Maybach 57 S - Komfort und Fahrdynamik auf höchstem Niveau
Stuttgart
28.09.2006
Dynamik pur dank 6,0-Liter-V12-Biturbo-Power
  • Leistungsgesteigerter Zwölfzylinder mit 450 kW/612 PS
  • Beeindruckendes Drehmoment: 1000 Newtonmeter (elektronisch begrenzt)
  • Handgefertigt in der Motorenmanufaktur von Mercedes-AMG
  • Dynamisch, sicher und souverän – das modifizierte Fahrwerk
Der neue leistungsgesteigerte V12-Motor, den Maybach Ingenieure gemeinsam mit den Experten von Mercedes-AMG weiterentwickelt haben, sorgt in der Maybach Highperformance-Luxuslimousine 57 S für fulminanten Vortrieb und überragende Fahrdynamik. Dank Biturboaufladung und Wasser-Ladeluftkühlung schöpft der V12-Motor aus 5980 Kubikzentimeter Hubraum eine Höchstleistung von 450 kW/612 PS. Sie steht kontinuierlich zwischen 4800 und 5100 Umdrehungen zur Verfügung, während das Drehmomentmaximum von beeindruckenden 1000 Newtonmetern zwischen 2000 und 4000 Umdrehungen ansteht. Diese Motordaten ermöglichen im Maybach 57 S Fahrleistungen in einer neuen Dimension: Bei der Beschleunigung von null auf 100 km/h vergehen nur 5,0 Sekunden, von null auf 200 km/h benötigt der Maybach 57 S lediglich 15,8 Sekunden und zählt damit zu den sportlichsten Luxuslimousinen der Welt. Den Spurt von 80 auf 120 km/h, der für viele Überholvorgänge entscheidend ist, absolviert der Fahrer dieser Highend-Luxuslimousine mühelos in 3,7 Sekunden – kaum mehr als ein Wimpernschlag. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 275 km/h.
Innovative Motorentechnik
Hightech pur und zahlreiche intelligente Detaillösungen der Mercedes-AMG Spezialisten bilden die Grundlage für das herausragende Leistungsniveau des Maybach 57 S. So bestehen beispielsweise die Schmiedekolben aus speziellem, extrem temperatur- und druckbeständigem Werkstoff und werden über eine aufwändige Ölspritzkühlung mit einer separaten Düse für jeden der zwölf Kolben wirkungsvoll im optimalen Temperaturbereich gehalten. Eine besonders leistungsfähige Ölpumpe und ein groß dimensionierter Ölkühler stellen eine sichere Versorgung aller Schmierstellen auch unter höchster Belastung sicher. Die Verdichter- und Turbinengehäuse der beiden Turbolader sowie die Schaufelräder sind für einen hohen Ladedruck von bis zu 1,5 bar ausgelegt.
Spezielle Niedertemperaturkühler für hohe Leistungsausbeute
Zudem ist der Hochleistungsmotor des Maybach 57 S mit einer hoch effizienten Ladeluftkühlung ausgerüstet. Sie kühlt die von den Turboladern verdichtete Ansaugluft vor dem Eintritt in die Brennräume nach dem besonders wirkungsvollen Prinzip eines Luft-Wasser-Wärmetauschers herunter. Die große Fläche des Niedertemperaturkühlers gewährleistet zudem eine jederzeit ausreichende Kühlung auch bei Volllast und garantiert damit dem Fahrer des Maybach 57 S bei allen Außentemperaturen und Betriebsbedingungen eine hohe Leistungs- und Drehmomentausbeute.
Der Charakter des Zwölfzylinders verhilft dem Fahrer des Maybach 57 S zu einem sinnlichen Erlebnis: Beim vollen Beschleunigen drückt er seine Passagiere zwar kontinuierlich gegen die Rückenlehnen, wirkt dabei aber trotz der enormen Leistungsentfaltung souverän und kultiviert. Lediglich ein dezent zurückhaltender Sound aus der doppelflutigen Auspuffanlage verrät, dass der Hochleistungsmotor temperamentvoll zur Sache geht, und lässt den Fahrer akustisch an der überragenden Leistungsentfaltung teilhaben.
Manufakturgedanke bei Mercedes-AMG
Analog zum Maybach Manufakturgedanken wird der Zwölfzylinder-Biturbo von Hand in der Mercedes-AMG-Motorenmanufaktur montiert. Die Philosophie „Ein Mann, ein Motor“ verdeutlicht die Unterschrift des jeweils verantwortlichen Technikers auf der charakteristischen Motorplakette, die auf der Motorenabdeckung des V12-Biturbo im Maybach 57 S befestigt ist – seine Signatur bürgt für höchste Qualität und Sorgfalt.
Modifiziertes Fahrwerk für ein sicheres und dynamisches Fahrerlebnis
Um das beeindruckende Leistungspotenzial des 57 S harmonisch und jederzeit sicher auf die Straße zu übertragen, haben die Maybach Ingenieure das Fahrwerk mit zahlreichen Maßnahmen an das gesteigerte Leistungsvermögen angepasst. Das Ergebnis ist fühlbar: Trotz ihres Gewichts und ihrer Abmessungen wirkt die Luxuslimousine agil und dynamisch, sie lenkt in Kurven präzise und schnell ein und unterstützt den Fahrer durch ein neutrales, sicheres Fahrverhalten. Überraschend viel Fahrspaß bereitet der Maybach 57 S im Kurven-Geschlängel von Landstraßen und auf gewundenen Passstrecken.
