Allradtage Mercedes-Benz Vans in Turin 2011: Allrad für alle
Stuttgart/Turin
15.04.2011
Mercedes-Benz Vario 4x4: robuster Geländeprofi für harte Jobs
  • Das beste aus zwei Welten: an der Nahtstelle von Transporter und Lkw
  • Großtransporter Mercedes-Benz Vario: robust und belastbar
  • Große Vielfalt und enorme Nutzlast auch als Allradmodell
  • Geräumige Fahrerkabine, zahlreiche Extras zur Individualisierung
Der unermüdliche Vario nimmt eine einzigartige Rolle ein: Mit 6,0 bis 7,5 t Gesamtgewichtan der Nahtstelle zwischen Transportern und Lkw angesiedelt, kombiniert sein einzigartiges Konzept die Vor­züge beider Fahrzeuggattungen. Speziell der Vario 4x4 mit Allrad­antrieb und 7,5 bis 8,2 t Gesamtgewicht ist ein extrem robustes Arbeitspferd für den professionellen Einsatz im Baugewerbe, in kommunalen Fuhrparks und bei Versorgungsunternehmen.
Großtransporter Mercedes-Benz Vario: robust und belastbar
Die Bauweise als Kurzhauber vom Transporter, der extrem robuste Leiterrahmen vom Lkw – der Großtransporter Mercedes-Benz Vario verbindet zwei Welten miteinander. Zu seinen markanten Eigen­schaften zählt eine legendäre unverwüstliche Technik mit Leiterrahmen, Starrachsen mit Parabelfedern und den standfesten BlueTec-Motoren mit lupenreiner Lkw-Technik und entsprechender Belastbarkeit. Der Vario hat echte Nehmerqualitäten. Hinzu kommt eine verblüffende Wendigkeit. All das sind perfekte Voraus­setzungen auch für den Einsatz abseits befestigter Straßen als Vario 4x4 mit Allradantrieb.
Große Vielfalt und enorme Nutzlast auch als Allradmodell
Mit rund 60 Varianten bietet der Vario eine große Vielfalt. Auch seine enorme Nutzlast sucht seinesgleichen. Die Tragfähigkeit des Fahrgestells von bis zu 4550 kg (mit Allradantrieb 3950 kg, bei 8,2t GG sogar 4650 kg) prädestiniert den Vario für Sonderaufbauten. Der Vario 4x4 mit werksseitigem Kippaufbau trägt bis zu 3,1 t Nutzlast.
Damit stellt der Vario klassische Lkw der 7,5-t-Klasse in den Schatten. Dank seiner hohen zulässigen Achslasten kapituliert der Vario auch nicht vor Einsätzen mit Überlast abseits öffentlicher Straßen.
Darüber hinaus überzeugt die enorme Zugkraft der Großtransporter. Die Anhängelast beläuft sich auf bis zu 7,5 t. Das maximale Gesamtzuggewicht beträgt bis zu 15 t (Vario 4x4: 13 t). Damit eignet sich der Vario unter anderem zum Transport von Baumaschinen auf Tiefladern. Je nach Einsatz verfügt er bereits ab Werk über die passende Ausrüstung. So ist er zum Beispiel wahlweise mit Kugelkopf- und/oder Maulkupplung zu bekommen (Vario 4x4: Kugelkupplung nachträglich über NDL).
Geräumige Fahrerkabine, zahlreiche Extras zur Individualisierung
Beim Blick in die Liste der Optionen entpuppt sich der Vario ohnehin als Individualist. Für den Vario 4x2 rücken, abhängig vom Einsatz, verstärkte Federn ins Blickfeld oder verstärkte Stabilisatoren an beiden Achsen (beim 4x4 Serie). Die in zwei Ausführungen lieferbare Warmwasser-Zusatzheizung oder eine Warmluftheizung temperieren die Fahrerkabine auch bei niedrigen Temperaturen angenehm – schließlich dient der Vario 4x4 häufig einem ganzen Trupp als Pausenraum.
