Der neue Mercedes-Benz SLS AMG Coupé Black Series: GT3-Performance für die Straße
Affalterbach
09.11.2012
Mercedes-AMG präsentiert die supersportliche Highend-Version des Flügeltürers, den neuen SLS AMG Coupé Black Series. Inspiriert von der Rennversion SLS AMG GT3 fasziniert das fünfte Black Series-Modell von Mercedes-AMG durch atemberaubendes Design, überragende Fahrdynamik und konsequenten Leichtbau nach der Strategie „AMG Lightweight Performance“. Mit einem Leergewicht von 1550 Kilo­gramm nach DIN erreicht der SLS AMG Black Series ein Leistungsgewicht von 2,45 kg/PS. Der AMG 6,3-Liter-V8-Motor leistet 464 kW (631 PS) bei 7400/min und beschleunigt den dynamischsten Flügeltürer aller Zeiten in 3,6 Sekunden auf Tempo 100. Das AMG RIDE CONTROL Performance Fahrwerk, die AMG Hochleistungs-Keramik-Verbundbremsanlage und die gewichtsoptimierten AMG Leichtmetallräder in Schmiedetechnologie mit neu entwickelten Sportreifen heben die Fahrdynamik des SLS AMG Black Series auf ein neues Niveau. Dazu tragen auch das AMG Hinterachs-Sperrdifferenzial mit elektronischer Regelung und das weiterentwickelte AMG SPEEDSHIFT DCT 7-Gang-Sportgetriebe bei. Zur weiteren Steigerung der Fahrdynamik steht auf Wunsch das AMG Aerodynamik-Paket zur Wahl.
Black Series – unter Kennern und Automobil-Liebhabern ein klangvoller Name. Nach dem SLK 55 AMG Black Series von 2006, dem CLK 63 AMG Black Series (2007), dem SL 65 AMG Black Series (2008) und dem C 63 AMG Coupé Black Series (2011) führt der Flügeltürer als fünfte Variante die Black Series Philosophie in eine neue Dimension.  
„Der neue SLS AMG Coupé Black Series ist der beste Beweis für den hundertprozentigen Techniktransfer vom Motorsport auf die Straße. Als Vorbild inspirierte uns der weltweit überaus erfolgreiche Kundensport-Rennwagen SLS AMG GT3. Mit zahlreichen Leichtbau-Komponenten und einer faszinierenden Fahrdynamik garantiert unser fünftes Black Series-Modell „Driving Performance“ in Reinkultur. Der SLS AMG Coupé Black Series ist wie geschaffen für schnelle Runden und hoch-emotionale Fahrerlebnisse“, so Ola Källenius, Vorsitzender der Geschäftsführung der Mercedes-AMG GmbH. 
„Der dynamischste Flügeltürer aller Zeiten heißt SLS AMG Coupé Black Series. Fans leistungsstarker Supersportwagen werden von seinem Hightech-Paket fasziniert sein. Grundlage für leidenschaftliche Performance und höchste Fahrdynamik sind zahlreiche Neuentwicklungen bei Motor, Kraftübertragung, Fahrwerk und Aerodynamik – aber auch unserer Strategie „AMG Lightweight Performance“ haben wir größte Aufmerksamkeit geschenkt. Enorme Anstrengungen beim Leichtbau führen zu einem DIN-Leergewicht
von 1550 Kilogramm“, so Tobias Moers, Bereichsleiter Entwicklung Gesamtfahrzeug und Mitglied der Geschäftsführung der Mercedes-AMG GmbH.
AMG 6,3-Liter-V8-Motor als Synonym für begeisternde Fahrdynamik 
Ein Synonym für begeisternde Fahrdynamik ist der leistungsgesteigerte AMG 6,3-Liter-V8-Motor mit 464 kW (631 PS) und 635 Newtonmetern Drehmoment. Damit ist der SLS AMG Coupé Black Series das aktuell stärkste AMG High-Performance-Automobil mit Verbrennungsmotor. Nur der SLS AMG Coupé Electric Drive mit 552 kW Höchstleistung rangiert darüber. 
