Moderne Sicherheits- und Assistenzsysteme: Effektive elektronische Helfer: Den Abstand halten, in der Spur bleiben oder mühelos rangieren und einparken

ÜbersichtDie Highlights und Management-Zitate im ÜberblickMaximale Modularität für jeden Kundenwunsch: Der neue Sprinter - Intelligent, interaktiv und innovativStrategische Neuausrichtung von Mercedes-Benz Vans: Der neue Sprinter bringt die Zukunftsinitiative adVANce auf die StraßeInnovationssprung im Large-Van-Segment: Vernetzung, Ergonomie, Sicherheit und Funktionalität auf Pkw-NiveauPerfekter Arbeitsplatz mit niedrigem TCO: Effizient und durchdacht bis ins kleinste DetailMercedes PRO connect: Premiere in der Sprinter-Klasse: Modernste Vernetzungslösungen erstmals ab Werk an BordProduktintelligenz und IT-Basis: Jederzeit onlineVerwandlungskünstler in mehr als 1.700 Varianten: Vom Baustellenfahrzeug bis zum Luxus-ReisemobilZahlreiche Karosserie- und Aufbauvarianten: Perfekt angepasstHeck-, Vorderrad- oder Allradantrieb: Gesamtes Spektrum aller Antriebskonzepte im neuen Sprinter abgedecktModerne Sicherheits- und Assistenzsysteme: Effektive elektronische HelferMercedes-Benz Design: Eindrucksvolle Visitenkarte für Flotte und UnternehmenMotoren und Getriebe: Optimierter Antriebsstrang: Höhere Wirtschaftlichkeit und verbesserte Laufkultur in allen VariantenFahrwerk und Reifen: Glasfaserverstärkte Kunststofffedern für maximale ZuladungZuladung und Lademöglichkeiten: Bis zu 17 m3 LadevolumenSitzkonfiguration: Tourer, Shuttle oder Pritschenwagen im BaustellenverkehrReisemobile: Camper-Lösungen im Large-Van-Segment – der neue Frontantrieb eröffnet völlig neue Möglichkeiten
  • Innovationstreiber Mercedes-Benz Vans stattet neuen Sprinter mit Sicherheits-Features aus, die bisher den Pkw vorbehalten waren
  • Rückfahrkamera mit Bild im Innenspiegel oder modernes Park-Paket mit 360-Grad-Rundumsicht
  • Regelsysteme beobachten Verkehr und Fahrer und greifen im Notfall ein
  • Regensensor mit integriertem Wet Wiper System gewährleistet optimale Sicht auch während der Scheibenreinigung

Der neue Sprinter setzt voll und ganz auf Sicherheit: Mercedes-Benz Vans wird seiner Rolle als Innovationstreiber und Vorreiter bei der Einführung moderner Sicherheitstechnologien auch im Large-Van-Segment erneut gerecht. Schließlich spielen moderne Sicherheits- und Assistenzsysteme in diesem Segment eine besonders große Rolle, denn gewerblich genutzte Fahrzeuge sind oft täglich im Einsatz, absolvieren eine hohe Laufleistung und sollen trotz vergleichsweise großer Abmessungen auch in schwierigen Situationen beherrschbar bleiben.

Mit der Vorstellung des neuen Sprinter halten deshalb eine ganze Reihe von optionalen Sicherheits- und Assistenzsystemen bei Mercedes-Benz Vans Einzug, die bislang den Pkw-Baureihen vorbehalten waren. Dazu gehören der radarbasierte Abstands-Assistent DISTRONIC, der Aktive Brems-Assistent, der Aktive Spurhalte-Assistent sowie der Aufmerksamkeits-Assistent ATTENTION ASSIST. Einen weiteren wichtigen Beitrag zur Entlastung des Fahrers leistet das optionale Park-Paket inklusive einer 360-Grad-Kamera. Ganz selbstverständlich ist der Seitenwind-Assistent serienmäßig mit an Bord, der Transporterfahrten insbesondere bei höheren Geschwindigkeiten zum Beispiel auf der Autobahn deutlich sicherer macht. Der Traffic Sign Assist schafft eine zusätzliche Aufmerksamkeit für Geschwindigkeitsbegrenzungen, Einfahrt- und Überholverbote sowie deren Aufhebung.