Dieser Trupp kommt im Vario bestens unter. Die hohe und breite Fahrerkabine bietet außerordentlich viel Platz, ein Beifahrer-Doppelsitz ist serienmäßig an Bord. Zum echten Mannschaftswagen entwickelt sich der Vario mit Doppelkabine: Die Sitzbank in der zweiten Reihe ist breit genug für vier Personen. Unter der Sitzfläche ist jede Menge Stauraum für Utensilien aller Art. Großes Plus des Fahrerhauses ist seine perfekte Übersichtlichkeit dank großer Fen­ster­flächen und einer weitgehend kubisch Karosserie – ein nicht zu unterschätzender Vorteil auch abseits der Straße
Kraftvolle, wirtschaftliche und langlebige Motoren
Die kraftvollen Motoren des Vario nehmen auch harte Bean­spruchung nicht übel. Der Vierzylinder-Turbodiesel in sparsamer und sauberer BlueTec-Technologie entspricht Abgasstufe Euro 5. Er ist in drei Leistungsstufen von 95 kW (129 PS) bis 130 kW (177 PS) lieferbar. Zur Wahl stehen überdies 5 unterschiedliche Achsübersetzungen.
Vario 4x4: Der Großtransporter für harte Fälle
Auf rustikale Einsätze ist der Vario bereits von Hause aus bestens vorbereitet. Doch er leistet auf Wunsch noch mehr: Alternativ zum Hinterradantrieb liefert Mercedes-Benz den Großtransporter als Vario 4x4 optional mit einem permanentem Allradantrieb und zuschaltbarer Untersetzung. Mit dieser Technik – die ansonsten optionale Differenzialsperre und die Sperre im Zwischenachs­ausgleich sind in diesem Fall serienmäßig an Bord – meistert der Vario 4x4 höchste Anforderungen an Zugkraft und Traktion. Die Allradausführungen sind in der Typenbezeichnung durch den Buchstaben „A“ gekennzeichnet (813 DA/816 DA/818 DA).
Über das Dreiwellen-Verteilergetriebe Mercedes-Benz VG 500 aus eigener Fertigung wird zusätzlich zur zwillingsbereiften Hinterachse auch die Vorderachse angetrieben. Die feste Drehmomentverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse beläuft sich im Straßenbetrieb auf 28:72 %. Über einen Kippschalter am Armaturenbrett kann der Fahrer die Geländeuntersetzung anwählen. Mit 1:1,67 wird die Geschwindigkeit in den einzelnen Gängen um 40% reduziert und damit die Zugkraft um den gleichen Wert erhöht.
Bei Bedarf kann der Fahrer des Vario 4x4 bei schwierigen Straßenbedingungen oder im Gelände die Zugkraft durch Differenzialsperren weiter erhöhen. Zur Serienausstattung des Vario 4x4 gehören zwei Sperren. Das sperrbare Längsdifferenzial bewirkt einen starren Durchtrieb zu Vorder- und Hinterachse und ermöglicht damit stets die maximal mögliche Antriebskraft. Die ebenfalls serienmäßige mechanische Differenzialsperre an der Hinterachse mit einer Sperrwirkung von 100 % erhöht den Vortrieb nochmals. Die Sperren werden mit einem Kippschalter am Armaturenbrett nacheinander betätigt.
Mercedes-Benz modifiziert die Ausstattung der Allradausführungen des Vario. Stabilisatoren an Vorder- und Hinterachse sind ebenso serienmäßig wie eine spezielle Bereifung im Format 215/75 R 17,5 für das Fahrgestell mit 4250 mm Radstand und den Kastenwagen. Fahrgestell und Kipper mit 3700 mm Radstand rollen sogar auf der Reifengröße 9,5 R 17,5. Mit diesen Reifen klettert die Bodenfreiheit um rund 40 auf 216 mm an der Hinterachse. Verstärkte Parabel­federn an Vorder- und Hinterachse gehören beim Vario 4x4 ebenso zum Serienumfang wie ein verstärkter Stabilisator vorn.