Der SLS AMG Coupé Black Series beschleunigt in 3,6 Sekunden auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 315 km/h. Das Plus von 44 kW (60 PS) gegenüber dem 420 kW (571 PS) starken SLS AMG konnte durch folgende Maßnahmen erreicht werden:
  • Erhöhung der Maximaldrehzahl von 7200 auf 8000/min
  • Komplett überarbeiteter Hochdrehzahl-Ventiltrieb mit geänderten Nockenwellen, angepasster Nockengeometrie sowie optimierten Tassenstößeln mit einer sonst nur im Rennsport eingesetzten Spezialbeschichtung
  • Überarbeitung der Ansaugluftführung: Entdrosselung und Anpassung auf die neue Maximaldrehzahl
  • Anpassung der Motorapplikation und Erhöhung des Spitzendrucks 
Im Sinne bestmöglicher Standfestigkeit beim harten Rennstreckeneinsatz haben die Ingenieure von Mercedes-AMG den Kurbeltrieb weiter optimiert. Dies beinhaltet unter anderem modifizierte Ölbohrungen in der Kurbelwelle, neue Kurbelwellenlager, eine neue Ölpumpe sowie hochfeste Pleuel-verschraubungen.Darüber hinaus wurde die komplette Wasser- und Ölkühlung von Motor und Getriebe weiter optimiert. Außerdem verfügt der AMG V8-Motor im SLS AMG Coupé Black Series über eine spezielle Abstützung. Ein Gasdruckdämpfer stützt den Achtzylinder an der Karosserie ab, so dass unerwünschte Lastwechselreaktionen bei hochdynamischer Fahrweise auf der Rennstrecke wirkungsvoll eliminiert werden. Gefertigt wird der AMG 6,3-Liter-V8-Motor in Handarbeit nach der Philosophie „one man, one engine“ in der AMG Motorenmanufaktur in Affalterbach. Sichtbarer Beleg hierfür ist die für Black Series-Modelle typische, schwarze AMG Motorplakette mit Unterschrift des verantwortlichen Motorenmonteurs. 

Die wichtigsten Daten im Überblick: 
 
SLS AMG Coupé Black Series
Hubraum
6208 cm³
Bohrung x Hub
102,2 x 94,6 mm
Verdichtungsverhältnis
11,3 : 1
Leistung
464 kW (631 PS) bei 7400/min
Max. Drehmoment
635 Nm bei 5500/min
Höchstdrehzahl
8000/min
Motorgewicht (trocken)
205 kg
Kraftstoffverbrauch NEFZ gesamt
13,7 l/100 km
CO2-Emission
321 g/km
Effizienzklasse
G
Beschleunigung 0-100 km/h
3,6 s
Höchstgeschwindigkeit
315 km/h

Der als Frontmittelmotor hinter der Vorderachse eingebaute Achtzylinder-Saugmotor fasziniert mit einem rennwagenähnlichen Ansprechverhalten und noch mehr Freude an hohen Drehzahlen als bisher. Auch akustisch präsentiert sich der starke AMG V8-Motor unverkennbar von der Rennstrecke inspiriert: Die völlig neu konzipierte AMG Sport-Abgasanlage, erstmals in Titan ausgeführt, verfügt über eigenständige Mittel- und Endschalldämpfer, was zu einem kräftigeren, noch markanteren Motorsound führt. Durch die Umstellung von Stahl auf Titan konnte deutlich Gewicht gespart werden: Mit knapp 17 Kilogramm wurden gegenüber der bisherigen AMG Sport-Abgasanlage rund 13 Kilogramm eingespart. Wie bisher kommen leistungssteigernde Fächerkrümmer zum Einsatz.
