Daimler auf der IAA 2008
Hannover/Stuttgart
23.09.2008
Die Nutzfahrzeugmarken der Daimler AG auf der IAA 2008
  • Mehr als 80 Fahrzeuge repräsentieren den Stand der Nutzfahrzeug-Technik bei Lkw, Transportern und Omnibussen
  • Von Daimler Trucks zur Nutzfahrzeug-Welt von Mercedes-Benz
  • Weltpremieren und Highlights: Mercedes-Benz Actros, Actros Bau, Travego, Showcar Vito BlueEFFICIENCY, Zetros, Econic
  • Technologie-Präsentationen: Nachgewiesen umweltfreundlich und sicher
  • Mercedes-Benz Lkw: Bereits heute unübertroffen umweltschonend, wirtschaftlich und sicher
  • Mercedes-Benz Transporter: Der Blick in die nahe Zukunft des Antriebs
  • Mercedes-Benz Omnibusse: Sicherheits-Weltpremiere Active Brake Assist
  • Sonderfahrzeuge: Hybridantriebe stehen beim Econic im Mittelpunkt
  • Dienstleistungen: Service entlang der gesamten Wertschöpfungskette
  • Setra: Best in Class mit zehn Omnibussen in Halle 16
  • Fuso: Canter in allen Facetten
  • Mercedes-Benz TrailerAxleSystems: Achsenfamilie wächst weiter
Mehr als 80 Fahrzeuge aller in Europa vertretenen Marken, zahlreiche Welt­premieren in Sicher­heits- und Umwelttechnik, eine Fülle innovativer Services – der Auftritt der Nutz­fahrzeugmarken innerhalb der Daimler AG auf der IAA 2008 in Hannover verkörpert den Anspruch der Nummer Eins unter den Nutzfahrzeug­herstellern weltweit: Inno­vationsführerschaft in Umwelt, Wirtschaftlichkeit, Sicherheit und Service.
Innovation ist für die Marken der Daimler AG kein Selbstzweck. Ob Mercedes-Benz und Setra in Europa und weltweit, ob Fuso in Asien und auf allen anderen Kontinen­ten, ob Freightliner, Sterling, Western Star oder Thomas Built Buses in Nordamerika und weiteren Regionen: Die enorme Innovationskraft der Nutzfahrzeug-Marken der Daimler AG hat ein klar fokussiertes Ziel – der Kunde steht im Mittelpunkt. Die ganze Kraft der in Europa und weltweit führenden Marken der Daimler AG dient dem Zweck, den Kunden erfolgreich zu machen. Mit den sichersten, wirtschaft­lichsten und den umweltschonendsten Lkw, Transportern und Omnibussen.
Dieser Anspruch und diese Wertschätzung des Kunden stehen im Mittelpunkt des Unternehmens und des jeweils eigenen Auftritts der einzelnen Marken auf der IAA 2008 in Hannover. Mercedes-Benz und Daimler Trucks (Halle 14/15), Setra (Halle 16), Fuso (Halle 16), Mercedes-Benz TrailerAxleSystems (Halle 26) – sie alle präsentieren auf der IAA 2008 ihre Leistungskraft in Form von innovativen Produkten und Dienstleistungen.
Mercedes-Benz auf der IAA 2008
Bereits die reinen Daten und Fakten sind beeindruckend: 11 500 m² Aus­stellungs­fläche, 53 Lkw, Sonderfahrzeuge, Transporter und Omnibusse sowie zahlreiche Technologie-Exponate. Darüber hinaus wird das umfassende Dienstleistungs­angebot der Marke zentral in der Halle auf über 500 m2 in einer Service-Erlebnis­welt präsentiert. Die weltweit größte Nutzfahrzeug­marke, der Erfinder von Pkw und Lkw, Transportern und Omnibussen, präsentiert Produkte und Dienstleistungen auf attraktive Weise.