Beim Vario 4x4 lässt sich überdies das Antiblockiersystem ABS abschalten. Vorteil: Bei langsamem Betrieb mit Schneeketten, im Tiefschnee, auf Sand oder Kies können sich die blockierten Räder bei einer Vollbremsung eingraben und damit den Bremsweg verkürzen.
Beleg für die hohe Zugkraft des Vario ist eine Steigfähigkeit von rund 70 % bei voller Beladung im Solobetrieb, abhängig von der Motorisierung.
Da der Vario trotz stabiler Chassisbauweise von Hause aus über eine hohe Nutzlast verfügt, steckt er das Mehrgewicht der zusätzlichen Allradtechnik von rund 400 kg problemlos weg. Selbst mit Allrad­antrieb übertrifft seine Nutzlast die Zuladung herkömmlich angetriebener 7,5-Tonner. Der Vario 4x4 ist ausschließlich in der Variante mit 7,5 t zulässigem Gesamtgewicht lieferbar.
Kraftvolle, wirtschaftliche und langlebige Motoren
Die kraftvollen BlueTec-Motoren des Vario sind mit ihrer hohen Zugkraft prädestiniert für den Einsatz abseits der Straße. Die Vierzylinder der Baureihe OM 904 LA mit 4,25 l Hubraum erfüllen die Abgasstufe Euro 5. Der Motor ist in drei Leistungsstufen von 95 kW (129 PS) über 115 kW (156 PS) bis 130 kW (177 PS) lieferbar.
Imponierend fällt jeweils das maximale Drehmoment von 500 Nm bzw. 610 Nm und 675 Nm aus. Die Nenndrehzahl von jeweils 2200/min und das maximale Drehmoment im Bereich von 1200-1600/min ergeben einen sehr breiten nutzbaren Drehzahlbereich. Dies ist speziell bei Fahrten im Gelände wichtig: Hier ist jede Zugkraftunterbrechung unerwünscht ist, da mit ihr die Gefahr steigt, steckenzubleiben.
Das maximale Drehmoment der standfesten Dreiventiler-Motoren mit Direkteinspritzung, Ladeluftkühlung und Abgasturbolader steht jeweils von 1200-1600/min zur Verfügung. Das bedeutet minimale Schaltarbeit und wenig Zugkraftunterbrechungen – wichtig etwa auf unwegsamem oder rutschigem Gelände. Die robusten Motoren sind für ihre Anspruchslosigkeit und Langlebigkeit bekannt – auf sie ist auch unter schweren Bedingungen Verlass. Die Einspritzung erfolgt zylinderindividuell geregelt über Steckpumpen – ein System, dass sich auch in schweren Lkw-Motoren seit vielen Jahren bewährt hat.
Die Motoren des Vario 4x4 verfügen über die vieltausendfach in Lkw und Omnibussen bewährte BlueTec-Motorentechnologie von Mercedes-Benz mit SCR-Technik (SCR = Selective Catalytic Reduction). Zur Reinigung wird in die Abgase künstlicher Harnstoff eingedüst (Handelsname AdBlue). Im nachgeschalteten SCR-Katalysator werden schädliche Stickoxide in die harmlosen Bestand­teile Stickstoff und Wasser umgewandelt. Die Nachbe­handlung des Abgases ermöglicht eine Optimierung der Ver­brennung im Motor. Dies reduziert den Kraftstoffverbrauch und den Ausstoß an Partikel­emissionen.
Die Kraftübertragung übernimmt in allen Fällen ein manuell betätigtes Sechsgang-Schaltgetriebe mit Mittelschaltung. Seine große Spreizung gewährleistet sowohl hohe Zugkraft beim Anfahren als auch kraftstoffsparende niedrige Drehzahlen bei höheren Geschwin­dig­keiten. Der Kraftstofftank fasst 90 l und gewährleistet damit eine große Reichweite auch unter schwierigen Einsatzbedingungen.