AMG Lightweight Performance konsequent umgesetzt 
Leichtbau auch an anderer Stelle: Mit einem Leergewicht von 1550 Kilogramm (DIN) ist der neue SLS AMG Coupé Black Series nicht nur um 70 Kilogramm leichter als der SLS AMG, sondern erreicht auch das mit Abstand beste Leistungsgewicht aller bisherigen AMG Black Series-Fahrzeuge: Der Wert von 2,45 kg/PS wird auch in der Supersportwagen-Szene für Anerkennung sorgen. Möglich macht es die konsequente Umsetzung der Strategie „AMG Lightweight Performance“. So bestehen zahlreiche Karosserieelemente wie etwa die Motorhaube, die Innenraum-Rückwand hinter den AMG Sportschalensitzen, die Diagonalstreben am Unterboden und auch die Torque Tube zwischen Motor und Getriebe vollständig aus dem Motorsport-Werkstoff Carbon (CFK = Kohlenstofffaserverstärkter Kunststoff). Im Vergleich zum 26,6 Kilogramm schweren Pendant mit Aluminium-Sandgussgehäuse wiegt die Torque Tube aus Carbon nur 13,3 Kilogramm. Den Kraftschluss zwischen Motor und an der Hinterachse angeflanschtem Doppelkupplungsgetriebe (Transaxle-Prinzip) übernimmt wie bisher eine nur 4,7 Kilogramm leichte CFK-Antriebswelle. Auch beim Aluminium-Spaceframe wurden einige Komponenten durch CFK-Bauteile ersetzt. Eine Lithium-Ionen Batterie, die anstelle der herkömmlichen Starterbatterie zum Einsatz kommt, spart weitere acht Kilogramm ein.
Doppelkupplungsgetriebe für noch mehr emotionale Dynamik 
Einen wesentlichen Anteil an der überragenden Fahrdynamik des SLS AMG Coupé Black Series hat auch die komplette Kraftübertragung. Das AMG SPEEDSHIFT DCT 7-Gang-Sportgetriebe ist zur Absenkung des Fahrzeug-schwerpunkts um zehn Millimeter tiefer installiert und stützt sich zur Vermeidung von Lastwechseln mittels Gasdruckdämpfer an der Karosserie ab. Das Doppelkupplungsgetriebe verfügt über vier Fahrprogramme (C, S, S+ und M), speziell in „Sport plus“ und „Manuell“ präsentiert es sich deutlich sportlicher als bei den Modellen SLS AMG und SLS AMG GT. Nicht nur die Schaltgeschwindigkeit konnte abgesenkt werden, auch die verkürzte Reaktionszeit auf Schaltbefehle des Fahrers und die Schalthärte sorgen für pure Dynamik.  
Noch mehr Emotion verströmt die automatische Zwischengasfunktion beim Zurückschalten: Die Gasstöße beim Gangwechsel sind noch deutlicher und wegen der AMG Titan-Sportabgasanlage akustisch markanter als je zuvor. Neu ist das sogenannte „Kurzzeit-M-Programm“. Hiermit kann der Fahrer in den Modi C, S oder S+ durch einmaliges Betätigen am „up“- oder „down“- Schaltpaddle das manuelle Fahrprogramm aktivieren, ohne eine Hand vom Lenkrad nehmen zu müssen. Im Kurzzeit-M-Programm erlebt der Fahrer in allen automatischen Fahrprogrammen die Dynamik und Performance der Gangwechsel aus dem manuellen Fahrprogramm, ergänzt um automatische Hoch- und Rückschaltungen. So kann sich der Fahrer voll und ganz auf das Erlebnis der beeindruckenden Fahrleistungen konzentrieren.
