Customer Racing: ADAC GT Masters: Viertes Podium in Folge für Mercedes-AMG

15.
September 2019
Hockenheimring

Mercedes-AMG Customer Racing blickt auf ein turbulentes Wochenende beim ADAC GT Masters auf dem Hockenheimring zurück: In Rennen eins verbuchten Maximilian Götz (GER) und Indy Dontje (NED) vom MANN-FILTER Team HTP Motorsport (#47) den zweiten Platz und sicherten Mercedes-AMG Motorsport damit beim vierten Event in Folge ein Podium. Unterdessen verpasste das Team Zakspeed BKK Mobil Oil Racing (#21) mit Rang vier eine Podestplatzierung nur denkbar knapp, sammelte dank des besten Saisonresultats dennoch wichtige Punkte in der Meisterschaft. Im zweiten Lauf fuhren alle vier gestarteten Mercedes-AMG GT3 in die Punkteränge.

  • Rennen 1: Platz 2 für MANN-FILTER Team HTP Motorsport (#47) und Platz 4 für Team Zakspeed BKK Mobil Oil Racing (#21)
  • Rennen 2: Platz 7 für MANN-FILTER Team HTP Motorsport (#47)

Hockenheimring – Bei perfekten Wetterbedingungen begann das Rennwochenende für Mercedes-AMG Motorsport auf dem Hockenheimring vielversprechend: Im Samstagsqualifying fuhr Indy Dontje in seinem Mercedes-AMG GT3 #47 auf den dritten Platz und sicherte dem MANN-FILTER Team HTP Motorsport damit eine gute Ausgangsposition für das Rennen am Nachmittag. Zudem konnte Jimmy Eriksson vom Team Zakspeed BKK Mobil Oil Racing auf der 4,574 km langen Strecke den fünften Startplatz herausfahren.

Das erste Rennen begann indes dramatisch: Im dichten Feld kam es bereits nach den ersten Kurven zu einer Massenkollision, von der mehrere Mercedes-AMG GT3 betroffen waren. Zu den Leidtragenden gehörte auch Fabian Vettel vom MANN-FILTER-Team HTP Motorsport (#48). Der Heppenheimer blieb unverletzt, jedoch wurde der GT3 so stark beschädigt, dass das Wochenende für ihn und seinen Teamkollegen Philip Ellis (GBR) damit vorzeitig beendet war. Besser lief es nach dem Re-Start für das verbliebene Schwesterauto mit der Startnummer 47. Dontje konnte im Mercedes-AMG GT3 seine Startposition halten und wehrte die Attacken seiner Konkurrenten souverän bis zum Boxenstopp ab. Auf Platz drei liegend übergab er an Götz, der sich mit einem gut getimten Überholmanöver auf den zweiten Rang vorschob. Diesen hielt Götz bis in die Schlussrunde, in der er noch einmal überholt wurde. Da das Manöver jedoch bei doppelt geschwenkten gelben Flaggen stattfand, blieb es bei dem zweiten Rang für Götz / Dontje. Das deutsch-niederländische Duo steht damit zum 2. Mal auf dem Podium in dieser ADAC GT Masters Saison. Durch die nachträgliche 30-Sekunden-Strafe des Verfolgers rückte auch der von Jimmy Eriksson (SWE) und Daniel Keilwitz (GER) pilotierte Mercedes-AMG GT3 mit der Startnummer 21 um einen Rang auf. Das Team sammelte somit wichtige Punkte in der Fahrer- und Teamwertung der Serie, wobei Rang vier gleichbedeutend mit dem bisher besten Resultat für das Team Zakspeed BKK Mobil Oil Racing in dieser Saison ist.

Das Sonntagsrennen musste – wie am Tag zuvor – auch nach wenigen Sekunden aufgrund einer Kollision unterbrochen werden. Nach Wiederaufnahme des Rennens gelang es Götz, seine Position abzusichern. An Position acht liegend übergab er an Dontje, der während seines Stints in der #47 eine Position gutmachte und als Siebter die Ziellinie überquerte. Dank der beiden Top-Ten-Ergebnisse am Wochenende kletterte das Duo auf Platz vier der Fahrerwertung. Mit der #21 und der #20 vom Team Zakspeed BKK Mobil Oil Racing (Platz 9 respektive Platz 13) und der #36 von Schütz Motorsport (Platz 11) fuhren zudem drei weitere Mercedes-AMG GT3 nach zum Teil beindruckenden Aufholjagden in die Punkteränge. Der elfte Rang von Marvin Dienst (GER) und Aidan Read (AUS) in der #36 bedeutete zugleich den zweiten Platz in der Junioren-Wertung des Rennens.

