Daimler erhält in den USA weitere Aufträge für Nutzfahrzeuge mit Erdgas- und Hybridantrieb
High Point, USA
09.07.2010
  • Schulbezirk Los Angeles bestellt 130 Schulbusse von Thomas Built Buses mit Erdgasantrieb
  • 25 CNG-Omnibusse vom Typ Orion VII an vier Nahverkehrs-gesellschaften in Kalifornien ausgeliefert
  • Stadt Denver erweitert seine Flotte um vier weitere mittelschwere Hybrid-Lkw von Freightliner
  • Local Hybrid Application Center in Portland als Kompetenzzentrum für Forschung und Entwicklung für Hybridtechnologie in Nordamerika eröffnet
High Point, USA – Daimler Trucks North America (DTNA) und Daimler Buses haben erneut Aufträge für schadstoffarme Fahrzeuge erhalten. Thomas Built Buses, der Schulbushersteller von Daimler Trucks North America, hat Bestellungen über 130 Schulbusse mit CNG (compressed natural gas) erhalten und verzeichnet damit seinen bisher größten Auftrag über Busse mit Erdgasantrieb. Auftraggeber ist der Schulbezirk Los Angeles Unified School District. Die Busse sollen im vierten Quartal 2010 ausgeliefert werden.
Der Schulbezirk Los Angeles nimmt nur Angebote für Busse mit alternativen Kraftstoffen entgegen. Mit über 300 Erdgasbussen unterhält der Schulbezirk gegenwärtig die größte Schulbusflotte mit CNG-Antrieb in Kalifornien. Die Emissionswerte der CNG-Schulbusse von Thomas Built Buses liegen nahezu bei Null. Sie erfüllen bereits seit 2007 die Grenzwerte der US-Abgasrichtlinie EPA 2010 und unterschreiten zusätzlich die strikten Emissionswerte, die die kalifornische Luftreinhaltungskommission (CARB) für den US-Bundesstaat vorschreibt.
„Wir freuen uns über den Auftrag, mit dem wir unser Umweltengagement und unsere verbesserte Fahrgastsicherheit unter Beweis stellen können“, sagt Kelley Platt, Präsidentin und CEO von Thomas Built Buses. „Mit der Bestellung von 130 weiteren schadstoffarmen Schulbussen unterstreicht der Schulbezirk Los Angeles sein klares Engagement für die Umwelt.“
Auch bei den Hybrid- und CNG-Bussen der Marke Orion zeigt sich die Kundenakzeptanz für Omnibusse mit alternativem Antrieb. Erst im Juni lieferte Daimler Buses North America 25 CNG-Stadtbusse vom Typ Orion VII an vier Nahverkehrsgesellschaften in Kalifornien aus. Beim Hybridmodell konnte Daimler Buses North America bislang mehr als 3000 Aufträge verbuchen.
Neben dem Erdgasantrieb setzt DTNA auf weitere alternative Antriebstechnologien wie die Hybridtechnologie für Nutzfahrzeuge. Im vergan-genen Monat hat Daimler Trucks North America vier mittelschwere Hybrid-Lkw vom Typ Freightliner Business Class M2 106 Hybrid an die Stadt Denver ausgeliefert. Die sogenannten „Aerial Bucket Trucks“ werden in der Forstwirtschaft und im Verkehrswesen eingesetzt.
Ebenfalls im Juni gab DTNA die Eröffnung des Local Hybrid Application Centers am Standort Portland bekannt. Als lokale Ergänzung zum Global Hybrid Center von Daimler Trucks in Japan soll das Local Hybrid Application Center das Kompetenzzentrum für Forschung und Entwicklung der Hybridtechnologie in Nordamerika bilden.
All diese Aufträge sind Teil der Initiative „Shaping Future Transportation“ der Daimler AG für Nutzfahrzeuge. Mit dieser Initiative verfolgt das Unternehmen das Ziel, mit effizienten und sauberen Antriebssystemen sowie alternativen Kraftstoffen das emissionsfreie Nutzfahrzeug von morgen Wirklichkeit werden zu lassen. Die Initiative beinhaltet, Ressourcen zu schonen, Emissionen aller Art zu reduzieren und gleichzeitig höchstmögliche Verkehrssicherheit zu gewährleisten.
Suche
Presse-Ansprechpartner
Alexandra
Bittmann
Commercial Vehicles Business Communications
Tel.: +49 711 17-33075
Fax: +49 711 17-52006
Aktionen
ALLE Inhalte der Pressemitteilung
© 2014 Daimler AG. Alle Rechte vorbehalten. Anbieter | rechtliche Hinweise | CookiesDatenschutz | Nutzungsbedingungen