Pressemappe: Der neue smart fortwo
Madrid
31.01.2007
Der neue smart fortwo: Die Weiterentwicklung einer Ikone
Darf man eine Ikone wie den smart fortwo überhaupt weiterentwickeln? Man darf, man muss sogar. Beim neuen smart fortwo brauchte es das Gespür, einerseits die Stärken des bisherigen Modells zu bewahren und andererseits dennoch Neues zu wagen.
Die Rahmenbedingungen haben sich in den vergangenen zehn Jahren stark verändert. Anforderungen an das Nachfolgemodell wurden zum einen von den mittlerweile mehr als 770.000 smart fortwo Kunden mitbestimmt. Aber auch durch neue Gesetzesanforderungen, insbesondere die des amerikanischen Marktes.
Auch die Marke mit ihrem jugendlichen Alter von nur acht Jahren setzte klare Vorgaben für das Design. Innovation, Funktionalität und Lebensfreude, die smart Kernwerte, mussten sich in der zweiten Generation des smart fortwo genauso widerspiegeln wie in der ersten.
Frontansicht
Die Projektionsscheinwerfer sind nicht nur einmalig in dieser Fahrzeugklasse, sie geben dem smart auch ein technisches und markanteres Gesicht. Die Blinker wurden in die Scheinwerfer integriert.
Die vergrößerten Spurweiten lassen den neuen smart fortwo breiter und athletischer erscheinen. Diesen Eindruck unterstreichen auch die serienmäßigen breiteren Reifen (vorn: 155er, hinten 175er).
Seitenansicht
Der neue smart fortwo ist etwas länger, hat aber immer noch äußerst kompakte Abmessungen. Er misst in der Länge genau 195 Millimeter mehr als die erste Generation. Sie teilen sich auf in 72 Millimeter mehr Überhang vorn, 55 Millimeter mehr Radstand und 68 Millimeter mehr hinteren Überhang.
Den Designern gelang es, die typische Silhouette des smart fortwo zu erhalten und dennoch dem Auto einen mehr maskulinen Charakter zu geben. Klarheit und Modernität prägen die Form.
Auffällig ist neben der schlankeren tridion Sicherheitszelle im Schweller- und Türbereich besonders der waagerechte Türgriff. Eine 90-Grad-Drehung zum Vorgänger. Die Heckscheibe steht weniger steil. Einmal, um das Dach kurz zu halten, zum anderen, um dem Auto einen etwas ausgeprägteren Coupé-Charakter zu geben.
Aufgrund der europäischen Fußgängerschutz-Gesetzgebung steht die Front ein wenig höher und steiler.
Heckansicht
Der neue smart fortwo ist 43 Millimeter breiter. Optisch scheint es mehr zu sein, weil die Heckschürze jetzt ohne Einsenkung gerade durchläuft. Zur Breitenwirkung trägt auch die breit angelegte Griffleiste der Heckklappe bei.
Statt bisher sechs, bilden jetzt vier Rückleuchten den Abschluss des smart fortwo. Oben liegen Rück- und Bremslicht sowie Blinker. Die unteren Leuchten nehmen jeweils den ringförmigen Rückstrahler auf. In ihm sitzt auf der linken Seite die Nebelschlussleuchte, auf der rechten Seite befindet sich dort der Rückfahrscheinwerfer.
Die Heckscheibe reicht fast über die gesamte Breite und wird außen eingerahmt von zwei schwarzen, hochglänzenden Panels.
smart fortwo cabrio: Öffnen und Schließen des Verdecks bei jeder Geschwindigkeit vollautomatisch möglich
In vielen europäischen Metropolen, allen voran Rom, erfreut sich der offene Zweisitzer seit Jahren größter Beliebtheit. Er ist eine Ikone mit Kultcharakter. Das Öffnen und Schließen des Verdecks funktioniert bei jeder Geschwindigkeit.
Darüber hinaus bietet das neue smart fortwo cabrio zusätzlichen Komfort: Musste der Fahrer vorher noch aussteigen, um das Verdeck hinten in seiner Endposition zu arretieren, geschieht dies jetzt vollautomatisch und per Knopfdruck.
Neu beim smart fortwo cabrio ist auch die beheizbare Heckscheibe aus Glas. Sie liegt höher als dies vormals bei der aus PVC gefertigten der Fall war. Dadurch vergrößert sich das Stauvolumen bei heruntergeklapptem Verdeck spürbar.
