus und bietet nach erfolgreichem Abschluss in den Werken allen Auszubildenden einen Arbeitsvertrag an. Weltweit beschäftigt der Konzern rund 8.000 Auszubildende, davon rund 6.000 in Deutschland. Der Anteil junger Frauen unter den Auszubildenden beträgt 23 Prozent. Zusätzlich werden an weiteren internationalen Standorten rund 6.500 Jugendliche in Schulkooperationen und anderen Ausbildungsmodellen qualifiziert und ausgebildet.

Während der neue Jahrgang gerade die Ausbildung begonnen hat, läuft der Bewerbungsprozess für das Jahr 2020 an allen deutschen Standorten bereits. Interessierte Schülerinnen und Schüler können sich unter https://www.daimler.com/karriere/schueler/ informieren und bewerben. Daimler begrüßt ausdrücklich Bewerbungen von Jugendlichen mit Behinderung. Das Unternehmen versteht Vielfalt als Chance und setzt bewusst auf die Unterschiedlichkeit von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Ansprechpartner

Medien

Zurück

  • 19C0808_03
    Ola Källenius, Vorsitzender des Vorstands der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars, besucht Ekin Cabadak und Julian Kraemer (v.l.), beides Industriemechaniker im ersten Lehrjahr, an ihrem Arbeitsplatz.
  • 19C0808_01
    Ola Källenius, Vorsitzender des Vorstands der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars, mit den neuen Auszubildenden des Mercedes-Benz Werk Untertürkheim.
  • 19C0808_02
    Ola Källenius, Vorsitzender des Vorstands der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars, mit Nico Friz, Kfz-Mechatroniker für System- und Hochvolttechnik im 3. Lehrjahr, bei der Isolations- und Potentialausgleichsmessung an einem Elektro-Fahrzeug.
Lade...