DISTRONIC kann automatisch bremsen – im Notfall bis zum Stillstand

Der Aktive Abstands-Assistent DISTRONIC feiert seine Premiere im Sprinter-Segment und entlastet den Fahrer effektiv im Kolonnenverkehr auf Autobahnen und Fernstraßen. Dazu stellt der Fahrer seine Wunschgeschwindigkeit ab 20 km/h ein und das System hält automatisch einen ausreichenden Mindestabstand zum vorausfahrenden Fahrzeug. Die dafür notwendigen Daten ermittelt ein Radar-Sensor, der im vorderen Stoßfänger untergebracht ist. Damit erfasst das System Spurwechsel oder Bremsmanöver anderer Verkehrsteilnehmer und kann unmittelbar darauf reagieren: Verringert sich der Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug, wird die Geschwindigkeit mit bis zu 50 Prozent der maximalen Bremskraft reduziert. Falls nötig, bremst der Aktive Abstands-Assistent den Sprinter auch bis zum Stillstand. Bei einem Stillstand von weniger als drei Sekunden fährt der Sprinter automatisch wieder an. Dauert der Stillstand länger als drei Sekunden, muss ein Pedal kurz angetippt oder der Abstands-Assistent DISTRONIC über die Lenkradtasten „reaktiviert“ werden. Sollte das System erkennen, dass stärkeres Bremsen notwendig ist, erhält der Fahrer eine visuelle und akustische Warnung. Wird die Gefahr einer Kollision erkannt, greift der Aktive Brems-Assistent ein, um einen möglichen Unfall zu verhindern. Sobald es die Verkehrssituation erlaubt, wird das Fahrzeug wieder auf die eingestellte Wunschgeschwindigkeit beschleunigt. DISTRONIC ist auch für vollintegrierte Reisemobile verfügbar.

Mehr Durchblick mit Wet Wiper System und LED Scheinwerfer

Ebenfalls neu im Sprinter ist das Wet Wiper System beim Regensensor. Das System bietet optimierte Sicht auch während der Scheibenreinigung. Dazu wird das Wischwasser durch die Wischerarme geleitet, direkt vor die Wischblätter gespritzt und ohne Verzögerung weggewischt. Das erhöht die Reinigungsleistung und verschafft dem Fahrer einen ungetrübten Durchblick. Speziell bei schwierigen Lichtverhältnissen erhöht sich dadurch das Sicherheitsniveau. Darüber hinaus sinkt der Wasserverbrauch und ein unbeabsichtigtes Besprühen von nachfolgenden Fahrzeugen oder nahen Fußgängern wird weitestgehend verhindert.

Eine optimale Sicht gewährleisten die optional erhältlichen LED High Performance-Scheinwerfer. Die LED Scheinwerfer sorgen für eine homogenere Lichtverteilung. Blendeffekte für Fahrer und Gegenverkehr verringern sich. Ein weiterer Vorteil ist die höhere Lebensdauer der LED Scheinwerfer im Vergleich zu konventionellen Scheinwerfern oder Bi-Xenon-Lampen.

Fahrer wird gewarnt und das Fahrzeug zurück in die Spur gebracht

Für den neuen Sprinter wurde der Aktive Spurhalte-Assistent so entwickelt, dass er die Unfallrisiken reduziert, die durch unaufmerksame oder übermüdete Fahrer entstehen. Ab einer Geschwindigkeit von 60 km/h bemerkt das System, wenn das Fahrzeug unbeabsichtigt aus der Fahrspur gerät. Radar-Sensoren erfassen den Verkehr rund um das Fahrzeug, während eine Kamera kontrolliert, ob die gestrichelten oder durchgezogenen Fahrbahnmarkierungen überfahren werden. Bei einem versehentlichen Spurwechsel wird der Fahrer über das vibrierende Lenkrad gewarnt. Bleibt die Reaktion des Fahrers beim Überfahren einer durchgezogenen Fahrbahnmarkierung trotz Vibrationswarnung aus, bringt der Aktive Spurhalte-Assistent das Fahrzeug durch einseitiges Bremsen zurück in die Spur.