Neues, elektronisches AMG Hinterachs-Sperrdifferenzial 
Ein neu entwickeltes, elektronisch geregeltes AMG Hinterachs-Sperrdifferenzial mit kürzerer Hinterachsübersetzung ersetzt die mechanische Variante; sie ist in das kompakte Getriebegehäuse integriert. Das System arbeitet mit einer variablen Sperrwirkung im Zug- und Schubbetrieb; zudem agiert und reagiert die Elektronik feinfühliger als bisher und ermöglicht eine hervorragende Traktion der Antriebsräder bei sämtlichen Reibwerten. Auch die Fahrsicherheit profitiert vom elektronischen AMG Hinterachs-Sperrdifferenzial: Beim Slalom oder beim Spurwechsel mit hohen Geschwindigkeiten wirkt das System stabilisierend, weil es in der Lage ist, die Gierrate des Fahrzeugs um die Hochachse zu dämpfen. Das serienmäßige 3-Stufen-ESP® mit den Funktionen „ESP ON“, „ESP SPORT Handling Mode“ und „ESP OFF“ ist präzise auf das elektronische AMG Hinterachs-Sperrdifferenzial abgestimmt. Das gleiche gilt für die RACE START-Funktion: Sie perfektioniert die Traktion beim Beschleunigen aus dem Stand im Zusammenspiel mit dem „E-Diff“ – wie das elektronische Sperrdifferenzial im Fachjargon genannt wird.
AMG RIDE CONTROL Performance Fahrwerk und Sportreifen 
Das Fahrwerk des SLS AMG Coupé Black Series präsentiert sich ebenfalls neu entwickelt. Das Grundlayout mit doppelten Dreiecksquerlenkern rundum in Aluminiumbauweise ist unverändert, doch im Sinne einer weitaus höheren Rennstreckenperformance blieb kaum ein Bauteil unangetastet.
Die Neuentwicklungen im Einzelnen:
  • AMG RIDE CONTROL Performance Fahrwerk mit strafferer Grundabstimmung und elektronisch geregelter, zweistufiger Dämpfung (Sport, Sport +) für eine individuelle Anpassung an den persönlichen Fahrstil
  • Federteller mit Gewindeanteil für Verstellmöglichkeit der Radlasten, dadurch persönliches Rennstreckensetup möglich
  • Elastokinematik um 50 / 42 % steifer ausgeführt (Vorder-/Hinterachse) für mehr Wankstabilität bei schnellen Wechselkurven
  • Spurweite plus 20 / 24 Millimeter (Vorder-/Hinterachse) für mehr Grip bei schneller Kurvenfahrt
  • Neue Radträger an Vorderachse und neu abgestimmter Stabilisator vorn für mehr Grip und geringere Seitenneigung bei schneller Kurvenfahrt
  • AMG Leichtmetallräder im 10-Speichen-Design, in besonders leichter Schmiedetechnologie mit optimierter Festigkeit, Mattschwarz lackiert und glanzgedreht, Dimensionen: 10x19 vorn; 12x20 hinten. Gewichtsersparnis: 4,0 Kilogramm.
  • Neu entwickelte Sportreifen Michelin Pilot Sport Cup 2. Dimensionen: 275/35 R 19 vorn und 325/30 R 20 hinten, für mehr Grip und sportlichen Kurvengrenzbereich
  • AMG Sportparameter-Lenkung mit neu abgestimmter Servokennlinie für optimale Lenkpräzision und hervorragende Fahrzeugbeherrschung.
AMG Keramik Hochleistungs-Verbundbremsanlage serienmäßig 
Exzellente Verzögerungswerte und eine Standfestigkeit auf höchstem Niveau – das sind die Stärken der Bremsanlage des SLS AMG Coupé Black Series. Serienmäßig kommt die AMG Keramik Hochleistungs-Verbundbremsanlage zum Einsatz. Die Keramik-Bremsscheiben in der Dimension 402 x 39 Milli­meter vorn, 360 x 32 Millimeter hinten verfügen aufgrund ihres höheren Härtegrads über eine noch höhere Temperatursicherheit und bestechen durch ihr um rund 40 Prozent niedrigeres Gewicht. Durch die Verringerung der ungefederten Massen optimieren sie sowohl Komfort wie auch Grip. Die reduzierten rotierenden Massen an der Vorderachse sorgen für ein direkteres Ansprechen der Lenkung. Gewichtsersparnis der AMG Keramik Hochleistungs-Verbundbremsanlage gegenüber einer herkömmlichen Bremsanlage in Stahl/Aluminiumbauweise: 16 Kilogramm.
