Mercedes-Benz, smart und Maybach bei der Los Angeles Design Challenge 2011: Film ab – mit Autos für Hollywood
Stuttgart
02.11.2011
  • Drei visionäre Filmautos mit spannenden Storys
  • Mercedes-Benz präsentiert futuristischen Silberpfeil und erweckt Dummys zum Leben
  • smart entwickelt das perfekte Reporterauto, das an Hochhausfassaden hochklettern und fliegen kann
  • Maybach kreiert moderne Luxuskutsche und erzählt das Märchen vom Aschenputtel neu

Für die Los Angeles Design Challenge 2011, die das spektakulärste neue Filmauto für Hollywood sucht, sind die Designer der Mercedes-Benz Advanced Design Studios in Sindelfingen und Carlsbad (USA) unter die Drehbuchautoren gegangen. Das Ergebnis: drei visionäre „Hero Cars“ – ein Mercedes-Benz und ein smart in einem jeweils maßgeschneiderten Action-Thriller sowie eine Maybach Luxuskutsche in einem modernen Märchen. Der futuristische Mercedes-Benz Silberpfeil kämpft mit zwei Crashtest-Dummys gegen das Böse. Der kletter- und flugfähige smart 341 Parkour verhilft einer jungen Reporterin zur Geschichte ihres Lebens. Die Maybach Berline verzaubert das Leben des unglücklichen Aschenputtels Cindy.
Mercedes-Benz Silberpfeil und die Crashtest-Dummys
Die Designer des Mercedes-Benz Advanced Design Studios im kalifornischen Carlsbad haben für Mercedes-Benz eine filmreife Hommage an 125 Jahre automobile Innovationen in Technik und Design kreiert. Die Hauptdarsteller mit dem Sternenlogo sind zwei Hightech-Charaktere, die maßgeblich dazu beigetragen haben, stilvolles Design und Sicherheit beim Auto miteinander in Einklang zu bringen: der Kultrennwagen Mercedes-Benz Silberpfeil und die Crashtest-Dummys.
Die Handlung des Films „Silver Lightning“ spielt in naher Zukunft, einem Zeitalter der künstlichen Intelligenz. Zwei Crashtest-Dummys namens Hans05 und Franz02 nehmen den Kampf gegen den Terrorherrscher Dr. Crash-Barrier auf, um ihren geliebten Mercedes Silberpfeil zu retten. Sie liefern sich ein actiongeladenes und nervenaufreibendes Duell mit dem unbarmherzigen Rammbock und besiegen ihn schließlich mit einer List. Der Silberpfeil ist eine tiefliegende Skulptur auf Rädern. Ein technischer Trumpf ist die diagonale, nabenlose Rollwalze, die das Lenken in alle Richtungen ermöglicht. Die Proportionen dieses futuristischen Silberpfeils erinnern an den legendären Rennwagen der späten 1930er-Jahre und den Uhlenhaut SLR aus den 1950er‑Jahren.
„Annie get the Grannies“ mit dem smart 341 Parkour
Für smart entwarfen die Designer des Mercedes-Benz Advanced Design Studios in Sindelfingen einen revolutionären Super-Allrounder. Der smart 341 Parkour kann sich ganz normal auf der Straße bewegen, bei Bedarf auch an Fassaden von Wolkenkratzern hochklettern und sogar fliegen. Die Fahrgastzelle ist vollständig transparent und bietet beste Rundumsicht – das perfekte Fahrzeug für eine rasante Reporterstory.
Für die Handlung des Films „Annie get the Grannies“ knüpften die Designer an das visionäre smart-Konzept an, mit dem sie im vergangenen Jahr die Los Angeles Design Challenge gewonnen hatten. Der smart 454 wurde von sogenannten „Smart Granny Robots“ aus Kohlefasern gestrickt. Diese mit Stricknadeln ausgerüsteten Hightech-Roboter leben nun wieder auf. Die junge Reporterin Annie Angle aus Cantpark City liest in einer Zeitung, dass die unglaublichen Roboter verschwunden sind, und wittert die Story ihres Lebens. Mit ihrem smart 341 Parkour und einer professionellen Kamera begibt sie sich auf die Suche.
Aschenputtel und die Maybach Berline
Für Maybach kreierten die Mercedes-Benz Interieur-Designer in Sindelfingen eine moderne Reinterpretation der klassischen „Berline“, einer voll gefederten Luxuskutsche aus dem 17. Jahrhundert, und erzählen das Märchen vom Aschenputtel neu. Die unglückliche Cindy arbeitet Tag für Tag gemeinsam mit ihrem Vater an der Entwicklung der Maybach Berline, während ihre Stiefschwester das Partyleben genießt. An ihrem Geburtstag erlaubt der Vater ihr, mit dem Prototyp der Luxuskutsche zum Tanzen in die Stadt zu fahren. Cindy lernt einen attraktiven Mann kennen und vergisst die Zeit. Da sie vor Mitternacht zu Hause sein muss, läuft sie plötzlich Hals über Kopf weg und verliert einen ihrer roten Stöckelschuhe. Ihr Tanzpartner läuft ihr mit dem Schuh hinterher. Cindy steigt überglücklich in die Maybach Berline ein und lässt sich von einem virtuellen Chauffeur nach Hause fahren.
Die Maybach Berline wird wie eine Drohne via Satellit ferngesteuert, wodurch die Insassen maximalen Raum und absolute Privatsphäre genießen können. Der Chauffeur sitzt im Maybach Virtual Chauffeur Center und kann über einen, vom Fahrzeughimmel abgehängten Glas-Screen jederzeit angesprochen werden. Über diesen Bildschirm können auch alle erdenklichen Entertainment-Features abgerufen werden. Der mit viel Holz ausgestattete Innenraum ist wie eine Royal Lounge gestaltet, in der sich die Fahrgäste auf zwei komfortablen Einzelsitzen gegenübersitzen. Der Ein- und Ausstieg erfolgt, ähnlich wie in einem Business-Jet, über eine horizontal zweigeteilte Flügeltür, wobei der untere Teil zum Trittbrett ausgeklappt wird. Die Seiten der Kutsche haben übergroße Fenster, die auf Wunsch nur den Blick von innen nach außen zulassen und zusätzlich als weitere Interfaces genutzt werden können.
Los Angeles Design Challenge
Die Los Angeles Design Challenge ist Teil der Konferenz Design Los Angeles, die vom 16. bis 17. November 2011 im Rahmen der Los Angeles Auto Show stattfindet. Die Gewinner des Wettbewerbs werden am 17. November 2011 bekannt gegeben.
Suche
Presse-Ansprechpartner
Melanie
Graf
Marken-Kommunikation Mercedes-Benz Cars sowie Lifestyle-Kommunikation Maybach, AMG und Mercedes-Benz Design
Tel.: +49 711 17-76876
Fax: +49 711 17790-51944
Tobias
Müller
Marken-, Lifestyle- und Social-Media Kommunikation Mercedes-Benz Cars
Tel.: +49 711 17-77368
Fax: +49 711 17790-95378
Weitere Dokumente
Aktionen
ALLE Inhalte der Pressemitteilung
© 2014 Daimler AG. Alle Rechte vorbehalten. Anbieter | rechtliche Hinweise | CookiesDatenschutz | Nutzungsbedingungen