Lernendes System erkennt die Grenzen des Fahrers

Der ATTENTION ASSIST unterstützt den Fahrer insbesondere auf langen Fahrten und bei Nacht. Zu Beginn der Fahrt registriert der Aufmerksamkeits-Assistent das Fahrerverhalten unter anderem über Lenkradbewegungen. In den ersten 15 bis 20 Minuten wird so ein Fahrerprofil erstellt, das kontinuierlich mit dem derzeitigen Fahrverhalten abgeglichen wird. Sollte die Analyse von über 70 Parametern bestimmte Muster erkennen, die auf Schläfrigkeit oder Konzentrationsverlust hindeuten, gibt das System eine akustische und optische Warnung ab und fordert den Fahrer zu einer Pause auf. Im Cockpit-Display zeigt eine Anzeige mit fünf Balken von niedrig bis hoch das Konzentrationsniveau des Fahrers an. Außerdem wird die Fahrzeit seit der letzten Pause angezeigt. Der ATTENTION ASSIST ist ab einer Geschwindigkeit von 60 km/h aktiv, kann über die Menüführung den persönlichen Präferenzen und Fahrgewohnheiten angepasst und auch manuell deaktiviert werden.

Leichter in die Parklücke und sicherer wieder heraus

Neu im Sprinter sind zwei verschiedene Parkassistenzpakete. Beide unterstützen den Fahrer in Park- und Rangiersituationen durch bessere Sicht mithilfe seiner Ultraschallsensoren. Das Park-Paket mit Park-Assistent und Rückfahrkamera warnt den Fahrer durch ein optisches und akustisches Signal vor Hindernissen. Dabei deckt die Sensorik alle Bereiche vor, neben und hinter dem Fahrzeug ab. Die optische Warnung des Park-Assistenten sowie das Bild der Rückfahrkamera werden auf dem Multimediadisplay angezeigt. Außerdem erleichtern dynamische Hilfslinien das Rangieren.

Der Drive Away Assist als weiterer Bestandteil des Park-Pakets unterstützt beim Anfahren und hilft dabei, Kollisionen durch das Einlegen des falschen Ganges oder durch das Verwechseln von Brems- und Gaspedal zu verhindern. Wird darüber hinaus ein Hindernis erkannt, begrenzt das System die Geschwindigkeit auf 3 km/h. Ist zusätzlich zum Park-Paket auch der optionale Totwinkel-Assistent verbaut, kann dieser hinter dem Auto querenden Verkehr und Fußgänger erkennen und in Notsituationen auch eine Bremsung einleiten.

Eine noch bessere Rundumsicht bietet das Parkpaket mit 360-Grad-Kamera mit vier Kameras, die am hinteren Ende des Fahrzeugdaches, an den beiden Außenspiegeln und im Kühlergrill angebracht sind. Das Multimediadisplay zeigt eine komplette Rundumsicht des Fahrzeugs aus Vogelperspektive und bietet so einen Überblick in kniffligen Park- und Rangiersituationen.

Der neue Sprinter ist mit Ausnahme des Allradantriebs serienmäßig mit einer geschwindigkeitsabhängigen elektrischen Servolenkung (EPS) ausgestattet. Sie ermöglicht spielend leichtes Rangieren und Einparken und vermittelt auch bei hohen Geschwindigkeiten ein sicheres Fahrgefühl. Sie unterstützt den Fahrer im Haltemoment bei Seitenwind oder Fahrbahnneigung, indem sie die nötige Gegenlenkkraft aktiv verringert. Mercedes-Benz ist der erste Hersteller im Sprintersegment, der EPS auch für Fahrzeuge bis 5,5 Tonnen anbietet.

Lade...