Der neue Mercedes-Benz SL: Durchdacht bis ins kleinste Detail
Stuttgart
22.11.2011
Frontbass: Open-Air-Vergnügen mit Musikgenuss: Der integrierte Sound von morgen
  • Klarer Sound mit hoher Dynamik auch bei offenem Dach
  • Bass-System nutzt Trägerstrukturen als Resonanzraum
  • Präzise definiertes Klangbild für Konzertsaal-Atmosphäre
In einem Roadster dürfen sensible Ohren üblicherweise keinen Hörgenuss erwarten. Selbst gute Autoradios und CD-Player enttäuschen unter diesen erschwerten akustischen Bedingungen. Stattdessen fliegen in offenen Autos die Töne mit dem Fahrtwind weg, zerfasern ohne solide akustische Basis – die Passagiere müssen sich meist mit einem verschwommenen Klangteppich abfinden – oder müssen das Dach schließen. Open-Air-Vergnügen und Musikpläsier waren bisher in Roadstern kaum zu erwarten. Zu einem guten Teil schuld daran ist die Platzierung der Basslautsprecher meist in den Türen oder unter einem Sitz. Mercedes-Benz stellt nun eine Lösung dieses Konflikts vor: das neue, weltweit einzigartige Frontbass-System. Es schafft endlich die Voraussetzungen für Konzertsaal-Atmosphäre auch in einem Roadster. Im künftigen neuen SL wird das Frontbass-System Weltpremiere feiern.
Knackige Bässe aus dem Fußraum
Das Prinzip klingt einfach: Statt die Basslautsprecher wie meist üblich in die Türen einzubauen, sind sie in der neuen SL-Generation im Fußraum vor Fahrer und Beifahrer installiert. Dies war bei den bislang üblichen Rohbaustrukturen nicht möglich. Das Alu-Skelett des neuen SL stellt aber in den beiden vorderen Längsträgern den dafür nötigen Bauraum zur Verfügung. Die Lautsprecher sind jeweils links und rechts im Fußraum direkt in einer Öffnung der Stirnwand montiert. Die dahinter liegenden Hohlräume der Längsträger dienen als Resonanzvolumen. Da diese Trägerstrukturen von Haus aus sehr steif sind, klingen die hier erzeugten tiefen Töne bis hin zu sehr hohen Signalpegeln stets präzise und verzerrungsarm. Anders ausgedrückt: Klare, knackige Bässe mit hohem Dynamikbereich sind im neuen SL serienmäßig.
Durch die Position dieser beiden unabhängigen geschlossenen Bassboxen im Fußraum entstehen zudem ideale akustische Verhältnisse. Denn Stirnwand, Fahrzeugboden und Unterseite der Instrumententafel bilden eine Art Trichter, der den Schall bündelt und konzentriert – mehr Performance ist die Folge. Dadurch steigt auch der akustische Wirkungsgrad deutlich. Die Formel „wenig Energie, viel Lautstärke“ spart überdies Energie. Damit trägt das Frontbass-System auch zur CO2-Reduzierung bei.
Präzises und brillantes Klangbild
Mit dem neuen Frontbass-System revolutioniert Mercedes-Benz nicht nur die Basswiedergabe im Auto – und speziell im offenen Roadster –, sondern schafft auch die Voraussetzungen für einen insgesamt außergewöhnlichen Hörgenuss. Da in den Türen keine Basslautsprecher mehr untergebracht werden müssen, entfallen die für diese Anordnung typischen akustisch störenden Vibrationen. Außerdem haben die Soundexperten die Mittelton- und Hochtonlautsprecher in den Türen, auf der Instrumententafel und im Fond akustisch nahezu optimal nahe der Fahrzeugbordkante und damit fast auf der Höhe der Ohren der Passagiere im SL platziert. Dadurch erzeugen sie ein präzises und brillantes Klangbild. Fachleute sprechen von einer genauen Bühnenabbildung mit präziser Instrumentendarstellung und ebenso präziser räumlicher Staffelung.