Die nächsten beiden Wertungsläufe des ADAC GT Masters finden auf dem Sachsenring (27.-29. September) statt.

Zweiter AMG-Sieg in Folge in der ADAC GT4 Germany
Bei der im Rahmen des ADAC GT Masters ausgetragenen ADAC GT4 Germany auf dem Hockenheimring baute Mercedes-AMG seine Erfolgsserie ebenfalls aus: Nach ihrem Triumph auf dem Nürburgring konnten sich Tim Heinemann und Luke Wankmüller (beide GER) von HP Racing International (#77) im ersten Rennen am Hockenheimring über ihren nächsten Sieg freuen. Insgesamt standen vier Mercedes-AMG GT4 unter den Top-Ten des 26 Fahrzeuge starken Teilnehmerfelds. 

Maximilian Götz, MANN-FILTER Team HTP Motorsport #47: „Das Qualifying war gestern sehr gut und dadurch die Grundlage für den zweiten Platz, der super für unsere Mannschaft ist und uns wichtige Punkte eingebracht hat. Die Pace war in beiden Rennen da, obwohl man heute die 20 Kilo Gewicht schon gemerkt hat. Leider wurde auch der Start des zweiten Rennens abgebrochen, da war ich nämlich schon bis auf Rang fünf vorgerückt. Nach dem Restart bin ich einfach im Verkehr mitgeschwommen, konnte das Tempo gut mitgehen, aber keine Plätze gutmachen, weil alle ungefähr gleich schnell unterwegs waren. Daher habe ich mich bemüht, die Reifen für Indy zu schonen, was sich ausgezahlt hat. Mit Platz zwei und Platz sieben können wir sehr zufrieden sein – auch weil wir dadurch in der Meisterschaft aufrücken konnten. Danke an das gesamte Team für die tolle Arbeit!“

Indy Dontje, MANN-FILTER Team HTP Motorsport #47: „Das war insgesamt ein gutes Wochenende für uns. Am Samstag haben wir endlich wieder ein Podest einfahren können. Der zweite Platz ist ein sehr gutes Resultat für uns – für mich, für Maxi, für das Team. Ich hatte schon zu Beginn ein sehr gutes Qualifying, das Rennen lief danach fehlerfrei. Maxi hat das Auto dann an Platz drei übernommen und das Podium nach Hause gefahren. Ein super gutes Resultat, eine klasse Leistung und auch wichtige Punkte in der Meisterschaft. Heute war das Qualifying sehr knapp, aber Platz acht war eine gute Ausgangsposition. Im Rennen haben wir uns anschließend trotz 20 Kilo Strafgewicht den siebten Platz gesichert – damit sind wir zufrieden. Jetzt geht es ins letzte Rennwochenende. Wir können noch Zweiter werden in der Meisterschaft, momentan stehen wir auf Rang vier. Wir werden alles geben auf dem Sachsenring, das ist eine meiner Lieblingsstrecken!“

Fabian Vettel, MANN-FILTER Team HTP Motorsport #48: „Ich hatte mich auf das Rennen am Hockenheimring sehr gefreut. Aber nach nicht mal einer Runde war das Wochenende beendet, obwohl es eigentlich gut angefangen hatte. Ich bin in Kurve eins gut mitgekommen mit dem Feld, aber kurz darauf kam es ein paar Reihen vor mir zu einer Berührung. Ein paar Fahrzeuge haben sich gedreht, andere sind nach rechts oder links ausgewichen. Jeder hat eigentlich nur auf den Vordermann reagiert. Ich musste dann rechts auf die Wiese ausweichen und hatte die Hoffnung, damit dem Ganzen aus dem Weg zu gehen – aber dort hat sich bereits eine riesengroße Staubwolke gebildet. Man hat nichts mehr gesehen und mit der anschließenden Kollision war unser Wochenende dann besiegelt, weil der Schaden nicht mehr zu reparieren war. Das ist ärgerlich, aber wir müssen jetzt nach vorne schauen und in zwei Wochen auf dem Sachsenring wieder mit vollem Elan angreifen.“

Ergebnis Rennen 1 ADAC GT Masters, Hockenheimring*:

Pos.