Design vom Kundensport-Rennwagen SLS AMG GT3 inspiriert 
Das Design des SLS AMG Coupé Black Series fasziniert durch seine Nähe zum Kundensport-Rennwagen SLS AMG GT3. Der nach FIA GT3-Reglement entwickelte Renn-Flügeltürer hat sich seit seinem Debüt schnell als ernst-zunehmender Gegner für die versammelte Supersportwagen-Konkurrenz etabliert. In der Motorsportsaison 2012 ist der SLS AMG GT3 in mehr als 15 Rennserien auf vier Kontinenten am Start. Mit dem Dreifachsieg beim 24‑Stunden-Rennen von Dubai im Januar 2012, drei Fahrer- und Teamtiteln in der FIA GT3 Europameisterschaft, dem ADAC GT Masters, der FIA GT1 Weltmeisterschaft und zahlreichen Podestplatzierungen bei verschiedenen Sprintrennen sowie 4- und 6-Stunden-Rennen zeigt der SLS AMG GT3 eindrucksvoll seine sportliche Performance. Die vorläufige Saisonbilanz 2012 umfasst aktuell 37 Siege (Stand: 28. Oktober 2012). 
Breit ausgestellte Kotflügel mit einem Plus von 13 (vorn) und 26 (hinten) Millimetern pro Seite schaffen Platz für die 275er und 325er Sportreifen. Abgedunkelte Scheinwerfer und schwarz umrandete Heckleuchten lassen den SLS AMG Coupé Black Series muskulös und angriffslustig erscheinen. Front-, Heckschürze mit Diffusor und Seitenschwellerverkleidungen in Black Series spezifischem Design mit Carbon-Frontsplitter vorn, Carboneinsätzen in den Seitenschwellern und der Heckschürze aus Carbon optimieren die aerodynamische Balance des Fahrzeugs. Zudem schaffen die vergrößerten Lufteinlässe mit Carbon-Flics eine optimale Anströmung der Kühlmodule in der Front.  
Die Carbon-Motorhaube verfügt wie beim SLS AMG GT3 über einen zentralen Luftauslass, der nicht nur für effektiven Abtransport der Motorwärme sorgt, sondern auch den Abtrieb an der Vorderachse erhöht sowie den Cw-Wert verbessert. Die flügelförmige Querfinne und der Sterntopf im Kühlergrill sind ebenso in Hochglanz Schwarz gehalten wie die Außenspiegel und die Finnen auf der Motorhaube. An den GT3 erinnert auch der seitliche Carbon-Einsatz mit Luftauslass und einer schwarzen Finne; auch er hilft, das Temperatur-niveau im Motorraum abzusenken. Das Resultat: höchste Standfestigkeit auch im harten Rennstreckenbetrieb.
Mattschwarze AMG Schmiederäder im spezifischen Black Series-Design  
Seitlich fällt die formschöne Integration der Seitenschweller auf, die eine reizvolle optische Verbindung mit der seitlichen Charakterlinie eingehen. Die unten angebrachten Carbon-Elemente führen die Linie des Carbon-Frontsplitters gestalterisch bis zum Heck fort. Mattschwarz lackierte und glanzgedrehte AMG Schmiederäder im spezifischen 10-Speichen-Design erlauben freie Blicke auf die AMG Keramik Hochleistungs-Verbund-bremsanlage. Alternativ stehen AMG Schmiederäder in Mattschwarz mit glanzgedrehtem Felgenhorn zur Wahl. 