Entree für die Ausstellungsfläche ist im Ein­gangsbereich von Halle 14/15 eine Ausstellung mit Lkw von Daimler Trucks sowie einer Präsentation der marken­übergreifenden Initiative „Shaping Future Transportation“. Sie untermauert den Anspruch als Innovationsführer in Entwicklung und Vermarktung von Umwelt schonenden An­trieben – und das marken- und produktübergreifend auf allen Kontinenten.
Von Daimler Trucks zu Mercedes-Benz
Daimler Trucks ist das Dach für die weltumspannenden, führenden Marken in den drei großen Nutzfahrzeugregionen der Welt: Sechs Sattelzug­­maschinen für den Fern­verkehr spiegeln die Vielfalt und ihre Führungsrolle auf den ver­schiedenen Märkten wider. Aus Nordamerika wird ein Freightliner Cascadia und ein Freightliner Coronado ausgestellt, aus Asien zwei Fuso Super Great, aus Europa zwei Mercedes-Benz Axor. Eine imposante Weltkarte steht für den An­spruch von Daimler Trucks auf weltweite Innovationsführerschaft in Sicherheit, Wirtschaftlichkeit und Umweltschonung von Daimler Trucks.
Wie ernst die Daimler AG das Thema Umwelt nimmt, belegt eine Ausstellung in der Ausstellung: Shaping Future Transportation. Diese Initiative der Daimler Nutzfahr­zeuge ist dem Umweltgedanken verpflichtet, gleichzeitig aber auch der Wirt­schaft­lichkeit und Sicherheit von Nutzfahrzeugen. Dafür stehen vier Hybridfahr­zeuge aus drei Kontinenten. Ihre Weltpremiere erlebt die Studie Mercedes-Benz Axor Hybrid. Vor dem Serienanlauf steht der Freightliner Business Class M2e Hybrid. Bereits in Serienfertigung ist der Mitsubishi Fuso Canter Eco Hybrid. Im Kundenversuch befindet sich der Mercedes-Benz Sprinter Plug-In Hybrid.
Die große Nutzfahrzeug-Welt von Mercedes-Benz
Bereits beim informativen Gang entlang der Daimler Trucks und der Shaping Future Transpor­tation-Ausstellung entdecken die Besucher die Welt von Mercedes-Benz: Schon im Ein­gangsbereich ist sie schemenhaft hinter einer beleuchteten Gaze-Wand zu erahnen. Eine erhöhte Plattform gibt einen Überblick über die weiträumige Präsen­tation der 53 Fahrzeuge von Mercedes-Benz und der umfassenden Dienst­leistungen. Der Messestand gliedert sich in die Bereiche Lkw, Transporter, Omni­busse und Sonder­fahrzeuge. Innerhalb ihrer jeweiligen Fläche ist die Fahrzeug­auf­stellung nach Branchen geordnet. Wie ein fünfter Produktbereich erstreckt sich dazwischen das Areal der Dienstleistungen.
Beeindruckend ist der Hintergrund der Ausstellung: Die Markenkraft wird deutlich durch farbige, halbtransparente und neun Meter hohe Elemente wie Lamellen ein­gefasst. Sie wechseln in einem stetigen Rhythmus ihre Farbe. Auf diesen Elemen­ten werden jeweils die Kernbotschaften der Marke Mercedes-Benz präsentiert. Der Gang über eine weitläufige Freitreppe lässt den Besucher eintauchen in die Welt der Nutzfahrzeuge mit Stern.
Weltpremieren und Highlights: Mercedes-Benz Actros, Actros Bau, Travego, Show­car Vito BlueEFFICIENCY, Zetros
In den einzelnen Produktbereichen sind die Weltpremieren und Highlights auf Platt­formen hervorgehoben. Bei den Lkw handelt es sich gleich um eine Doppel­premiere: Definiert der neue Mercedes-Benz Actros den Maßstab für die Spitzen­klasse der europäischen Fernverkehrs-Lkw, so obliegt dies dem neuen Actros Bau für den Einsatz im Baugewerbe. Mit dem neuen automatisierten Getriebe Mercedes-Benz PowerShift Offroad und einer Vielzahl innovativer Features feiert er seine Welt­premiere auf der IAA 2008. Beide Fahrzeuge werden in einer innovativen Show präsentiert.
