Pressemappe: Mercedes-Benz auf der Auto China 2008 - GLK feiert Weltpremiere
Stuttgart/Beijing
20.04.2008
Sportlich wie nie zuvor: Die neue Generation des legendären SL
Mit einer neuen Generation der SL-Klasse setzt Mercedes-Benz die lange Tradition seiner legendären Sportwagen fort. Der in seiner Klasse weltweit erfolgreichste Premium-Roadster präsentiert sich in neuem Design betont sportlich und souverän. Das entspricht den Fahreigenschaften des Zweisitzers, der mit einer neuen Direktlenkung noch fahraktiver ist und zugleich mehr Sicherheit und Komfort bietet. An der Spitze der Motorenpalette stehen neben dem V12-Topmodell im SL 600 weiterhin der SL 500 mit seinem 285 kW/388 PS starken V8-Motor. Den großen Vorsprung auf dem Gebiet der Sicherheit baut der Mercedes-Sportwagen durch Bi-Xenon-Scheinwerfer und auf Wunsch durch das Intelligent Light System aus, dessen Lichtfunktionen auf typische Fahrsituationen abgestimmt sind. Neu an Bord ist auch die von Mercedes-Benz erfundene Kopfraumheizung AIRSCARF. Das auf Wunsch lieferbare System steigert den Komfort beim offenen Autofahren und kann die Roadster-Saison bis in die kühle Jahreszeit verlängern. Für Information und Unterhaltung der SL-Passagiere sorgt das serienmäßige Multimedia-System
COMAND, das ebenfalls komplett neu entwickelt mit zusätzlichen Funktionen ausgestattet wurde.
Die neue SL-Generation krönt die ruhmreiche Geschichte der Mercedes-Sportwagen, die 1954 mit dem legendären 300 SL „Flügeltürer“ begann. Ihm folgte 1957 der erste SL-Roadster. Bis heute hat die Stuttgarter Automobilmarke insgesamt über 630 000 Sportwagen dieser Klasse produziert.
Ebenso wie seine Vorgänger verdient auch die neue SL-Generation das Prädikat „unvergleichlich“. Kein anderer Sportwagen in diesem Marktsegment bietet eine so ausgewogene Balance aus Sportlichkeit, Sicherheit und Komfort. Diese dreifache Qualität ist die Voraussetzung für erlebnisreiches, aktives Autofahren bei perfektem Wohlbefinden - für Mercedes-typische Fahrkultur auf höchstem sportlichen Niveau.
Design: Neue Formensprache mit starken sportlichen Akzenten
Bei der Konzeption und Gestaltung der neuen Generation des SL hat sich Mercedes-Benz zum Ziel gesetzt, die sportlichen Attribute des Roadsters noch stärker als bisher hervorzuheben. Das neue Front-Design spiegelt diesen Anspruch wider. Im Mittelpunkt steht eine breite und dadurch sehr dominante Kühlermaske, die durch ihre Pfeilung sportliche Tugenden wie Vorwärtsdrang und Leistungsbereitschaft symbolisiert.
Eine horizontal verlaufende Lamelle streckt die Kühlermaske optisch in die Breite und verstärkt auf diese Weise das kraftvolle Erscheinungsbild des SL-Gesichts, das dadurch überraschend neu und dennoch sehr vertraut wirkt. Denn mit dieser ausdrucksstarken Stilistik schlagen die Mercedes-Designer eine Brücke in die SL-Historie und greifen die Frontgestaltung der früheren Roadster dieser Modellreihe auf, die ihre Souveränität ebenfalls durch breite, sehr markante Kühlermasken zum Ausdruck brachten. So zeigt das Frontdesign der neuen SL‑Generation, wie Mercedes-Benz die Sportwagen-Legende stilistisch fortschreibt.