Wie gewohnt können Fahrer eines smart fortwo cabrio den hinteren Schließbügel des Verdecks entriegeln und nach oben schwenken. Das Verdeck rastet in hochgeklappter Position ein. Dadurch lässt sich der Kofferraum noch einfacher beladen.
Wer noch mehr Cabrio-Feeling genießen möchte, kann die Dachholme mittels Verschlusshebeln an der B-Säule entnehmen und im Innern der Heckklappe in maßgeschneiderten Staufächern unterbringen.
Der Verdeckbezug selbst besteht aus einem robusten schwarzen Polyacrylgewebe außen sowie einem Polyester/Baumwolle-Gemisch innen. Dazwischen befindet sich eine Kautschuk-Lage.
Der Dachspoiler aus schwarzem Polyamid dient neben seiner aerodynamischen Form auch als Träger der dritten Bremsleuchte. Die komplette Entwicklung und Fertigung des Verdecks stammt vom Dachspezialisten Edscha.
Der Rohbau des smart fortwo cabrio teilt 70 Prozent seiner Blechteile mit dem coupé. Die A-Säule wurde im Bereich der Frontscheibe durch ein innen liegendes, hochfestes Stahlrohr verstärkt. Der massive Überrollbügel zwischen den B-Säulen ist mit der tridion Sicherheitszelle verschweißt und verschraubt. Trotz all dieser Maßnahmen beträgt das Mehrgewicht nur 15 Kilogramm.
Die technischen Highlights des neuen smart fortwo
Komfort
  • Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung
  • Panoramadach aus Polycarbonat
  • Klarglasscheinwerfer in Projektionstechnik
  • smart fortwo cabrio: elektrisch voll versenkbares Verdeck
  • smart fortwo cabrio: beheizbare Heckscheibe aus Glas
  • Temperaturregelbare Klimaanlage (Serie passion)
  • Audio-CD-Anlage mit MP3-Schnittstelle (optional)
  • Regen- und Lichtsensor (optional)
  • Automatische Türverriegelung bei Fahrt
Agilität
  • Moderne Vierventilmotoren mit variabler Ventilsteuerung, 62 kW Variante mit Turbo
  • Mehr Leistung und Drehmoment
  • Neu entwickeltes, automatisiertes Fünfgang-Schaltgetriebe mit kürzeren Schaltzeiten
  • Lenkrad-Schaltwippen (Serie pulse, Option passion)
  • Elektrisch betätigte Kupplung
  • Elektrische Servolenkung (optional)
Sicherheit
  • Optimierte tridion Sicherheitszelle
  • Optimierter Seitenschutz durch Türstruktur aus Stahl
  • esp (als einziger in der Klasse serienmäßig schon in der Basis-Version)
  • abs mit elektronischer Bremskraftverteilung
  • Bremsassistent
  • Modernste Rückhaltesysteme mit Airbags, Gurtstraffer und Gurtkraftbegrenzer
  • Innovative Head-Thorax-Seitenairbags (optional)-
  • Leistungsfähige Bremsanlage
  • Sicherheits-Integralsitze
Umweltfreundlichkeit
  • smart fortwo cdi: Normverbrauch von 3,4 Litern (entspricht 90 g CO2/km und Dreiliter-Status)
  • smart fortwo cdi mit serienmäßigem Dieselpartikelfilter (in D, I, CH - offenes System; geschlossenes System ab 2008)
  • Normverbrauch der Benzinvarianten von 4,7 bzw. 4,9 Litern pro 100 km
  • smart fortwo mit Startergenerator und weiterer Kraftstoffersparnis von bis zu 13% im Stadtverkehr
  • Geringste Beanspruchung von Verkehrsraum
  • Einsatz von Pulverlack-Verfahren bei tridion Sicherheitszelle
  • Einsatz von wasserlöslichen und deshalb lösungsmittelfreien Lacken
  • Durchgefärbte bodypanels in den Grundfarben Weiß, Gelb und Schwarz
  • Instrumententafel aus Flachs-Kunststoff-Kompositmaterial
  • Hohe Recycling-Rate
Umfangreiche Serienausstattung
Exterieur
  • H7-Projektionscheinwerfer
  • Dritte Bremsleuchte
  • Seitliche Blinkleuchten in Weiß
Funktion/Elektrik
  • Automatisiertes Fünfgang-Schaltgetriebe
