Umweltbewusster ÖPNV: Mit dem Citaro hybrid auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit im Nahverkehr

26.
September 2018
Stuttgart / Minden
  • Mindener Kreisbahnen GmbH übernehmen sieben Citaro LE hybrid
  • Lieferabkommen über insgesamt 13 Citaro mit Hybridtechnologie
  • Fahrzeugausstattung mit Fokus auf Fahrgastsicherheit
  • Wirtschaftliches Lenkkonzept dank intelligent eco steering

Stuttgart / Minden – Mit der Order von sieben Mercedes-Benz Citaro LE hybrid haben die Mindener Kreisbahnen GmbH (mkb) eine neue Richtung bei der Fahrzeugbeschaffung eingeschlagen. Neben wirtschaftlichen Aspekten wird der Fuhrpark künftig noch nachhaltiger und für Fahrgäste noch mehr Sicherheit bieten. Die Citaro LE sind Teil eines zweijährigen Lieferabkommens über insgesamt 13 Citaro mit Hybridtechnologie. Am 25. September hat Jens Dilley, Vertrieb Mercedes‑Benz Omnibusse, sieben Citaro LE an Johannes Marg, Geschäftsführer Mindener Kreisbahnen GmbH, übergeben. Die Fahrzeuge sind die ersten Citaro hybrid im Kreis Ostwestfalen-Lippe.

Für die Bedienung der Linien in Minden und Lübbecke ist das Citaro Baumuster LE (Low Entry) wie geschaffen. Das Mischprinzip aus Hochboden- und Niederflurfahrzeug wird dem Wechsel aus urbanen und überlandgeprägten Linienabschnitten voll gerecht. Alle sieben Citaro LE hat der Verkehrsbetrieb für einen schnellen Fahrgastfluss mit elektrischen Schwenkschiebetüren und infolge der höheren Verweildauer mit einer komfortablen Überlandbestuhlung ausgestattet. Der Komfortgedanke wird unter anderem über die Vollklimatisierung und das Fahrgastinformationssystem mit großen TFT-Bildschirmen weitergetragen. Um den Fahrgästen ein Höchstmaß an Sicherheit bieten zu können, setzt die mkb im Citaro auf das elektronische Stabilitätsprogramm ESP, auf LED-Scheinwerfer, Rückfahrkamera und auf ein Videoschutzsystem bestehend aus vier Innenraumkameras mitsamt Speichermedium und Feedbackmonitor am Fahrerarbeitsplatz sowie auf eine Brandlöschanlage im Motorraum.

Es gehört zu den umweltpolitischen Grundsätzen der Mindener Kreisbahnen, Omnibuslinien umweltfreundlich und mit wenig CO2-Ausstoß zu bedienen. Ein Grund, weshalb der Verkehrsbetrieb die Citaro mit Hybridtechnologie geordert hat. Herzstück des Mercedes‑Benz Citaro hybrid ist ein scheibenförmiger Elektromotor. Platziert zwischen Motor und Automatikgetriebe, arbeitet er im Schubbetrieb oder beim Bremsen als Generator, gewinnt also Strom. Gespeichert wird dieser kurzzeitig in Kondensatoren, den sogenannten mild hybrid storages (MHS). Wird der Omnibus wieder beschleunigt, greift der Elektromotor auf die gespeicherte Energie zurück und unterstützt den Dieselmotor mit zusätzlichem Drehmoment. Bis zu 14 kW kann der Elektromotor maximal leisten und ein Drehmoment von bis zu 220 Nm abrufen. Der Verbrennungsmotor muss demnach in Beschleunigungs­phasen und beim Anfahren dank der elektrischen Unterstützung merklich weniger Leistung aufbringen. Das spart Kraftstoff und reduziert den CO2‑Ausstoß. Ebenso kraftstoffsparend arbeitet die elektrohydraulische Lenkung „intelligent eco steering“. Dieses Lenksystem, das in allen Citaro hybrid Fahrzeugen serienmäßig zum Einsatz kommt, wird nur dann aktiviert, wenn der Fahrer das Lenkrad einschlägt.

Ansprechpartner

  • Head of Content Management Mercedes-Benz Trucks & Daimler Buses
  • Tel: +49 711 17-53058
  • Fax: +49 711 17-52030

Medien

Zurück

  • 18C0824_01
    Die ersten Citaro hybrid für den Kreis Ostwestfalen-Lippe: Den symbolischen Schlüssel der sieben Citaro LE hybrid nimmt Johannes Marg (links), Geschäftsführer Mindener Kreisbahnen GmbH, von Jens Dilley (rechts), Vertrieb Mercedes Benz Omnibusse, entgegen.
Lade...