Auch dem Ur-Vater dieser Modellreihe erweisen die Designer ihre Reverenz: Die beiden Powerdomes auf der Motorhaube oder die kiemenähnlichen Luftauslässe in den vorderen Kotflügeln zählen zu den unverwechselbaren Kennzeichen des 300 SL von 1954, die jetzt in moderner Interpretation auch den neuen Mercedes-Sportwagen zieren.
Stilvoll harmonieren solche typischen Design-Merkmale aus fünf Jahrzehnten Roadster-Tradition mit neuen Elementen aus der aktuellen Mercedes-Formensprache. Dazu gehören neben der markanten Pfeilung der Frontpartie vor allem die Scheinwerfer, die weit in die Kotflügel ragen und so die starke Breitenwirkung des Frontdesign eindrucksvoll verstärken. Mit diesem markanten Scheinwerfer-Design ist der SL nicht nur topaktuell, er wird auch seiner traditionellen Rolle als Trendsetter gerecht. Denn ebenso wie ihre Vorgängermodelle gilt auch die neue SL-Generation als Orientierung für die Frontgestaltung künftiger Mercedes-Personenwagen.
Auch im Heck zeigt die neue SL-Generation ihren sportlichen Charakter noch deutlicher als bisher. Dafür sorgt vor allem ein neu gestalteter Stoßfänger, der mit seiner Diffusor-Optik Rennsport-Assoziationen weckt. Zusammen mit den ebenfalls neuen, trapezförmigen Endrohrblenden der Abgasanlage betont dieses Designelement die Breite der Karosserie - ein weiteres Symbol für die Kraft,
die in dem Roadster steckt.
Direktlenkung: Sportlicher Fahrspaß in Vollendung
Ebenso wie beim Design gilt das Kürzel SL auch als Markenzeichen in puncto Fahrspaß. Seit jeher bietet der Mercedes-Sportwagen ein eindrucksvolles Fahr-Erlebnis, das keine Kompromisse erfordert - weder bei der Fahrdynamik und erst recht nicht bei der Sicherheit oder beim Komfort. Unter dieser Prämisse haben Mercedes-Ingenieure die SL-Technik weiterentwickelt und perfektioniert. Ein Beispiel dafür ist die neue, auf Wunsch lieferbare Direktlenkung, eine ebenso einfache wie geniale Technik, die für ein völlig neues Kurven-Erlebnis sorgt.
Die Neuentwicklung basiert auf der serienmäßigen Parameterlenkung. Sie bietet also nach wie vor eine geschwindigkeitsabhängige Regelung (Parametrierung) der Servounterstützung, die sich vor allem bei niedriger Geschwindigkeit, beim Rangieren oder beim Einparken durch geringere Lenkkräfte angenehm bemerkbar macht. Neu ist die variable, auf den Lenkwinkel abgestimmte Übersetzung der Zahnstange. Sie nimmt schon ab einem Lenkwinkel von fünf Grad stark zu, sodass der Autofahrer das Lenkrad bei Kurvenfahrt weniger bewegen muss als mit einer konstant übersetzten Lenkung. Das Auto reagiert also spürbar direkter und lässt sich spontaner - sprich: sportlicher - dirigieren.
Bei geringem Tempo oder beim Parken sorgt die neue Technik in Verbindung mit der geschwindigkeitsabhängigen Lenkkraftunterstützung für noch mehr Komfort als bisher, weil sich der Lenkaufwand durch die große Übersetzung nochmals verringert.
Mit der Vierlenker-Vorderachse und der Raumlenker-Hinterachse bietet der SL auch weiterhin Fahrwerkstechnik vom Feinsten. Ein einzigartiges Meisterstück ist das aktive Fahrwerk Active Body Control (ABC), das beim SL 500 und beim SL 600 zur Serienausstattung gehört. Es kompensiert die Nick-, Wank- und Hubbewegungen der Karosserie und passt die Fahrwerkseinstellung automatisch der jeweiligen Fahrsituation an. Das bedeutet: einerseits hohe Agilität und andererseits optimale Fahrstabilität bei gleichzeitig höchstem Komfort. Für die neue SL‑Generation hat Mercedes-Benz die Abstimmung der ABC-Stoßdämpfer nochmals verfeinert, sodass die Verbindung von Sportlichkeit, Sicherheit und Komfort eine neue Qualität erlangt. Der V8-Roadster SL 500 fährt künftig auf 18-Zoll-Rädern und Reifen der Dimension 255/40 R 18.