  • Kombiinstrument mit Multifunktionsdisplay
  • Digitale Ganganzeige mit Schaltempfehlung
  • Außentemperaturanzeige mit Frostwarner
  • Blinker mit Komfort-Tippschaltung
  • Scheibenwischer mit Intervallschaltung und Wisch-/Waschautomatik
  • Heckscheibenheizung
  • Tankdeckelverschluss in Zentralverriegelung integriert
  • 12-Volt-Steckdose an Mittelkonsole
  • Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung und Wegfahrsperre
  • Elektrisches Verdeck (smart fortwo cabrio) mit Fernöffnung per Fahrzeugschlüssel
Interieur
  • Beifahrersitz vollständig nach vorn umklappbar (Einhandbedienung)
  • Ablage auf Beifahrerseite, neben dem Lenkrad und in den Türen
  • Münzhalter (smart fortwo coupé)
  • Spiegel in Beifahrersonnenblende
Sicherheit
  • tridion Sicherheitszelle
  • Crashabsorbierende Elemente an der Front und im Heck
  • Crash-Sensor zur Aktivierung der Warnblinkanlage
  • Fullsize Fahrer- und Beifahrerairbag
  • Sicherheits-Integralsitze
  • Gurtstraffer und Gurtkraftbegrenzer
  • drive lock, automatische Türverriegelung bei Fahrt
  • esp
  • abs mit elektronischer Bremskraftverteilung
  • Hydraulischer Bremsassistent
Ausstattungsvariante pure
Die Einstiegsvariante pure hat bereits alles an Bord, was einen smart zum smart macht. Äußerlich fällt der pure durch das schwarze, profilierte Kunststoffdach und Stahlfelgen auf. Seine tridion Sicherheitszelle ist schwarz.
Im Innenraum unterscheidet sich die Basis-Version vom sportlichen pulse und eleganten und umfangreich ausgestatteten passion hauptsächlich durch andere Oberflächen und Farben.
Der untere Teil der Instrumententafel (Kneepad) und die Türverkleidungen bestehen aus genarbtem, schwarzem Kunststoff. Das Zweispeichenlenkrad ist ein weiteres Merkmal des pure, ebenso seine mechanischen Fensterheber sowie das zusätzliche Staufach in der Heckklappe (nicht bei der 45 kW Variante).
Ausstattungsvariante pulse
Der Name steht für Sportlichkeit. Auch der pulse hat die schwarze tridion Sicherheitszelle, auf Wunsch ist diese jedoch in Silber erhältlich. Seine Sechsspeichen-Leichtmetallfelgen mit Breitrei-fen (175/55 R 15 vorn, 195/50 R 15 hinten) lassen ihn satt auf der Straße stehen. Innen sorgt eine für den pulse exklusiv erhältliche Polsterfarbe mit silbernem Abstandsgewirke sowie darauf abgestimmte Stoffelemente für Instrumententafel, Kniepads und Türverkleidungen für eine angenehme Atmosphäre. Der Blick nach oben geht durch ein neu entwickeltes Panoramadach aus Polycarbonat. Ein schwarzes Rollo sorgt für Sonnenschutz.
Den sportlichen Charakter unterstreichen die Zusatzinstrumente für Motordrehzahl und Uhrzeit sowie das Dreispeichen-Ledersportlenkrad mit Schaltwippen. Zur weiteren Serienausstattung gehören unter anderem elektrische Fensterheber und Nebelscheinwerfer.
Ausstattungsvariante passion
Äußerlich erkennbar ist der elegant und umfangreich ausgestattete passion stets an der silbernen tridion Sicherheitszelle. Die Außenspiegel und die Kühlermaske sind ebenfalls Silber lackiert. Weitere Kennzeichen: Panoramadach aus Polycarbonat und Zwölfspeichen-Leichtmetallräder (Reifen vorne 155/65 R 15, hinten 175/60 R 15).
Wie auch beim pulse sind die Stoffelemente auf Instrumententafel, Kneepad und Türverkleidungen auf die Polsterfarbe abgestimmt. Wählbar sind drei verschiedene Farben mit speziellem Stoffdesign. Neben rot und schwarz ist als Interieurfarbe nun auch beige erhältlich.