Ebenso bullig wie die Front wirkt das Heck des SLS AMG Coupé Black Series: Hier dominieren die breiten Kotflügel und der markante Heckdiffusor den Anblick: Der Diffusor ragt über das Profil der Heckschürze hinaus und generiert mehr Abtrieb an der Hinterachse: Die Folge: mehr Fahrstabilität bei hohen Geschwindigkeiten. Sichtbare Luftöffnungen hinter schwarzen Gittern dienen dem gezielten Abtransport der Warmluft im Bereich der AMG Titan-Sport-Abgasanlage. Die zwei verchromten Doppelendrohre mit eckigem Querschnitt sind ein visueller wie akustischer Beweis für die Kraft und Dynamik des supersportlichen Flügeltürers. Unmissverständlich und dennoch dezent: das exklusive AMG Logo mit schwarz abgesetztem Black Series-Schriftzug rechts oben am Heckdeckel.
AMG Aerodynamik-Paket mit Carbon-Komponenten 
Als Wunschausstattung lässt sich der SLS AMG Coupé Black Series auch mit dem AMG Aerodynamik-Paket aufwerten: Anstelle des serienmäßigen, ab 120 km/h automatisch ausfahrenden Heckflügels kommt ein feststehender und verstellbarer Carbon-Heckflügel im Stil des SLS AMG GT3 zum Einsatz. Der Heckflügel stützt sich über Aluminiumelemente auf einem speziellen Einsatz am Heckdeckel ab und sorgt für noch mehr Anpressdruck auf der Hinterachse – nicht zuletzt auch durch den Gurney-Flap, benannt nach dem Erfinder Dan Gurney, einem ehemaligen Rennfahrer, Konstrukteur und Teambesitzer. Diese acht Millimeter hohe, im 90-Grad-Winkel angebrachte Spoilerkante am Heckflügel erhöht den Abtrieb weiter, ohne jedoch den Luftwiderstand signifikant zu erhöhen. Flankiert wird der Heckflügel von zusätzlichen Carbon-Flics an der Frontschürze, die den Auftrieb an der Vorderachse weiter reduzieren. Anders als die weiter innen liegenden serienmäßigen Carbon-Flics, die für eine optimierte Anströmung der Kühlmodule sorgen.
Exklusiv dem SLS AMG Coupé Black Series vorbehalten ist der expressive Farbton AMG Solarbeam, der als Wunschausstattung erhältlich ist. Sechs weitere Außenlackierungen aus dem Farbfächer des SLS AMG sind im Angebot, darunter auch der Mattlack designo magno alanitgrau. 
Sportlich-funktioneller und qualitativ hochwertiger Innenraum 
Im Interieur des SLS AMG Coupé Black Series dominiert eine sportlich-funktionelle Atmosphäre eines Rennwagens mit hochwertigen, präzise verarbeiteten Materialien und liebevoll gestalteten Details. Zwei Farbvarianten stehen zur Wahl: Alcantara® schwarz oder Alcantara® schwarz/rot. Bei der zweifarbigen Ausstattung sind die Türmittelfelder sowie die Applikationen an der Mittelkonsole und oberhalb des Handschuhfachs in Rot ausgeführt.
Das AMG Performance Lenkrad mit unten abgeflachtem Kranz ist komplett in griffgünstigem Alcantara® ausgeführt, im oberen Bereich hat das Lenkrad eine sportliche, rote 12-Uhr-Markierung. Die Echtmetallspange trägt eine Lackierung in Hochglanz Schwarz und ergänzt sich perfekt mit den Einfassungen der Belüftungsdüsen in Hochglanz Schwarz. Ein besonders hochwertiges und exklusives Black Series-Detail ist die sogenannte „3D-Naht“, die horizontal auf der Instrumententafel verläuft: Der Lederbezug wird auf der gesamten Breite von einem feinen Alcantara®-Streifen in Anthrazit durchbrochen. Rote Ziernähte im Leder vollenden die 3D-Naht handwerklich gekonnt und unterstreichen somit den Manufakturcharakter.  
