G 55 AMG Kompressor mit nunmehr 368 kW/500 PS: Power-Plus für den AMG Klassiker
Stuttgart
31.07.2006
Der Charaktertyp im Mercedes-AMG Modellprogramm bekommt eine Leistungsspritze: Mit nunmehr 368 kW/500 PS übertrifft der G 55 AMG das Vorgängermodell um 18 kW/24 PS. Gleichzeitig profitiert der Geländewagen-Klassiker von einer Aufwertung der Serienausstattung, die unter anderem neue AMG Leichtmetallräder, Bi-Xenonscheinwerfer, Nebelleuchten mit Abbiegelicht sowie neue, kratzfestere Nanolack-Farbtöne beinhaltet.
Für das Leistungsplus von 350 kW/476 PS auf jetzt 368 kW/500 PS ist eine weiterentwickelte und neu abgestimmte Motorsteuerung verantwortlich. Das maximale Drehmoment von 700 Newtonmetern stellt der AMG 5,5-Liter-V8-Kompressormotor zwischen 2750 und 4000/min bereit. Die außergewöhnlichen Motordaten garantieren souveräne Fahrleistungen: So absolviert der G 55 AMG die Beschleunigung von Null auf 100 km/h in 5,5 Sekunden (Vorgänger: 5,6 s), die Höchstgeschwindigkeit beträgt weiterhin 210 km/h (elektronisch begrenzt). Die AMG Sport-Abgasanlage mit den zwei ovalen, schräg austretenden Doppelendrohren vor den Hinterrädern und der AMG-typische V8-Sound liefern deutliche visuelle und akustische Hinweise auf die Leistungsfähigkeit des G 55 AMG Kompressor.
Sowohl auf der Straße wie auch auf unbefestigtem Terrain vermittelt der G 55 AMG seinen Insassen Überlegenheit, Exklusivität und Fahrdynamik. Der Klassiker unter den Mercedes-Benz Geländewagen bietet nach wie vor eine überzeugende Synthese leistungsfähiger Antriebs- und Fahrdynamiksysteme. Zur Serienausstattung gehören neben dem permanenten Allradantrieb mit Geländeuntersetzung das elektronisch gesteuerte Traktions-System 4ETS, das Elektronische Stabilitäts-Programm ESP ® sowie drei per Tastendruck zuschaltbare Differenzialsperren. Magna Steyr im österreichischen Graz produziert die G-Klasse seit 1979 im Auftrag von Mercedes-Benz, bis heute über 186.000 Mal. Und ein Ende dieser Erfolgsstory ist nicht in Sicht.
Aufgewertete Serienausstattung mit AMG Leichtmetallrädern in Titangrau
Optisch unterscheidet sich der G 55 AMG des neuen Jahrgangs vom Vorgängermodell durch 18 Zoll AMG Leichtmetallräder in Titangrau lackiert mit 285/55 R 18 Breitreifen. Weiter aufgewertet wurde die umfangreiche Serienausstattung: Ab sofort zählen Bi-Xenonscheinwerfer, ovale Nebelscheinwerfer mit Abbiegelicht und eine ISOFIX-Kindersitzbefestigung in der zweiten Sitzreihe zum Serienumfang. Ebenfalls neu sind die kratzfesteren Nanolack-Farbtöne Calcitweiß, Periklasgrün metallic und Tealitblau metallic. Das Topmodell der G-Klasse ist ausschließlich als fünftüriger Station Wagen mit langem Radstand erhältlich und kann ab sofort bei den Mercedes-Benz Vertriebspartnern bestellt werden. Der Verkaufspreis beträgt 113.332 EUR (inkl. 16% MwSt.), die Auslieferung an die Kunden startet im September 2006.
Neben dem Klassiker G 55 AMG Kompressor bietet Mercedes-AMG noch zwei weitere leistungsstarke und vielseitige Allrounder: Die neuen Modelle ML 63 AMG und R 63 AMG, die beide mit dem 378 kW/510 PS starken AMG 6,3-Liter-V8-Saugmotor ausgerüstet sind.
Suche
Presse-Ansprechpartner
Wolfgang
Zanker
Leiter Baureihen Mercedes-Benz Cars, Testwagenmanagement, Sportkommunikation
Tel.: +49 711 17-75847
Fax: +49 711 17-91602
Aktionen
ALLE Inhalte der Pressemitteilung
© 2014 Daimler AG. Alle Rechte vorbehalten. Anbieter | rechtliche Hinweise | CookiesDatenschutz | Nutzungsbedingungen