Eine Vielzahl von Varianten für alle denkbaren Einsätze
Der Vario 4x4 ist bereits ab Werk in einer Vielzahl von Varianten lieferbar. Drei Motorisierungsvarianten von 95 kW (129 PS) bis 130 kW (177 PS) und zwei Radstände mit 3700 und 4250 mm bilden die Basis des Programms.
Eine Rarität in der Gewichtsklasse des Vario ist der Kastenwagen. Mit 3700 mm Radstand und Seriendach (Innenstehhöhe 1785 mm) beläuft sich sein Ladevolumen auf 13,3 m³. In Verbindung mit dem langem Radstand 4250 mm verfügt der Kastenwagen zusätzlich über ein Hochdach mit einer Stehhöhe von 1930 mm im Laderaum. Das Ladevolumen steigt damit auf stattliche 17,4 m³.
Der Vario 4x4 Pritschenwagen sowie der Kipper sind ausschließlich mit 3700 mm Radstand verfügbar. Seine Ladefläche beträgt 4000 x 2200 mm (mit kurzer Kabine). Das Fahrgestell mit Fahrerhaus ist in beiden Radständen lieferbar und mit seiner Leiterrahmen-Bauweise sowie der hohen Nutzlast eine perfekte Basis für Sonderaufbauten aller Art.
Darüber hinaus sind die offenen Baumuster des Vario 4x4 als Doppelkabine mit bis zu sieben Sitzplätzen im Fahrerhaus lieferbar. Entsprechend steht der Kastenwagen mit einer Fahrgastkabine im Angebot. Wer Aufbauten, Radstände sowie Kabinen- und Motor­varianten addiert, kommt auf mehr als 30 Varianten des Vario mit Allradantrieb.
Mercedes-Benz vergrößert das Angebot des Vario 4x4 über das Programm „Mercedes-Benz VanSolution“. Da wären zum Beispiel Dreiseiten-Kipper von Meiller. Sie sind in Verbindung mit Einzel- und Doppelkabine zu bekommen. Aufbauhersteller Schutz ergänzt die Werkspritschen um branchenspezifisches Zubehör wie Leiter­träger, Stauboxen und klappbare Bordwände mit Aluminium-Verstärkung.
Der Vario 4x4 – Großtransporter mit Allradantrieb nach Maß
Von Haus aus ist der Mercedes-Benz Vario 4x4 entsprechend seinen typischen Einsätzen robust und funktionell ausgestattet. Mit aus­gewählten Sonderausstattungen verwandelt er sich in einen allrad­getriebenen Großtransporter nach Maß.
Verstärkte Parabelfedern und ein verstärkter Stabilisator an der Hinterachse erhöhen die Belastbarkeit des Vario und stabilisieren sein Fahrverhalten auch unter schwierigen Einsatzbedingungen nochmals. Nebenabtriebe links der Vorgelegewelle treiben Zusatz­aggregate an. Mit Maulkupplungen verwandelt sich der Vario 4x4 in eine professionelle Zugmaschine, zwei Fabrikate stehen zur Wahl.
Kraftstoffbetriebene Warmwasser-Zusatzheizungen – lieferbar in zwei Leistungsstärken – temperieren die Kabine in der Pause. Darüber hinaus erhöhen Komfortextras wie Klimaanlage, elektrische Helfer für Seitenfenster und Außenspiegel, eine Schwedenklappe im Dach oder ein hydraulisch bzw. luftgefederter Fahrersitz das Wohlbefinden.
Ihr Presse-Kontakt
Albrecht
Eckl
Produkt- und Wirtschaftskommunikation Mercedes-Benz Transporter: Viano, Vito, Vario, Sprinter, Freizeitmobile
Tel.: +49 711 17-52131
Fax: +49 711 17-52038
Download gesamter Text
Aktionen
© 2014 Daimler AG. Alle Rechte vorbehalten. Anbieter | rechtliche Hinweise | CookiesDatenschutz | Nutzungsbedingungen