smart bei der Los Angeles Design Challenge: Der „gestrickte“ smart 454 – Weight Watch Technologien
Stuttgart/Los Angeles
17.11.2010
Stuttgart/Los Angeles – Lebensfreude der amerikanischen Westküste trifft auf deutsche Technologie, Designkunst und Großmutters handgestrickte Wollstrümpfe: Unter diesem Motto entwarfen die Designer des Mercedes-Benz Advanced Design Studios in Sindelfingen einen außergewöhnlichen smart mit vier Sitzen für die diesjährige Los Angeles Design Challenge. Der smart 454 wird mit Weight Watch Technologien (WWT) von sogenannten „Smart Granny Robots“ (SGR) gefertigt. Diese unglaublichen Hightech-Roboter sind mit riesigen Stricknadeln ausgerüstet. Wie einst unsere Großmütter stricken sie die smart-typische Tridion-Zelle aus Kohlenstoff-fasern. Die Strickarbeit erzeugt komplexe Formen und Gebilde, die es erlauben, die Geometrie des Fahrzeugs hinsichtlich Gewicht und Festigkeit zu optimieren. Der visionäre Kleinwagen bringt leer nur 454 Kilogramm auf die Waage.
Bei der Los Angeles Design Challenge waren internationale Automobil-Designstudios aufgerufen, ihre Vision von einem 1.000 amerikanische Pfund (rund 454 Kilogramm) schweren Auto zu entwerfen. Der viersitzige Kleinwagen soll sicher und komfortabel sein, über gute Fahreigenschaften verfügen und ein erstklassiges Design bieten. „Für diese Herausforderung ist der smart als Prototyp des leichtgewichtigen und umweltfreundlichen Stadtautos prädestiniert. Alle Grundvoraussetzungen waren vorhanden. Wir mussten nur die Leichtbauweise weiter optimieren, gepaart mit unverwechselbarem und individuellem Design“, erläuterte Steffen Köhl, Leiter des Mercedes-Benz Advanced Design.
Leichtbau mit unterschiedlichen Materialien für individuellen Look
Jedes einzelne Bauteil des smart 454 wird aus verschiedenen Materialien gefertigt, um ihm jeweils charakteristische Eigenschaften und einen spezifischen Look zu geben. Dabei wird exakt das Material verwendet, das jedem Teil eine optimale Balance zwischen Gewicht und Funktion gibt. Fenster, Kotflügel und Stoßfänger sind aus recycelbarem, gefärbtem Kunststoff hergestellt. Das Dach besteht aus dünnem, aber hoch beständigem, recyceltem Textilgewebe in verschiedenen Druck- und Webmustern. Die Konstruktion der WWT-Kohlefaser-Reifen mit integrierter Federung ist extrem leichtgewichtig und macht eine Panne unmöglich. Die einzigartige SGR-Technologie ist die beste Leichtbautechnologie für Felgen und ermöglicht die Herstellung echter Felgenunikate.
Angetrieben wird der smart 454 von zwei 15 kW starken Elektromotoren, die von einer austauschbaren Lithium-Ionen-Batterie gespeist werden. Die Motoren sitzen zwischen den Hinterrädern. Im Innenraum kommt der Stadtflitzer ganz ohne Cockpit aus. Alle Funktionen werden über das iPad kontrolliert und gesteuert, wie beispielsweise Geschwindigkeits- und Batterieladeanzeige, Navigationssystem oder Klimaanlage.
Das von smart bekannte modulare „Clip-on“-Konstruktionsprinzip erlaubt eine einfache und schier endlose Bandbreite für vielfältige Kundenwünsche. So können Türen, Dach, Motor und Getriebe leicht ausgewechselt werden – für den individuellen Look und Fahrspaß sowie die beste Fahrzeug-abstimmung zu jeder Gelegenheit.
Los Angeles Design Challenge
Die Los Angeles Design Challenge ist Teil der Konferenz Design Los Angeles, die vom 17. bis 18. November 2010 im Rahmen der Los Angeles Auto Show stattfindet. In diesem Jahr nahmen neben den südkalifornischen Designstudios der Automobilindustrie erstmals auch internationale Ateliers teil. Der Gewinner des Visionen-Wettbewerbs wird am 18. November 2010 bekannt gegeben.
Suche
Presse-Ansprechpartner
Tobias
Müller
Marken-, Lifestyle- und Social-Media Kommunikation Mercedes-Benz Cars
Tel.: +49 711 17-77368
Fax: +49 711 17790-95378
Evelyn
Schwedes
Wirtschaftskommunikation
Sales & after sales smart
Tel.: +49 711 17-49903
Fax: +49 711 17790-84965
Aktionen
ALLE Inhalte der Pressemitteilung
© 2014 Daimler AG. Alle Rechte vorbehalten. Anbieter | rechtliche Hinweise | CookiesDatenschutz | Nutzungsbedingungen