Unimog U 400 Rangierfahrzeug für die DB Regio AG
Stuttgart
14.10.2010
  • Aachen: Rangierbetrieb mit grüner Feinstaubplakette
  • Umweltfreundliche und wirtschaftliche Alternative zur Rangierlok
Dirk Lehmbeck, Leiter Produktmanagement Mercedes-Benz Special Trucks, übergab am 23.9. auf der InnoTrans 2010 in Berlin, der weltweit größten Fach­messe für internationale Verkehrstechnik, einen Unimog für den Einsatz auf Straße und Schiene an Kay Euler, Vorstand Produktion bei der DB Regio AG. Der U 400, ausgerüstet mit Bahntechnik der Fa. Zwiehoff/Zagro, wird bei der DB Regio NRW am Standort Aachen eingesetzt werden und dort als Rangierfahrzeug für die Zugbildung und die Bereitstellung von Zügen sowie als Schleppfahrzeug in der Zug-Waschstraße arbeiten. Mit seinem geringen Kraftstoff­verbrauch im Rangiereinsatz von nur ca. 5,5 Liter Diesel pro Arbeitsstunde ist der 2-Wege-Unimog dort eine umweltfreundliche und wirtschaftliche Alternative zu einer Rangierlokomotive. Ausgestattet mit einem umweltfreundlichen Euro-5-Motor mit SCR-Technologie fährt der Unimog mit grüner Feinstaubplakette und ist damit für den Einsatz in der innerstädtischen Umweltzone in Aachen bestens gerüstet.
Schienenantrieb über die Unimog-Räder
Einer der wesentlichen Systemvorteile für den erfolgreichen Einsatz des Unimog als 2-Wege-Fahrzeug liegt bereits in seinem kompakten Achsbaumaß. Mit Hilfe spezieller Felgen und Reifen erfolgt der Antrieb des Unimog U 400 auf der Schiene mit seinen eigenen Rädern, ein separater Schienenfahrantrieb ist nicht notwendig. Durch den hohen Reibwert zwischen Gummi und Stahl kann der Unimog damit sehr hohe Anhängelasten auf der Schiene bewegen. Eine hydraulisch absenkbare Schienenführung sorgt für sichere Spurführung auf dem Gleis, und auf einem niveauebenen Bereich von nur ca. 5 Metern Länge kann der Unimog einfach abgleisen und auf der Straße zum nächsten Einsatzort fahren.
Für den Einsatz auf der Schiene prädestinieren den Unimog außerdem der serienmäßige Permanent-Allradantrieb mit Längssperre sowie separaten Differenzial­sperren in Vorder- und Hinterachse, eine Wandlerschaltkupplung für ruckfreies Anfahren mit hohen Anhängelasten sowie das Getriebe mit acht Vorwärts- und acht Rückwärtsgängen, das Geschwindigkeiten auf der Schiene von bis zu 50 km/h in beide Richtungen ermöglicht.
Unimog U 400 mit Rangierausstattung für Anhängelasten bis 800 t
Die Bahntechnik von Zwiehoff/Zagro am Fahrzeug der DB Regio besteht u. a. aus einer Eisenbahnwagen-Bremsanlage für 52 Achsen (800 Tonnen), hochschwenk­baren Kuppelstangen vorne und hinten mit Dämpfung sowie einer Funkfern­steuerung für professionelles Rangieren im Ein-Mann-Betrieb. Für den Einsatz auf DB Infrastruktur ist das Fahrzeug außerdem mit einer Signallichtanlage, digitalem Zugfunk und einer Sicherheitsfahrschaltung ausgerüstet. Eine speziell für DB Regio entwickelte Geschwindigkeitsregelung ermöglicht eine konstante Schlepp-Geschwindigkeit von ca. 1 km/h. Beim Einsatz als Schleppfahrzeug in Zug-Waschanlagen können dadurch optimale Reinigungsergebnisse erzielt werden.
DB Regio erbringt Verkehrleistungen im Schienpersonennahverkehr der Bundes­länder und ist innerhalb des Personenverkehrs der Deutschen Bahn das größte Geschäftsfeld sowie der bedeutendste Umsatzträger im DB Konzern. Die DB Regio AG bietet über ein weit verzweigtes Regionalverkehrsnetz Anschluss in Ballungs­räumen und in der Fläche.
Suche
Presse-Ansprechpartner
Jürgen
Barth
Produktkommunikation Lkw / Unimog
Tel.: +49 711 17-52077
Fax: +49 711 17-91595
Uta
Leitner
Produktkommunikation Lkw / Unimog / Omnibusse
Tel.: +49 711 17-53058
Fax: +49 711 17-91595
Aktionen
ALLE Inhalte der Pressemitteilung
© 2014 Daimler AG. Alle Rechte vorbehalten. Anbieter | rechtliche Hinweise | CookiesDatenschutz | Nutzungsbedingungen