Um diesen dynamischen, fahraktiven Charakter zu erzielen, haben die Maybach Entwickler die Stabilisatoren an Vorder- und Hinterachse neu abgestimmt. Vorn arbeitet jetzt ein zwei Millimeter, hinten ein vier Millimeter dickerer Drehstab. Sie verleihen dem Fahrzeug eine sportlicher ausgelegte Balance mit mehr Abstützung an der Hinterachse. Dadurch verringert sich der Wankwinkel um etwa 15 Prozent und damit auch die Seitenneigung der Limousine bei schneller Kurvenfahrt. Gleichzeit verbessert sich das Handling und wächst die Kurvenfreudigkeit. Darüber hinaus profitiert die Fahrdynamik von der Tieferlegung des Fahrwerks um 15 Millimeter. Beide Maßnahmen zusammen bewirken eine deutlich bessere Straßenanbindung – anders gesagt: Der Maybach 57 S liegt satt auf der Straße.
Eine straffere Abstimmung des Adaptiven Dämpfungssystem ADS II sowie der semiaktiven Luftfederung beruhigt den Aufbau bei Schwingungen schneller und betont die sportliche Note. Wählt der Fahrer zusätzlich über den Schalter in der Mittelkonsole mittels Knopfdrucks aus den drei zur Verfügung stehenden Fahrwerkeinstellungen die sportliche Stufe, so werden Federung und Dämpfung noch härter und sportlicher. Aber bereits in der Normalstellung bietet der Maybach 57 S ein an der Fahrfreude orientiertes dynamisches Handling ohne Komforteinbußen. Die veränderten Fahrwerkkomponenten lassen zudem eine sportlichere Abstimmung von ESP und ASR zu und erlauben höhere Querbeschleunigungen.
Speziell entwickelte 20-Zoll-Leichtmetallfelgen mit elf Speichen
Auf das überarbeitete Fahrwerk zugeschnitten ist die Michelin Pilot Sport Bereifung im Format 275/45 R 20. Die Hochleistungsreifen sind auf speziell dafür entwickelte 8,5 J x 20 Elf-Speichen-Leichtmetallfelgen aufgezogen. Durch den niedrigen Reifenquerschnitt, die gegenüber dem Maybach 57 von 19 auf 20 Zoll gewachsenen Räder mit 8,5 statt 8 Zoll Breite und damit vergrößerter Aufstandsfläche, hat sich auch das Eigenlenkverhalten des Maybach 57 S nochmals verbessert. Die dynamischer ausgelegte Limousine lenkt deutlich präziser und nahezu ohne Verzögerung ein und baut gleichzeitig hohe Seitenführungskräfte auf.
An der Bremsanlage wurde die Belüftung weiter optimiert. Durch Luftleitbleche am Unterboden im Bereich der Vorderachse sowie das Elf-Speichen-Design der Räder mit hoher Durchströmung gelangt mehr Kühlluft an die Bremsen. Dies sorgt für eine höhere Leistungsfähigkeit und Standfestigkeit in allen Fahrsituationen und unter allen Betriebsbedingungen. Diese Maßnahmen gewährleisten im Maybach 57 S stets ein optimales Niveau an aktiver Sicherheit.
Mit dem modifizierten und neu abgestimmten Fahrwerk im 57 S ist es den Maybach Entwicklern gelungen, vermeintlich widersprüchliche Anforderungen perfekt in Einklang zu bringen: Die Highperformance-Luxuslimousine ist jederzeit in der Lage, die vom Fahrer abgerufene Leistung sicher und souverän auf die Straße zu übertragen, und bietet gleichzeitig den markentypisch hohen Fahrkomfort, der ein Maybach Automobil auszeichnet.
Modernste Automobiltechnik
Darüber hinaus ist der Maybach 57 S wie alle Maybach Modelle mit feinster Automobiltechnologie ausgestattet, die das Fahren in einem Maybach so angenehm und sicher wie möglich macht. Maybach definiert damit nicht nur hinsichtlich erstklassiger Ausstattung und handwerklicher Meisterqualität neue Standards an der obersten Spitze des Pkw-Marktes. Zugleich spiegeln die Luxuswagen die Kompetenz des Hauses DaimlerChrysler als innovativster und traditionsreichster Automobilhersteller der Welt wider und profitieren von den einzigartigen Erfahrungen der Schwestermarke Mercedes-Benz in der Entwicklung und dem Bau von hochwertigen Automobilen auch im Luxuswagen-Segment.
So wurden bedeutsame Innovationen von Mercedes-Benz für die Maybach Limousinen erfolgreich weiterentwickelt und gehören zur Serienausstattung bei Maybach – beispielsweise die elektronisch gesteuerte Luftfederung AIRMATIC DC (Dual Control), die Sprachbedienung LINGUATRONIC, das Bedien- und Anzeigesystem COMAND APS, ein 600-Watt-Soundsystem mit Dolby-Surroundklang an jedem Sitzplatz sowie eine leistungsfähige Vierzonen-Klimatisierung auf Basis zweier separater Klimaanlagen.
Sicherheit: Insassenschutz mit zehn Airbags
Die vorbildliche Sicherheitstechnik der Highend-Luxuswagen umfasst neben einer aufwändig entwickelten Karosseriestruktur insgesamt zehn Airbags – zwei adaptive Airbags mit zweistufigen Gasgeneratoren für die Frontpassagiere, vier Sidebags sowie jeweils zwei großflächige Windowbags an jeder Seite des Innenraums. Die Dreipunktgurte mit Komfortautomatik, Leistungsgurtstraffern und Gurtkraftbegrenzern sind in die Sitze integriert und können dadurch in jeder Position ihre volle Schutzwirkung entfalten.
Aktionen
© 2014 Daimler AG. Alle Rechte vorbehalten. Anbieter | rechtliche Hinweise | CookiesDatenschutz | Nutzungsbedingungen