Zum weiteren Ausstattungsumfang gehören zum Beispiel die Klimaanlage mit Temperaturregelung, ein Zweispeichen-Lederlenkrad und das automatische Schaltprogramm softouch. Wie der pulse hat auch der passion elektrische Fensterheber sowie eine Gepäckraumabdeckung inklusive Netztasche.
Sonderausstattungen
  • tridion Sicherheitszelle in Silber (Option pulse, Serie passion)
  • Panoramadach mit Rollo (Option pure, Serie pulse und passion)
  • Ledersitze inklusive Sitzheizung (Option pulse und passion)
  • Handschuhfach, abschließbar
  • Gepäckraumabdeckung inklusive Netz (Serie passion)
  • Raucherset
  • Dreispeichen-Ledersportlenkrad mit Lenkradschaltung inkl. Lederschaltknauf (Serie pulse, Option passion)
  • Komfort-/Lichtpaket (elektrisch verstell- und beheizbare Außenspiegel, Regen- und Lichtsensor, Umgebungslicht)
  • Softouch-Fünfgang-Getriebe mit Automatikfunktion (Option pure und pulse, Serie passion)
  • Elektrische Servolenkung
  • Klimaanlage mit automatischer Temperaturregelung, inkl. Kombifilter (Option pure und pulse, Serie passion)
  • Elektrische Fensterheber mit Komfortfunktion (Option pure)
  • Außenspiegel elektrisch einstell- und beheizbar
  • Sitzheizung
  • Nebelscheinwerfer (Option pure und passion, Serie pulse)
  • Diebstahlwarnanlage
  • Audio-Paket: smart Radio 9 (RDS-Radio CD, zwei Lautsprecher), smart Soundsystem (zwei Hochtöner, zwei Mitteltöner, Subwoofer, smart MP3-Schnittstelle)
  • Radiovorrüstung (inkl. Stabantenne und zwei Lautsprecher)
  • smart Radio 9 (RDS-Radio CD, zwei Lautsprecher)
  • smart Radio 10 (RDS-Radio mit Sechsfach-CD-Wechsler, MP3-fähig, inkl. zwei Lautsprecher)
  • smart Soundsystem
  • Portables smart-Navigationssystem
  • Head-/Thorax-Seitenairbag
  • Pannenset
  • Isofix-Kindersitzbefestigung inkl. manueller Airbagabschaltung
  • Neun-Speichen-Leichtmetallräder 15 Zoll mit 155/65 R 15 vorn, 175/60 R 15 hinten (Option pure und passion)
Zubehör
Mit einem umfangreichen Zubehörprogramm kann der smart fortwo noch individueller ausgestattet und auf die persönlichen Bedürfnisse abgestimmt werden. Zum Beispiel verleihen Kühlermaske, Außenspiegelkappen und Heckzierleiste aus hochglänzendem Chrom dem smart fortwo einen noch eleganteren Auftritt.
Für Ordnung im Kofferraum sorgt ein flexibles Rastersystem mit Steckplatten, das ebenfalls als Original-Zubehör erhältlich ist. Damit kann der Kofferraum nach Wunsch unterteilt und Einkäufe mit Spanngurt oder Tasche schnell und rutschfest fixiert werden.
Zum Sicherheits-Plus-Paket gehören neben Warndreieck, Warnweste und Verbandstasche z.B. auch Taschenlampe, Regenschirm und Eiskratzer. Alles ist clever und platzsparend in das Fach in der Heckklappe integriert. So bleibt kein Platz ungenutzt, und es herrscht Ordnung im Innenraum.
Die Farben
Auch der neue smart fortwo setzt auf die markentypische Zweifarbigkeit. Neben der tridion Sicherheitszelle, die in Schwarz oder Silber verfügbar ist, sind bodypanels in sechs Farben erhältlich. Die Grundfarben sind Schwarz, Gelb und Weiß. Gegen Aufpreis stehen die Metallictöne Blau, Rot und Silber zur Auswahl.
Ihr Presse-Kontakt
Dr. Josef
Ernst
Presse und PR smart
Tel.: +49 (0)711 17 76477
Fax: +49 (0)711 17 79050495
Aktionen
© 2014 Daimler AG. Alle Rechte vorbehalten. Anbieter | rechtliche Hinweise | CookiesDatenschutz | Nutzungsbedingungen