Die neue Generation des Travego bietet ein ergonomisch optimales Cockpit, einen Antriebstrang mit einer neuen Motorisierung und einem neuen vollautomatisierten Getriebe sowie ein nochmals aufgewertetes Fahrwerk. Sie glänzt zusätzlich mit innovativem passiven Sicherheitsfeature, wie mit dem Front Collision Guard. Welt­premiere bei Reisebussen hat auf der IAA 2008 im Mercedes-Benz Travego und Setra TopClass 400 der Notbrems-Assistent Active Brake Assist.
Highlight bei den Vans mit Stern ist das Showcar Vito BlueEFFICIENCY. Die attraktiv gestaltete Studie zeigt anhand von zahlreichen Beispielen das Ent­wick­lungs­­­potenzial des Dieselantriebs im Transporter. Viele der aufgeführten Innovationen werden bereits bald in die Serie oder in die Palette der Wunschaus­stattungen einfließen.
Eine herausgehobene Position unter den Sonder­fahrzeugen nimmt der Mercedes-Benz Zetros ein. Der allradgetriebene Hauben-Lkw ist kompromisslos auf den Einsatz unter rauen Bedingungen zugeschnitten. Ob bei Explorationen, als Service-Fahrzeug, auf Großbaustellen, in der Katastrophenhilfe oder bei Friedensmissionen – der hochgeländegängige Lkw mit besonders robuster Bauweise ist in seinem Element, wenn andere aufgeben müssen.
Technologie-Präsentationen: Nachgewiesen umweltfreundlich und sicher
Größte Umweltverantwortung ist für alle Marken von Daimler selbstverständlich. Der Beweis der Innovationsführerschaft auf diesem Gebiet wird auf der IAA 2008 erneut eindrucksvoll mit Ergebnissen der Daimler Initiative Shaping Future Transportation angetreten. Ob Hybrid-, Erdgas- oder Brennstoffzellen­antrieb – die Nutzfahrzeuge von Daimler fahren mit alternativen Antrieben vorneweg. Dies zeigen auf der Ausstellung zahlreiche Lkw, Transporter und Omnibusse. So ist etwa der Mercedes-Benz Citaro mit Brennstoffzellenantrieb Teil einer Flotte von 36 Fahr­zeugen, die mehr als zwei Millionen Kilometer in der Praxis zurückgelegt hat. Der Freightliner Business Class M2e Hybrid, der Fuso Canter Eco Hybrid und der Mercedes-Benz Sprinter NGT mit Erdgasantrieb sind bereits in Serienfertigung und können vom Kunden bestellt werden – drei alternative Antriebe auf drei Kontinen­ten.
Mercedes-Benz Lkw: Bereits heute unübertroffen umweltschonend, wirtschaftlich und sicher
Neben den ausgestellten Fahrzeugen präsentieren eine Vielzahl von Technologie-Stationen den Messebesuchern sowohl Umwelt- als auch Sicherheitstechnik. Bei den Lkw mit Stern steht die herausragende Wirtschaftlichkeit und Umwelt­freund­lich­keit der BlueTec-Dieseltechnologie im Mittelpunkt – über 200 000 Lkw haben europaweit 700 Millionen Liter teuren Dieselkraft­stoff eingespart und zwei Millionen Tonnen an CO2-Emissionen dank BlueTec vermieden. Die Präsentation an der entsprechenden Station zeigt auch die wirtschaftlichen Vorteile des Mercedes PowerShift Getriebes, der Aerodynamik-Pakete und der weiteren Einflussfaktoren für wirtschaftliches Fahren auf. Beim Thema Sicherheit steht der weltweit einzig­artige Notbrems-Assistent Active Brake Assist im Mittelpunkt. Neben dem aus­gestellten Mercedes-Benz Atego BlueTec Hybrid können die Besucher an einer Station mehr über die Hybridtechnik und ihre Vorteile im Alltag erfahren.