Nr.

Fahrzeug

Team

Fahrer

1.

63

Lamborghini Huracán GT3 Evo

Orange1 by GRT Grasser

Mirko Bortolotti (ITA), Christian Engelhart (GER)

2.

47

Mercedes-AMG GT3

MANN-FILTER Team HTP Motorsport

Indy Dontje (NED), Maximilian Götz (GER)

3.

8

Audi R8 LMS

HCB-Rutronik Racing

Dennis Marschall (GER), Carrie Schreiner (GER)

4.

21

Mercedes-AMG GT3

Team Zakspeed BKK Mobil Oil Racing

Jimmy Eriksson (SWE), Daniel Keilwitz (GER)

...

 

 

 

 

23.

36

Mercedes-AMG GT3

Schütz Motorsport

 

Marvin Dienst (GER), Aidan Read (AUS)

DNF

20

Mercedes-AMG GT3

Team Zakspeed BKK Mobil Oil Racing

Kelvin Snoeks (NED), Mick Wishofer (AUT)

DNF

48

Mercedes-AMG GT3

MANN-FILTER Team HTP Motorsport

Fabian Vettel (GER), Philip Ellis (GBR)

* Auszug vorbehaltlich der Bestätigung des Veranstalters 

Ergebnis Rennen 2 ADAC GT Masters, Hockenheimring*:

Pos.

Nr.

Fahrzeug

Team

Fahrer

1.

31

Audi R8 LMS

HCB-Rutronik Racing

Patric Niederhauser (SUI), Kelvin van der Linde (RSA)

2.

28

Audi R8 LMS

Montaplast by Land-Motorsport

Ricardo Feller (SUI), Dries Vanthoor (BEL)

3.

82

Lamborghini Huracán GT3 Evo

Orange1 by GRT Grasser

Rolf Ineichen (SUI), Franck Perera (FRA)

 

 

 

 

7.

47

Mercedes-AMG GT3

MANN-FILTER Team HTP Motorsport

Maximilian Götz (GER), Indy Dontje (NED)

9.

21

Mercedes-AMG GT3

Team Zakspeed BKK Mobil Oil Racing

Daniel Keilwitz (GER), Jimmy Eriksson (SWE)

11.

36

Mercedes-AMG GT3

Schütz Motorsport

Aidan Read (AUS), Marvin Dienst (GER)

13.

20

Mercedes-AMG GT3

Team Zakspeed BKK Mobil Oil Racing

Mick Wishofer (AUT), Kelvin Snoeks (NED)

DNS

48

Mercedes-AMG GT3

MANN-FILTER Team HTP Motorsport

Philip Ellis (GER), Fabian Vettel (GER)

* Auszug vorbehaltlich der Bestätigung des Veranstalters 

Ansprechpartner

Medien

Zurück

  • 19C0779_002
    2. Platz: Maximilian Götz (links) und Indy Dontje (rechts)
  • 19C0779_001
    Podium: Maximilian Götz (Mitte links) und Indy Dontje (Mitte rechts)
  • 19C0779_003
    Mercedes-AMG GT3 #47 von MANN-FILTER Team HTP Motorsport
  • 19C0779_004
    Boxenstopp: Mercedes-AMG GT3 #47 von MANN-FILTER Team HTP Motorsport
  • 19C0779_005
    Mercedes-AMG GT3 #47 von MANN-FILTER Team HTP Motorsport
  • 19C0779_006
    Mercedes-AMG GT3 #21 von Team Zakspeed BKK Mobil Oil Racing
  • 19C0779_007
    Mercedes-AMG GT3 #36 von Schütz Motorsport
  • 19C0779_008
    Mercedes-AMG GT3 #36 von Schütz Motorsport
  • 19C0779_009
    Mercedes-AMG GT3 #20 von Team Zakspeed BKK Mobil Oil Racing
Lade...