Die Kombination aus designo Leder und Alcantara® findet sich im kompletten Interieur wieder – so beispielsweise am Instrumententafel-Unterteil, an den Türmittelfeldern und an den AMG Sportschalensitzen, deren Sitzmittelbahn mit Alcantara® bezogen ist. Ein weiterer exklusiver Blickfang sind geprägte AMG Wappen auf den Kopfstützen. Die AMG Sportschalensitze überzeugen nicht nur durch erstklassigen Seitenhalt bei hohen Kurvengeschwindigkeiten, sie sorgen auch für eine Gewichtseinsparung von 15 Kilogramm gegenüber den serienmäßigen AMG Sportsitzen.  
Der Entfall des Multimedia-Systems COMAND APS senkt das Fahrzeuggewicht um noch einmal sechs Kilogramm ab – ein weiterer Hinweis auf den konsequent puristischen Charakter des SLS AMG Coupé Black Series. Anstelle des Bildschirms zwischen den Lüftungsdüsen verströmt eine Carbon-Blende authentisches Racing-Ambiente. COMAND APS ist als Wunschausstattung ab Werk erhältlich. Den Motorsport-Werkstoff Carbon entdecken die Insassen auch an der kompletten Mittelkonsole mit der AMG DRIVE UNIT.
Wirkungsvolle Akzente setzen rote Sicherheitsgurte und rote Kontrast-ziernähte auf den AMG Sportschalensitzen, der Mittelkonsole, dem Ober- und Unterteil der Instrumententafel sowie den Türinnenverkleidungen. Auch die Fußmatten tragen eine rote Einfassung.  
Bang & Olufsen BeoSound AMG High-End Surround-Soundsystem  
Ein Highlight bei der Auswahl an Wunschausstattungen ist das Bang & Olufsen BeoSound AMG High-End Surround-Soundsystem: Mercedes-Benz und Mercedes‑AMG haben es zusammen mit dem renommierten dänischen Audio-Spezialisten Bang & Olufsen realisiert. Das Bang & Olufsen BeoSound AMG Surround-Soundsystem mit Dolby Digital 5.1 ermöglicht ein exklusives Musikerlebnis auf höchstem Niveau. Grundlage hierfür ist nicht nur der Verstärker mit 1000 Watt Gesamtleistung und 11 Lautsprechern, sondern auch die präzise, vom Soundprozessor gesteuerte Verteilung der Musiksignale auf die wählbaren Sitzpositionen Fahrer, Beifahrer oder Zentral. Mit Hilfe des digitalen Sound-Prozessors DSP ist es zusätzlich möglich, zwischen High-End-Studioklang „Referenz“ und weiträumigem Surroundklang zu wählen. Die Bedienung aller Funktionen erfolgt über das optionale COMAND APS in einem speziellen Bang & Olufsen Menü. Besondere Akzente setzen die beleuchteten 50-Watt-Linsenhochtöner auf der Instrumententafel. Der 250‑Watt-Subwoofer findet seinen Platz in der Hutablage. Hochwertige Lautsprecherabdeckungen mit Bang & Olufsen Logo signalisieren die Ausnahmestellung des High-End-Systems.
Zur weiteren Individualisierung stehen Wunschausstattungen zur Wahl (Auszüge):
  • AMG Carbon Außenspiegel
  • AMG Carbon Motorraumabdeckung
  • AMG Carbon-Paket Interieur
  • AMG Infotainment-System (inkl. COMAND APS, AMG Performance Media und Rückfahrkamera)
  • Media-Interface
Die Markteinführung des SLS AMG Coupé Black Series startet im Juni 2013.
Suche
Presse-Ansprechpartner
Birgit
Zaiser
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Mercedes-AMG
Tel.: +49 7144 302-581
Norbert
Giesen
Leiter Baureihen Mercedes-Benz Cars, Sportkommunikation
Tel.: +49 711 17-76422
Fax: +49 711 17-98651
Aktionen
ALLE Inhalte der Pressemitteilung
© 2014 Daimler AG. Alle Rechte vorbehalten. Anbieter | rechtliche Hinweise | CookiesDatenschutz | Nutzungsbedingungen