Neu: Der Mercedes-Benz Sprinter mit Erdgasantrieb
Vor zwei Jahren auf der IAA 2006 als Studie präsentiert, ist der Mercedes-Benz Sprinter NGT mit bivalentem Erdgasantrieb inzwischen in Serie gegangen (NGT = Natural Gas Technology). Der Sprinter NGT überzeugt nicht nur durch deutlich verringerte Abgas- und Geräuschemissionen sondern auch durch niedrige Unter­halts­kosten. So gilt zum Beispiel in Deutschland bis zum Jahr 2018 für Erdgas ein reduzierter Steuersatz. Bezogen auf die Energiedichte ist Erdgas deshalb nur etwa halb so teuer wie Diesel oder Benzin. In zahlreichen Ländern Europas gibt es Zuschüsse zum Erwerb von Erdgasfahrzeugen oder Steuerbefreiungen.
Mercedes-Benz setzt beim Sprinter NGT auf einen bivalenten Antrieb. Der Basis­motor, ein Vierzylinder mit 1,8 Liter Hubraum, lässt sich also ebenfalls mit Benzin betreiben. Dies führt zu einer Reichweite von bis zu 1 200 km. Dank mechanischer Aufladung mit Kompressor leistet das Triebwerk 115 kW (156 PS) und erreicht ein maximales Drehmoment von 240 Nm. Beide Angaben gelten sowohl für den Gas- als auch den Benzinbetrieb. Der Sprinter NGT wird serienmäßig mit Sechsgang-Schaltgetriebe ausgerüstet, wahlweise mit einer Wandlerautomatik.
Wer eine noch umweltfreundlichere Version des Mercedes-Benz Sprinter NGT möchte, kann auf Wunsch das Fahrzeug auch nach der Richtlinie EEV (Enhanced Environmentally Friendly Vehicle = besonders umweltfreundliches Fahrzeug) bestellen. Der Benzintank ist auf unter 15 l Inhalt verkleinert. Dadurch gilt der Mercedes-Benz Sprinter NGT als monovalentes Fahrzeug und erfüllt EEV.
Neu: Der Mercedes-Benz Sprinter Plug-In Hybrid
Der Antrieb des Konzept-Fahrzeugs Mercedes-Benz Sprinter Plug-In Hybrid ist als Parallelhybrid mit einem Elektromotor zwischen Verbrennungsmotor und Auto­matik­getriebe ausgelegt. Die weitere Architektur sieht einen unveränderten Benzin­tank mit 100 l Volumen zwischen den Achsen vor. Unmittelbar nach der Hinter­achse ist ein Satz Lithium-Ionen-Batterien untergebracht. Diese Batterie­technik halbiert bei vergleichbarer Kapazität das Gewicht gegenüber den in der ersten Hybridgeneration verwendeten Nickel-Metallhydrid-Batterien auf nur noch 175 kg.
Mercedes-Benz Vito BlueEFFICIENCY: Der Blick in die nahe Zukunft
Einen Blick in die Zukunft erlaubt die Präsentation von Mercedes-Benz Vans auf der IAA 2008. In unmittelbarer Nähe zum Showcar Vito BlueEFFICIENCY präsentiert Mercedes-Benz anhand eines Modells einen Hybridantrieb für den Vito. Neben dem serienmäßigen Sprinter NGT werden die Vorteile des Erdgasantriebs mit Blick auf Umweltfreundlichkeit und Wirtschaftlichkeit erläutert. Ebenso steht Sicherheit im Fokus der Transporter. Das betrifft das ladungsabhängig agierende Adaptive ESP in Sprinter, Vito und Viano und Trailer Stability Assist (TSA), eine Erweiterung des Sicherheitssystems ESP speziell für den Anhängerbetrieb. Nach Vito und Viano ist TSA nun auch bei jedem Sprinter mit einer ab Werk montierten Anhängerkupplung Bestandteil der Serien- und Sicherheitsausstattung.