SL 500: Souveräne Kraftentfaltung für höchste Fahrdynamik
An der Spitze des SL-Motorenprogramms stehen weiterhin neben dem V12-Triebwerk für den SL 600 der 285 kW/388 PS starke Achtzylinder des SL 500. Mit dieser kraftvollen Motorisierung erreicht der SL nach nur 5,4 Sekunden Tempo 100, die Spitzengeschwindigkeit liegt bei 250 km/h. Auch bei diesem Modell konnten die Mercedes-Ingenieure den Kraftstoffverbrauch durch akribische Detailarbeit weiter verringern: Der SL 500 konsumiert nur 11,9 Liter Kraftstoff je hundert Kilometer (NEFZ gesamt). Das serienmäßige Siebengang-Automatikgetriebe überzeugt mit wichtigen Zusatzfeatures: Zum einen durch die schnellen Mehrfach-Rückschaltungen beim Beschleunigen und zum anderen durch eine neue Zwischengas-Funktion, die sich beim manuellen Zurückschalten aktiviert. Das klingt nicht nur sehr sportlich, sondern dient auch Sicherheit und Komfort, weil das Zwischengas die Drehzahlen von Kurbelwelle und Getriebe angleicht. Vorteil: Die Schaltvorgänge laufen noch harmonischer ab und die Lastwechsel-reaktionen werden spürbar vermindert.
Sicherheit: Licht für jede Fahr- und Wettersituation
Die Mercedes-Sportwagen sind seit fünf Jahrzehnten Schrittmacher für wegweisende Leistungen bei der Aktiven und Passiven Sicherheit offener Automobile. Die neue SL-Generation setzt diese Tradition fort. Im Mittelpunkt des Engagements der Ingenieure stand die Verbesserung der Fahrsicherheit bei Nacht und Nebel. Deshalb statten sie den Sportwagen serienmäßig mit lichtstarken Bi-Xenon-Scheinwerfern aus, die weitaus leistungsfähiger und energieeffizienter sind als vergleichbare Leuchtdioden-Scheinwerfer. Zusätzlich ist auf Wunsch das Intelligent Light System lieferbar, das fünf verschiedene Lichtfunktionen bietet. Sie sind auf typische Fahr- und Wettersituationen abgestimmt: Landstraßenlicht, Autobahnlicht, erweitertes Nebellicht, Abbiegelicht und aktives Kurvenlicht. Die variabel steuerbaren Bi-Xenon-Scheinwerfer stellen die verschiedenen Lichtfunktionen automatisch ein.
Innenraum: Sportliches Ambiente mit Mercedes-typischem Komfort
Der Blick ins Interieur der neuen SL-Generation zeigt, was Mercedes-Designer meinen, wenn sie von der „Balance aus Sportlichkeit und Komfort“ sprechen. Die Integralsitze, das neu gestaltete Dreispeichen-Lederlenkrad und das komplett
überarbeitete Kombi-Instrument machen auf Anhieb deutlich, dass es sich hier um einen reinrassigen Sportwagen handelt. Alles passt wie maßgeschneidert, alle Bedienelemente liegen gut im Blick und ebenso gut im Griff. Tachometer und Drehzahlmesser präsentieren sich im klassischen Chronometer-Design und versprechen mit ihrer neuen, sehr exakten Ziffernblatt-Grafik höchste Genauigkeit.
