Die Historie der Mercedes-Benz Konzeptfahrzeuge
Stuttgart
22.08.2011
Bogenschlag zwischen zwei Welten: Vision CLS
Die Fakten
  • Fahrzeug: Vision CLS
  • Vorstellung: Herbst 2003
  • Ort: Internationale Automobil-Ausstellung (IAA), Frankfurt am Main
  • Zielsetzung: geräumiges Coupé mit vier Türen
  • Antrieb: Dieselmotor mit 6 Zylindern, 195 kW (265 PS), Heckantrieb, Siebengang-Automatikgetriebe 7G-TRONIC
Technische Highlights
  • Neuartiges Karosseriekonzept eines Coupés mit vier Türen
    und einem großzügigen Raumangebot
  • Aktives Kurvenlicht Serieneinführung 2003 als Bi-Xenon-Scheinwerfer mit aktivem Kurvenlicht in der Mercedes-Benz E-Klasse (W 211)
  • Abbiegelicht
  • Elektrohydraulisches Bremssystem
    Serieneinführung 2001 als Sensotronic Brake Control (SBC) im Mercedes-Benz SL (R 230)
Die Mercedes-Benz Präsentation auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt steht 2003 im Zeichen einer Studie, die in Design und Technik Zeichen setzt: Vision CLS. Nie zuvor wurden in einem Automobil zwei unterschiedliche Charaktere so konsequent und so formschön vereint wie bei diesem Fahrzeug – es ist Coupé und Limousine zugleich. Damit setzt Mercedes-Benz wieder einmal eine Wegmarke in der Automobilgeschichte.
„Mit der Vision CLS sind wir eine Coupé-Generation voraus“, sagt Professor Jürgen Hubbert, damaliges Vorstandsmitglied der DaimlerChrysler AG und Chef der Mercedes Car Group. „Die Idee eines viertürigen Coupés eröffnet interessante Möglichkeiten und soll vor allem jene Menschen ansprechen, für die Autos und Autofahren eine Leidenschaft sind.“
Wie bei anderen Studien und Showcars, mit denen Mercedes-Benz in den letzten Jahren immer wieder neue, interessante Fahrzeugkonzepte zur Diskussion gestellt hat, die später meistens in Serie gegangen sind, wollen die Produktplaner auch diesmal anlässlich der IAA die Meinung der Messebesucher erfragen. Sie werden ihre Entscheidung zu diesem einzigartigen Fahrzeugkonzept nach dem Votum des Publikums treffen – das so viel Beifall gibt, dass die Entscheidung ganz klar ist: Die Serienproduktion des CLS beginnt im Herbst 2004.
Das Aussehen eines Coupés, aber die Vorteile einer Limousine: damit brilliert die Vision CLS. Sie bietet vier Türen und ein großzügiges Raumangebot und somit mehr als andere Coupés. Neuartig und doch vertraut wirkt das Front-Design; dort formen die Scheinwerfer ein neues, interessantes Mercedes-Benz Gesicht. Doch mit zentral positioniertem Stern und der Lamellenkühlermaske zeigt es gleich­zeitig zwei bekannte und typische Merkmale eines Mercedes-Benz.
Die Seitenansicht offenbart straff gezogene Linien und weiche Flächen, die das moderne Mercedes-Benz Design auszeichnen. Ein Beispiel dafür ist die hohe Bordkante des Coupés; sie wird durch eine markante Schulterlinie hervorgehoben und sorgt zudem für das Gefühl, in der Vision CLS ganz geborgen zu sitzen. Ausgeprägt ist die Dachlinie des Coupés, die sich spannungsvoll über den Karosseriekörper wölbt und sanft im Heckbereich eintaucht.
Der Innenraum der Vision CLS lädt mit hellen und freundlichen Farben zum Einsteigen ein. Leder und Holz sind die wichtigsten Gestaltungselemente: Nach traditionellen Verfahren bearbeitetes, naturbelassenes Leder ziert die Oberfläche der Instrumententafel und die Verkleidungen der A-Säule. Die Sitze und die Innenverkleidun­gen der Türen sind ebenfalls mit weichem Leder bespannt. Handwerklich verarbeitetes Eichenholz besticht durch seine helle Farbe und die interessante offenporige Maserung. Das Dach besteht zum Großteil aus Glas, lässt viel Licht in das Interieur und sorgt für ein angenehmes Raumgefühl.
Das Raumangebot der Vision CLS setzt Maßstäbe bei Coupés: Der Abstand zwischen den vorderen und den hinteren Sitzplätzen beträgt 83 Zentimeter und liegt damit auf dem Niveau einer Limousine. Die Kopffreiheit im Fond beträgt 92 Zentimeter und überragt deutlich die bei Coupés dieser Größenklasse üblichen Maße. Auch das Kofferraumvolumen von 470 Litern (nach VDA-Messnorm) übertrifft die Werte anderer Coupés und mancher Limousine großzügig und macht die Vision CLS zu einem vollwerti­gen Reiseauto für vier Personen.
Für Sicherheit ist gesorgt: Das Fahrzeug ist ausgestattet mit adaptiven Front-Airbags, Window- und Sidebags sowie Gurtstraffern und zweistufigen Gurtkraftbegrenzern an allen Sitzplätzen. Aktives Kurvenlicht, Abbiegelicht und das elektrohydraulische Bremssystem Sensotronic Brake Control (SBC) sind weitere technische Merkmale der Vision CLS.
Dem Anspruch von Faszination und Vernunft genügt auch der kraftvolle Dieselmotor der Studie, der mit 195 kW (265 PS) sowie einem Drehmoment von 560 Newtonmetern beste Voraussetzungen für ein dynamisches Fahrerlebnis bietet. Die Kraft wird über das weltweit erste Siebengang-Automatikgetriebe 7G-TRONIC auf die Straße gebracht. In nur 6,4 Sekunden beschleunigt die Vision CLS von null auf 100 km/h; die Höchstgeschwindigkeit ist elektronisch auf 250 km/h begrenzt. Trotz dieser beachtlichen Leistung begnügt sich der Sechszylinder im europäischen Fahrzyklus mit 7,5 Liter Kraftstoff je 100 Kilometer und erfüllt die strengen EU-4-Abgaslimits.
Vision CLS – dieser Mercedes-Benz ist ein Solitär unter den Coupés und bietet alle Voraussetzungen, um ein neues Marktsegment zu prägen. Mercedes-Benz ist zuversichtlich, dass es sich positiv entwickeln wird, hat man doch in allen Jahrzehnten des Automobilbaus immer wieder erfolgreich Trends gesetzt. Dass das auch in Zukunft so bleiben wird – dafür steht die Traditionsmarke mit dem Stern.
Ihr Presse-Kontakt
Birgit
Pillkahn
Redaktion & Themenmanagement Mercedes-Benz Classic
Tel.: +49 711 17-49049
Fax: +49 711 1790-97310
Download gesamter Text
Aktionen
© 2014 Daimler AG. Alle Rechte vorbehalten. Anbieter | rechtliche Hinweise | CookiesDatenschutz | Nutzungsbedingungen