Mercedes-Benz Omnibus: Sicherheits-Weltpremiere Active Brake Assist
Die Weltpremiere des Active Brake Assist im Omnibus demonstriert die einzigartige Sicherheits-Kompetenz und ist Höhepunkt des integralen Sicherheitskonzepts von Mercedes-Benz. Besucher können den Active Brake Assist live auf dem nahe gelegenen Sicherheitsgelände erleben. Im Anschluss an ein stündlich statt­findendes Sicherheitsmagazin können sich die Besucher hierzu anmelden. Eine lebens­rettende Funktion hat gleichermaßen das passive Sicherheitssystem Front Collision Guard. Im Mittelpunkt der Technologie-Präsentationen steht außerdem der BlueTec Hybridantrieb. Der im Freigelände stehende Mercedes-Benz Citaro G BlueTec Hybrid geht zum Jahreswechsel in die Kundenerprobung.
Mercedes-Benz Sonderfahrzeuge: BlueTec Hybrid steht im Mittelpunkt
Bei den Sonderfahrzeugen spielt der Hybridantrieb im Kurzstreckeneinsatz im Stop-and-go-Betrieb seine besonderen Fähigkeiten aus. Funktionsweise und Wirkung des Hybrid­antriebs aber sind erklärungsbedürftig. Deshalb ist dem Hybridantrieb neben dem ausgestellten Mercedes-Benz Econic BlueTec Hybrid eine eigene Station gewidmet.
Basis des BlueTec Hybrid Prototyps ist der Mercedes-Benz Econic 2629 NLA, ein Dreiachser mit gelenkter Nach­laufachse und 26 Tonnen zulässigem Gesamt­gewicht. Beim Dieselmotor handelt es sich um einen Reihensechszylinder des Typs OM 906 LA nach EU-Abgasrichtlinie Euro 5. Seine Leistung beläuft sich auf 210 kW (286 PS) aus 6,4 Liter Hubraum.
Neu: Weltweit einmalige Konzeptstudie Mercedes-Benz Econic NGT Hybrid
Die zweite Premiere geht als Studie noch einen Schritt weiter: Hier dient der Mercedes-Benz Econic NGT mit Erdgasantrieb als Basis eines Hybridantriebs. Er ist von Haus aus bereits überaus umweltfreundlich, erfüllt der Econic NGT doch nicht nur die EU-Abgasrichtlinie Euro 5, sondern den nochmals strengeren Umwelt­standard EEV. Auf Wunsch kann das Fahrzeug mit dem Umwelt-Prüfsiegel „Blauer Umweltengel“ ausgezeichnet werden.
Ausstellungsfahrzeug ist ein dreiachsiges Fahrgestell des Typs Mercedes-Benz Econic NGT Hybrid 2628 NLA mit Nachlaufachse. Der Reihen-Sechszylindermotor des Typs M 906 LAG ist nach EEV eingestuft und leistet aus 6,9 Liter Hubraum 205 kW (279 PS). Das maxi­male Drehmoment des aufgeladenen Triebwerks beläuft sich auf 1 000 Nm. Vor dem Getriebe ist analog zum Econic BlueTec Hybrid der Elektro­motor einge­baut, seine Daten belaufen sich ebenfalls auf 44 kW Leistung und 420 Nm Dreh­moment.
Dienstleistungen: Service auf der ganzen Linie
Dienstleistungen stehen bei Mercedes-Benz stets im Mittelpunkt, nicht nur im über­tragenen Sinne. Auf der IAA 2008 trifft dies auch räumlich zu: Wie ein eigener Produktbereich nehmen die Dienstleistungen räumlich eine zentrale Rolle ein. Hier wird die gesamte Betreuungs-Kompetenz der Dienstleistungen präsentiert, von der Beschaffung über den Betrieb bis zur Rückgabe des Fahrzeugs entlang der gesamten Wertschöpfungskette.
Darüber hinaus verbindet ein Service-Boulevard die Produktbereiche mit­einan­der. An ihm entlang reihen sich Service-Spots mit speziellen Themen auf, hier können sich Besucher im Gespräch individuell über die spezifischen Service­leistung­en der einzelnen Produktbereiche informieren. An jedem einzelnen ausgestellten Fahr­zeug gehören Service-Themen zu den Informations-Schwerpunkten.