Durch ein reichhaltiges Angebot an Farben und Materialien können Mercedes-Kunden den Innenraum der neuen SL-Generation nach individuellem Geschmack gestalten und ausstatten. Zur Auswahl stehen zwei Ledersorten, fünf verschiedene Zierteile aus Aluminium oder Edelholz sowie fünf Farbkombinationen. Besonders edel und luxuriös erscheint das Interieur in der neuen Farbkomposition Naturbeige/Schwarz und in Verbindung mit neuen Zierteilen aus hell glänzendem Wurzelnuss-Holz.
Auf dem Gebiet der Informations-, Unterhaltungs- und Kommunikationstechnik ist die neue SL-Generation ebenfalls fit für die Zukunft: Mercedes-Benz hat das serienmäßige COMAND-System weiterentwickelt und mit zusätzlichen Funktionen ausgestattet. Infotainment total: Das Multimediagerät vereint Autoradio mit Dreifach-Tuner, Telefonbedienung, CD-/DVD-Wechsler und einen Steckplatz für SD-Memorykarten. Neu sind ebenfalls die Bluetooth-Schnittstelle, die das Handy drahtlos mit der ebenfalls serienmäßigen Freisprecheinrichtung verbindet, und das große Farbdisplay (6,5’’), das die Bedienung vereinfacht und als hochauflösender Bildschirm für die Wiedergabe von DVD-Filmen dient - dies allerdings aus Sicherheitsgründen nicht während der Fahrt. Mit dem auf Wunsch lieferbaren COMAND APS, das die LINGUATRONIC-Sprachbedienung der neuesten Generation für Navigation, Telefon und Audiogeräte per Ganzworteingabe umfasst, erhalten Mercedes-Kunden noch mehr Hightech-Elektronik ab Werk. Das Gerät ist unter anderem mit einem europaweiten Navigationssystem ausgestattet, dessen Daten auf einer Festplatte gespeichert sind und deshalb eine besonders schnelle Routenberechnung ermöglichen.
Erstmals lassen sich auf Wunsch auch „iPod“, USB-Stick oder andere externe
Audiogeräte an das COMAND-System über das sogenannten Media Interface anschließen. Eine neu entwickelte Steuergerät ermöglicht die Anzeige der jeweiligen Musiktitel auf dem COMAND-Display, der Zugriff erfolgt bequem über die Tasten des Multifunktionslenkrads.
AIRSCARF: Mercedes-Erfindung für ein längeres Open-Air-Vergnügen
Die lange Liste der Systeme, die zu dem perfekten Komfort des Roadsters beitragen, wird bei der neuen Generation SL um eine Innovation reicher: AIRSCARF. Die von Mercedes-Ingenieuren entwickelte und patentierte Kopfraumheizung lässt temperierte Luft aus den Kopfstützen strömen, die Fahrer und Beifahrer wie ein unsichtbarer Schal wärmt. Daher auch der Name: AIRSCARF bedeutet übersetzt „Luftschal“. Dank dieser Erfindung können Mercedes-Kunden den Open-Air-Fahrspaß bei geöffnetem Variodach noch länger und noch öfter genießen als bisher. Die Roadster-Saison verlängert sich bis in die kalte Jahreszeit, weil AIRSCARF für die notwendige thermische Behaglichkeit der SL-Passagiere sorgt.
Ihr Presse-Kontakt
Wolfgang
Zanker
Leiter Baureihen Mercedes-Benz Cars, Testwagenmanagement, Sportkommunikation
Tel.: +49 711 17-75847
Fax: +49 711 17-91602
Christian
Anosowitsch
Baureihen Mercedes-Benz ML-, G-, GL-, GLK-, R-Klasse
Tel.: +49 711 17-75849
Fax: +49 711 17-98646
Aktionen
© 2014 Daimler AG. Alle Rechte vorbehalten. Anbieter | rechtliche Hinweise | CookiesDatenschutz | Nutzungsbedingungen