Fahrzeugübergabe: Mit Sicherheit: Mercedes-Benz Vans. Übergabe von Vito und Sprinter Transportern an die Bundespolizei

20.
Dezember 2017
Potsdam

Potsdam. 2017 war ein sehr erfolgreiches Jahr in der Zusammenarbeit von Mercedes-Benz Vans und der deutschen Bundespolizei, mehr als 300 Fahrzeuge wurden insgesamt ausgeliefert. Ende vergangener Woche wurden rund 70 Mercedes-Benz Vito und Sprinter Transporter von Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière an die Beamten der Bundespolizei in Potsdam übergeben. Die feierliche Übergabe wurde gleichzeitig zum Anlass genommen, die verschiedenen Maßnahmen der Bundespolizei zur Gefahrenabwehr und Strafverfolgung auf sechs verschiedenen Ausstellungsflächen zu präsentieren. Auf fast allen Flächen dabei: die Fahrzeuge von Mercedes-Benz.

Auf einer großen Präsentationsfläche vor dem Neuen Palais im Potsdamer Schlosspark Sanssouci standen Sprinter und Vito in verschiedenen Aufbau­varianten bereit und bildeten den Rahmen für die Übergabe durch den Bundesinnenminister Dr. de Maizière an den Präsidenten des Bundespolizei­präsidiums, Dr. Dieter Romann.

„Es freut uns sehr, dass die Bundespolizei auf unsere Fahrzeuge und Dienstleistungen für ihre Flotte setzt und wir so einen Beitrag für mehr Sicherheit leisten können“, sagte Kersten Trieb, Leiter der Abteilung Behörden- und Sonderfahrzeuge des Mercedes-Benz Vertrieb Deutschland, anlässlich der Übergabe. „Die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten unserer Fahrzeuge bei der Polizei spiegeln die Vielseitigkeit unserer Produkte wider.“

Die meisten der 2017 an die Bundespolizei übergebenen Vito 114 CDI mit 100 kW (136 PS) Motor (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 6,6 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 174 g/km) werden von den Beamtinnen und Beamten als Streifen­wagen genutzt, einige sind jedoch als speziell ausgerüstete Tatortwagen für die Spurensicherung im Einsatz und entsprechend ausgebaut. Gemeinsam haben sie das Automatikgetriebe, die Standheizung, Fahrassistenzsysteme und selbstverständlich das Blaulicht.

Die Sprinter 316 CDI mit 120 kW (163 PS) Vierzylinder-Dieselmotor (Kraftstoff­verbrauch kombiniert: 7,2 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 187 g/km) als Normaldachkombi-Fahrzeuge dienen als Mannschaftstransporter und sind ebenfalls mit Standheizungen sowie speziellen Splitterschutzfolien für die Scheiben ausgestattet. Einige Kastenwagen in Hochdachausführung werden zum Transport von Ausrüstungsgegenständen eingesetzt. Alle Fahrzeuge verfügen über das Wandlerautomatikgetriebe 7G-Tronic, welches durch die fehlende Zugkraftunterbrechung im Betrieb eine schnellere Beschleunigung ermöglicht. Die Fahrzeuge enthalten allesamt die serienmäßigen Sicherheitsausstattungen ABS, ESP der modernsten Generation und den Seitenwind-Assistenten, der Einflüsse von Windböen auf das Fahrzeug reduziert.

Neben den Mercedes-Benz Transportern wurde in diesem Jahr auch eine Flotte von über 50 Mercedes-Benz B-Klasse Streifenwagen sowie 20 E-Klasse Modelle für den Einzeldienst an die Bundespolizei ausgeliefert. Auch diese Fahrzeuge sind mit den polizeispezifischen Aufbauten ausgestattet und verfügen unter anderem über eine Funkvorrüstung und eine Sondersignalanlage.


  • 17C1030_01
    Mercedes-Benz Vans übergibt 70 Vito und Sprinter Transporter an die Bundespolizei in Potsdam.
  • 17C1030_02
    Mercedes-Benz Vans übergibt 70 Vito und Sprinter Transporter an die Bundespolizei in Potsdam.
  • 17C1030_03
    Mercedes-Benz Vans übergibt 70 Vito und Sprinter Transporter an die Bundespolizei in Potsdam. Im Bild (v.l.n.r.): Kersten Trieb, Leiter der Abteilung Behörden- und Sonderfahrzeuge des Mercedes-Benz Vertrieb Deutschland, Dr. Dieter Romann, Präsident des Bundespolizeipräsidiums, Dr. Thomas de Maizière, Bundesminister des Innern.
  • 17C1030_04
    Mercedes-Benz Vans übergibt 70 Vito und Sprinter Transporter an die Bundespolizei in Potsdam. Im Bild (v.l.n.r.): Kersten Trieb, Leiter der Abteilung Behörden- und Sonderfahrzeuge des Mercedes-Benz Vertrieb Deutschland und Dr. Dieter Romann, Präsident des Bundespolizeipräsidiums.
Zurück zum Ergebnis
Lade...