Hinzu kommt eine komplette Service-Welt. Hier dreht sich auf einer Fläche von 600 m² schwerpunktmäßig alles um Zubehör und Wirtschaftlichkeit, Original-Teile und Teile-Logistik, den 24h Service, das neue Wartungsmanagement und Star Diagnosis. Vier Themeninseln zeigen alle Themen rund um Teile und Logistik, Werkstattthemen, Service-Annahme und TCO an vier Fahrzeugen: zwei Mercedes-Benz Sprinter, ein Mercedes-Benz Axor und ein neuer Mercedes-Benz Actros, voll ausgestattet mit dem passenden Original-Zubehör von Mercedes-Benz.
Setra: Best in Class – mit zehn Omnibussen in Halle 16
Die Marke Setra gibt beim Auftritt auf der IAA 2008 mit insgesamt zehn Omnibussen einen Einblick in das aktuelle Produktprogramm. In Halle 16 präsentiert die Ulmer Omnibusmarke unter dem Motto „Best in Class“ unter anderem den S 419 GT-HD als Weltpremiere. Der 15 Meter lange Dreiachser er­gänzt das Hochdecker-Angebot der ComfortClass 400.
Mit einem S 416 HDH zeigt Setra erstmals einen Reisebus der TopClass 400 mit Active Brake Assist (ABA), der in der Fachwelt auch als Notbrems-Assistent bezeichnet wird. Das System, das sich im Lkw-Bereich schon seit vielen Jahren be­währt, reagiert auf langsamer vorausfahrende Fahrzeuge, indem es bei der mög­lichen Gefahr eines Aufpralls nach gestuften Warnhinweisen eine Vollbremsung einleitet. Der Active Brake Assist ist in Verbindung mit dem Abstandsregel-Tempomat (ART) wirksam, dessen Radarsensoren zur Erkennung von voraus­fahrenden Fahrzeugen genutzt werden.
Fuso: Canter in allen Facetten
In Halle 16/E10 präsentiert Mitsubishi Fuso auf einer Fläche von 1 300 m² unter dem Motto „Efficiency in transportation“ den Canter in zahlreichen Varianten. Ins­ge­samt zeigt die Marke 13 Fahrzeuge, inklusive zahlreicher Aufbaulösungen. Der Auftritt ist in drei Branchenbereiche gegliedert. Einer der Höhepunkte ist der Canter Eco Hybrid, in Japan bereits seit 2006 in Serienfertigung, in Großbritannien seit August in Europas größtem Flottentest unterwegs. Optischer Mittelpunkt des Standes ist die Konzeptstudie Fuso Canter ECO-D, die aufregende Variante eines leichten Kippers von morgen mit einer Fülle innovativer Ideen.
Mercedes-Benz TrailerAxleSystems: Achsenfamilie wächst weiter
In Halle 26 präsentiert Mercedes-Benz TrailerAxleSystems seine Innovations- und Leistungskraft. Mit der neuen Lenkachse DCA Steermaster feiert die leichteste Lenkachse für Trailer ihrer Klasse Premiere. Zusammen mit zwei bewährten Trailer-Achsen der Baureihe DCA Weightmaster erreicht TrailerAxleSystems ein kon­kurrenz­los niedriges Gewicht für ein Dreiachs-Aggregat. Wer noch mehr Gewicht und darüber hinaus Platz sparen will, greift zur DCA Airmaster. Die welt­weit einzige Achse mit integriertem Druckluftbehälter im Achsrohr erlebte vor zwei Jahren auf der IAA Weltpremiere und ist inzwischen in Serienfertigung.
Ihr Presse-Kontakt
Uta
Leitner
Produktkommunikation Lkw / Unimog / Omnibusse
Tel.: +49 711 17-53058
Fax: +49 711 17-91595
Download gesamter Text
rtf-Datei
(0,25 MB)
Aktionen
© 2014 Daimler AG. Alle Rechte vorbehalten. Anbieter | rechtliche Hinweise | CookiesDatenschutz | Nutzungsbedingungen