Bereits das serienmäßige Frontbass-Einstiegssystem schafft einen ausgeprägten, einhüllenden Klangeindruck und ein emotionales Hörerlebnis, das durch eine deutlich spürbare Druckwelle aus dem Fußraum unterstützt wird, unabhängig davon, ob das Fahrzeugdach offen oder geschlossen ist. Norbert Niemczyk, bei Mercedes-Benz verantwortlich für das neue Frontbass-System: „Unser Ziel war nicht pure Lautstärke – obwohl das System hier Erstaunliches leistet –, sondern ein klarer Klang, der nie ‚ matschig ‘wirkt. Das haben wir erreicht. Alle, die den Sound mit Frontbass-System zum ersten Mal erleben, steigen glücklich lächelnd aus dem Auto – wir nennen das intern das Frontbass-Lächeln.“
Umgebungsfreundlich: gebündelter Schall
Akustischer Hochgenuss steht im neuen SL sowohl bei geschlossenem wie bei geöffnetem Fahrzeug im Programm. Da das Frontbass-System den Schall bündelt, ist der kräftige Sound auf die Fahrzeuginsassen konzentriert – das Umfeld wird dadurch deutlich weniger belästigt als bei herkömmlichen Soundanlagen. Außerdem steuert der Verstärker die Lautsprecher bei geschlossener Fahrzeugkabine und bei geöffnetem Dach nach den jeweiligen akustischen Gegebenheiten automatisch unterschiedlich an, um stets den bestmöglichen Sound zu erzielen.
Der Frontbass ist immer an Bord
Das Frontbass-Konzept ist bei jeder Ausführung des neuen Mercedes-Benz SL serienmäßige Grundlage. In der Basisausführung wird es gekoppelt mit einem in der Comand Headunit integrierten Verstärker mit 4 x 25 Watt, zwei Frontbass-Lautsprechern mit je 217 Millimeter Durchmesser, zwei Zweiwege-Systemen mit Hochtönern und Mitteltönern in den Türen sowie zwei weiteren Mitteltönern im Fondraum.
Eine Steigerung und einen akustischen Leckerbissen mit Konzertsaalqualität für ausgesprochen audiophile SL-Fahrer wird das optional erhältliche harman/ kardon® Logic 7® Surround-Soundsystem in Verbindung mit dem Frontbass-Konzept bieten. Als kraftvolles Herz dient ein Class-D-Verstärker mit insgesamt 600 Watt Leistung und digitalem Signalprozessor (DSP) für zehn Audiokanäle. Die zwei Frontbass-Lautsprecher und sechs Zweiwege-Systeme sorgen damit für eine noch präzisere und noch besser definierte Klangdarstellung.
Absoluten High-End-Sound liefert schließlich die ebenfalls optional erhältliche Soundanlage von Bang&Olufsen. Ihre zwei Class-D-ICE-Powerverstärker mit insgesamt 900 Watt steuern über den integrierten digitalen Signalprozessor zwölf High-End-Lautsprecher und ermöglichen mit ihren zusätzlich wählbaren Funktionen exklusiven audiophilen High-End-Sound im Automobil.
Rohbau auf Frontbass abgestimmt
Um das Frontbass-Konzept zu verwirklichen, haben die Soundspezialisten bereits ab der ersten Planungsphase eng mit den Rohbaukonstrukteuren zusammengearbeitet. Kleiner Nebeneffekt: Weil mit dem Frontbass die üblichen Basslautsprecher in den Türen entfielen, konnten die Konstrukteure den dort frei werdenden Platz für zusätzliche Ablagefächer nutzen.
Ihr Presse-Kontakt
Michael
Allner
Baureihen S-, CL-, SL-, SLK-Klasse, Maybach, MB Guard
Tel.: +49 711 17-75846
Fax: +49 711 17-98646
N.N.
Leiter Baureihen Mercedes-Benz Cars, Testwagenmanagement, Sportkommunikation
Tel.: +49 711 17-75847
Fax: +49 711 17-91602
Aktionen
© 2014 Daimler AG. Alle Rechte vorbehalten. Anbieter | rechtliche Hinweise | CookiesDatenschutz | Nutzungsbedingungen